Lehre, Alleinerziehend, Bahnbillet kein Geld wer Zahlt mit

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen

    Brauch dringen einige Tipps wie ich meinem Sohn das Bahnbillet ermöglichen kann.

    Er kommt im August in die Lehre muss mit Bahn und Bus zur Arbeit.

    Er erhielt von seinem Vater der bei der VBZ arbeitet ein GA natürlich günstiger und beide bez. wir die hälfte. Heute erhielt ich einen anruf vom Vater und er teilte mir mit, dass er am 1. Dez. eine neue Arbeit beginne und sein unser Sohn müsse das GA bis Ende November wieder zurück geben. Laut VBZ. Nun, kann ich mir kein GA für meinen Sohn leisten, denn so wie es aussieht bez. er

    ( Vater) nichts mehr an die Bahnkosten. Wo kann ich mich melden? Die SBB ist für Alleinerziehende einfach zu teuer. Wer kann mir Tipps geben????

    Das Sozialamt möchte ich nicht anfragen.

  • also als ich in der lehre war, habe ich mein zugabo selbst gezahlt (und das mit ausgezahlt ca 480 chf monatslohn). und es hat auch jeden monat beinahe 200 chf gekostet, konnte dies trotzdem selbst zahlen (mein handy habe ich übrigens auch selbst finanziert jeden monat) dafür musste ich kein geld zuhause abgeben. das GA kostet ja auch nicht so viel pro monat. laut sbb GA Junior 235 chf pro monat. falls der sohn über 25 ist würde es pro monat 330 chf kosten, was auch nicht alle welt ist...

  • Ein Generalabonnement (GA) gilt für den öffentlichen Verkehr für die gesamte Schweiz.

    Ihr Sohn muss aber nicht in der ganzen Schweiz mit dem öffentlichen Verkehr fahren, sondern muss nur mit Bahn und Bus zur Arbeit und wieder zurück fahren. Wenn das im Verkehrsverbund Zürich (ZVV) ist, erkundigen Sie sich bei einer Ticketeria des ZVV (zum Beispiel am Zürcher Hauptbahnhof) wieviel eine Jahreskarte für einen Sohn in seinem Alter, der noch Lehrling ist für die Strecke von dessen Wohnort bis zu dessen Arbeitsort kostet. Für Lehrlinge bzw. junge Erwachsene gibt es wahrscheinlich günstigere Abonnements.

    Beziehen Sie und Ihr Sohn bereits Prämienverbilligungen für die Krankenversicherungsprämien? Bei tiefem Einkommen und Vermögen haben Sie bzw. Ihr Sohn darauf einen Anspruch. Prämienverbilligungen müssen im Gegensatz zur Sozialhilfe später bei höherem Einkommen oder Vermögen nicht zurückbezahlt werden, sondern sind eine normale Sozialversicherungsleistung. Für die Prämienverbilligung ist die kantonale Sozialversicherungsanstalt (in Zürich die SVA Zürich) und nicht das Sozialamt der Gemeinde zuständig.

    Wenn nun Ihre Ausgaben steigen besteht die Möglichkeit auf eine Erhöhung des Unterhalts für Ihren Sohn und für Sie wegen gestiegener Kosten für den öffentlichen Verkehr zu klagen, wenn der Vater den Unterhalt nicht freiwillig erhöht. Wenn der Vater seinen Unterhaltspflichten nicht nachkommt, gibt es noch die öffentliche Alimentenbevorschussung. Man könnte auch schauen ob der Sohn Anspruch auf Stipendien für die Ausbildung vom Kanton hat.