Parship - wie werd ich die los?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Obwohl im Internet gekündigt, alle Unterlagen zugesandt. Lässt mich Parship nicht los und schickt mir Mahnungen - und droht mir jetzt mit gerichtlichen Massnahmen.

    Wer hat auch schon Erfahrung damit gesammelt? Wie bist du vorgegangen?

  • Ich habe mit denen zwar keine Erfahrung, aber manchmal hilft es bei solchen Sachen, wenn man mit denen telefonisch Kontakt aufnimmt und freundlich nachfragt, ob man etwas falsch gemacht habe. Dann bekommt man oft auch freundliche

    Hilfe.

    Ich habe von der Firma eigentlich noch nie negatives gehört, was ja auch schonmal positiv ist.

    Ich wünsche Dir viel Glück.

    Arielle

  • Hallo

    Ich kriege seit ca. 2 Wochen immer wieder Mails von Parship. Hatte keine Ahnung was das war.... habe mich jetzt mal erkundigt. Und bin mir sicher, mich dort nicht registriert zu haben.

    Hatte mal was ähnliches- mit umfragescout.com, ettliche bösartige E-mails und " Drohungen" von Anwälten und so- nach Rücksprache mit dem Beobachter und K-Tipp, Rat befolgt- und nie bezahlt. Uud jetzt habe ich seit knapp einem Jahr Ruhe.

    ........

  • Hallo Urlaub (schöner Name :-))

    so wie Dir ist es vielen schon gegangen - nach viel Email-Werbung bestellt man zum günstigen Preis ein Schnupperabo, stellt dann fest, das man dieses nicht verlängern will, und versucht dies über die Webseite, über Email und auch schriftlich mitzuteilen. Trotzdem beharrt Parship auf Abo-Verlängerung und Bezahlung - und es braucht viel Schnuuuuuuf, um da wieder aus zu kommen.

    Übrigens - dies ist gar nicht so unbekannt - der Kassensturz hat bereits berichtet und wenn Du ein bisschen im Internet surfst, stösst Du auf viel ähnlich Betroffene.

    Viel Glück und bleib stur!

    Ellen

  • Was ich weiß, steht in den Nutzungsbedingungen von parship, dass man sein Abo vor Verlängerung selbst kündigen muss. Das darf man halt ja nicht vergessen, weil sonst muss man einfach den Betrag zahlen. Ich war auch auf Parship.ch registriert und habe dann rechtzeitig vor Verlängerung des Abos gekündigt, gab daher auch keine weiteren Probleme. Bei Online Services lese ich mir immer die Geschäftsbedingungen punktgenau durch, auch wenn das manchmal sehr mühsam ist, dann erlebt man auch keine böse Überraschung.

  • Wenn ich mich nicht irre, ist in der Schweiz der Mäklerlohn für Partnervermittlung nicht gerichtlich einklagbar. Darum verlangen die Institute ja immer Vorauszahlung. Ein Mäklervertrag ist zudem jederzeit und ohne Kündigungsfrist kündbar. Vorauszahlungen sind anteilmässig vom Mäkler zurückzuzahlen.

    Fraglich bleibt, ob die Online-Partnervermittlungsagenturen auch dem Mäkler-Recht unterstehen. Ich glaube sogar, von einem ähnlichen Fall im Beobachter gelesen zu haben. Da hat der User vergessen zu künden und Parship hat automatisch das Abonnement verlängert und den Betrag vom Konto abgebucht. Der Beobachter hat dann Parship auf die Rechtslage aufmerksam gemacht - und Parship hat das Geld "ohne Anerkennung der Rechtslage" freiwillig zurückgezahlt.

    Cyberblue

  • Freundin von mir hat mehr Erfahrung als ich mit den Online Partnervermittlungsbörsen, und sie meint, dass es bei parship genau wie bei allen anderen läuft, man muss das Abo selbst fristgerecht kündigen, wenn man nicht mehr Mitglied sein will und wenn man das macht, gibt es normalerweise auch keine Probleme. Wenn es aber doch nicht so richtig geklappt hat, da würd ich auch sagen, dass man da einfach anrufen und ganz freundlich fragen sollte, was da schief gelaufen ist.

  • Hallo Urlaub

    Fristgerecht kündigen!

    Anschliessend keine neuen Angebot - Mails mehr öffnen!

    In den Papierkorb. Fertig!

    Sie probieren es aber noch sehr lange, nicht reinfallen! Konsequent bleiben!

    Viel Erfolg wünsche ich Dir, Sonja

  • Parship, div. Onlineshops, gefährliche Medis etc.: Jahre nach allgemeinem Zugang zum Netz zeigt sich einfach, dass sehr viele Leute diesem Medium offensichtlich nicht gewachsen sind. Ob hier oder beim Kassensturz Forum wird anschliessend gejammert und werden Fehler bei Anderen gesucht, anstatt damit anzufangen, Vorsicht walten zu lassen bei unbekannten Adressen. Wegen kleiner finanzieller Vorteile wird der gesunde Menschenverstand über Bord geworfen...

    Gesunder Menschenverstand heisst z.B., ich mache mir darüber Gedanken, was ein Vertrag bedeutet, wie ich bei Bedarf da wieder raus komme und natürlich, was ich gewinne und wieviel mich das kostet. Eigentlich völlige Basis, aber eben: Der Beobachter richtets dann schon.

    Mit der Zeit wird durch den Umgang in der Schule vielleicht ein bewusster Umgang möglich. Ich plädiere dafür, dass alle Menschen einen Internetkurs besuchen, bevor man sie loslässt. Wenn sich schon die Welt nicht ändert, wäre das vielleicht ein Weg, die Menschen etwas vorsichtiger werden zu lassen.

  • Hey Urlaub,

    mich würde interessieren, ob du es mittlerweile geschaft hast, das sehr lästige parhsip loszuwerden.

    Meld dich mal

    LG Liana