IV - Höhe der Rente

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo allerseits

    Ich bin seit dem Sep. 2009 mit einem Einkommen von 88'000.-- bei der IV angemeldet und habe nun im Mai 2012 einen positiven Bescheid bekommen. So weit so gut.

    Mein Arzt hat mir damals gesagt, das ich etwa 80% meines Lohnes bei einer Vollrente (etwa 70'000.--) bekommen würde. Nun wurde mir aber gesagt, dass die Höchstrente inzwischen bei etwa 27'600 liegt.

    -Wie hoch ist den nun meine Rente etwa?

    -Woher kommt diese Differenz?

    -Weilcher Zeitpunkt ist entscheidend, Antrag oder Entscheid?

    Besten Dank

    Ghosti

  • Hallo Ghosti,

    glaube nie, was dir Ärzte über juristisches Zeug sagen! Die Ärzte mögen zwar gute Mediziner sein, aber von dem ganzen Administrativkram der Sozialversicherunge haben die meisten keine Ahnung.

    Zu deinen Fragen kann ich kurz zusammengefasst wie folgt Stellung nehmen:

    - Die IV-Rente ist nach oben plafoniet. Wenn du eine "ganze" IV-Rente beziehst, beträgt diese maximal Fr. 2320.- pro Monat bzw 27840.- pro Jahr.

    Wie hoch deine IV-Rente nun genau sein wird, legt dir die IV im Rentenentscheid genau dar.

    Angesichts dieses Betrages kommt jeder, der vor Eintreten der Invalidität gut verdient hat, ganz schön auf die Welt...

    Jetzt ist es aber so, dass bei unselbständig Erwerbenden, gestützt auf den Entscheid der IV, die Pensionskasse eine Invalidenpension ausrichten muss.

    Das Einkommen aus beiden Renten darf aber 90% des vorherigen Verdienstes nicht übersteigen, damit keine "Bereicherung" an der Rente stattfinden kann.

    Deine Pensionskasse wird also den Rentenentscheid der IV abwarten und dann deine Invalidenpension berechnen, allenfalls auch kürzen, damit die 90% nicht überschritten werden.

    - Die Frage nach der Differenz ist mit der Lage der Gesetzgebung zu begründen. Anders ausgedrückt, es kommt hier auch unser Dreisäulenprinzip zum tragen:

    1. Säule: AHV / IV

    2. Säule: Pensionskasse

    3. Säule private Vorsorge

    Für Mitleser im Forum: Es lohnt sich auch hier, eine private Erwerbsunfähigkeitsrente zu versichern, diese Versicherung kostet nicht viel und deckt dann den Rest ab (oder auch mehr, das ist nicht plafoniert)

    - Entscheidend für die Rentenzahlung ist der Entscheid der IV. Wann du den Antrag gestellt hast, spielt eigentlich keine Rolle. Es lohnt sich daher immer, frühzeitig einen IV-Antrag zu stellen, denn die IV braucht jeweils recht lange, um einen Fall zu behandeln. Und bevor die IV nicht entschieden hat, zahlt auch die Pensionskasse nichts.

    Ich hoffe, deine Fragen hiermit genügend beantwortet zu haben, auf ein Feedback von deiner Seite freue ich mich.

    Gruss



  • Ich hoffe, deine Fragen hiermit genügend beantwortet zu haben, auf ein Feedback von deiner Seite freue ich mich.

    Gruss



    Ja, danke alles super erklärt.

    Stimmt es dementsprechend auch nicht, dass die Rente bis zum "Stichtag" bei mir 2009 rückwirkend nachbezahlt wird oder so?

    Letztlich noch eine Frage: Um was geht es bei den Ergänzungsleistungen?

    Danke schon mal an alle Helfer.

  • Hallo ghosti,

    du hast von der IV eine Rentenverfügung erhalten. Dort steht genau drin, ab wann der Rentenanspruch zu laufen beginnt.

    Was die Ergänzungsleistungen betrifft: Google mal unter IV-Ergänzungsleistungen. Die AHV/IV stellt ein Merkblatt zu den EL im Internet bereit, das du downloaden kannst. Darin ist alles genau erklärt, wie das mit den EL funktioniert.

    Auf EL hat jedermann einen gesetzlichen Anspruch, aber nur wenn das Einkommen mit der Rente nicht reicht. Hast Du aber bei einem Valideneinkommen von Fr. 80'000.- zusammen mit der Pensionskasse 90% davon, wirst du wohl kaum EL beanspruchen können, so mal auf die schnelle über den Daumen gepeilt. Nähere Details siehe das oben erwähnte Merkblatt.

    Gruss

  • ghosti

    in etwa könnten die 70 000.- pro Jahr stimmen!

    Bedenke

    Deine Rente setzt sich von der kantonalen AHV

    und der BVG Rente zusammen!

    Ergänzungsleistung wird nur entrichtet

    1. kein oder sehr niedrigem Vermögen (kantonal geregelt)

    2. wenn Du mit den beiden Renten zusammen unter das

    Existenzminimum kommst, das wird bei dir nicht der Fall sein.

    Hier kannst Du alles nachlesen!

    http://www.ahv-iv.info suche Dir dort die Skala 44 raus,

    AHV/IV Renten.

    Viel Glück!

    Grüsse Sonja. S.

  • Hallo

    Hier findest Du noch häufig gestellte Fragen zur Invalidenversicherung (IV)

    http://www.bsv.admin.ch/themen/iv/00027/index.html?lang=de

    Es ist tatsächlich so, kein Arzt ist für die Rentenberechnung zuständig.

    Aber schon die Einleitung "... mit einem Einkommen von 88'000.-- bei der IV angemeldet ..." ist falsch. Denn man meldet sich nicht mit einem bestimmten Einkommen an! Auch könnte Dir die kantonale IV-Stelle selbst nicht einmal die genaue Rentenhöhe sagen ... dazu ist der entsprechende Leistungsbereich bei der Ausgleichskasse anzusprechen (und auch wenn auf der so genannten Rentenverfügung steht auf dem Briefkopf "IV-Stelle" ... dieses Aktenstück wird von der jeweiligen Ausgleichskasse erstellt übrigens.)