Andere Arbeitszuteilung während Kündigungsfrist

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen

    Ich habe da mal folgende Frage(n):

    Per 31.07.2012 hat mir mein Arbeitgeber gekündet da wir diverse Differenzen bezüglich der Art wie bei uns geführt wird haben und ich so nicht mehr dahinter stehen kann.

    Nun gibt es bei uns diverse Umstellungen, d.h. unsere Abteilung wird verkleinert und somit fällt mein Job ab 01.06.2012 weg. Es wird ein neues Team geben aber nicht ich werde dieses übergangsweise leiten sondern meine Vorgesetzte. Sie ist der Meinung das es keinen Sinn macht wenn ich diese Funktion übernehmen würde. Soweit so gut. Meine Frage war dann was ich bis zu meinem Austritt zu tun habe. Da meinte sie, dass sei noch nicht ganz definiert doch stelle sie sich vor, dass ich die Funktion des Incharge übernehmen könnte bis zum Austritt. Diese Funktion ist ein kleiner Teil (max. 5-10% der Arbeitszeit) der

    Teamleiteraufgaben und mehr als unbeliebt. Ab dem 01.08.2012 wird eine Person für diesen Job eingestellt.

    Meine Frage lautet:

    Ist dies rechtens, dass man mir einfach eine andere Arbeit zuweist die nicht mehr meiner eigentlichen Funktion entspricht? Wäre es nicht angebracht/sinnvoller mich per sofort freizustellen? Schliesslich möchte der Arbeitgeber genau so wenig mit mir weiter zusammenarbeiten wie ich mit ihm und diese Arbeit ist mehr ein "ich brenne dir noch etwas rein" als eine faire Lösung.

    Ich danke bereits jetzt für die Antworten.

    Lieber Gruss

    Norbert

  • Hallo Norbert

    Kennt deine Chefin das Wort "Freistellung bis Kündigung" nicht?

    Stellst ihr die Frage und somit "würde es kein Cabaret geben " und du hättest mehr Zeit, um dich für neue Stellen zu bewerben.

    Hauptsache: du bleibst gesund, sonst.. gib es, im Not das KTG des AG, auch für später, so überspitzt gesagt.

    fg. mu

  • Hauptsache: du bleibst gesund, sonst.. gib es, im Not das KTG des AG, auch für später, so überspitzt gesagt.

    fg. mu



    Toller Ratschlag zu einem illegalen Verhalten... Wahrscheinlich gehörst Du auch zu denjenigen, die jedes Jahr über steigende Prämien (Krankenkasse, Sozialabzüge, etc.) jammern...

  • Norbert

    Dein Arbeitgeber kann dir jederzeit eine andere zumutbare Arbeit geben, sofern dein Lohn nicht reduziert wird. Ist rechtlich völlig korrekt.

    Freistellung oder nicht wird halt vom Arbeitgeber entschieden. Ich schlage vor, dass du einen guten Abgang hinlegst, was sich nicht zuletzt auch im Arbeitszeugnis niederschlagen dürfte.