Gesichtsschmerzen nach Nasennebenhöhlenentzündung

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen,

    ich hatte vor knapp 4 Monaten mit ner Nasennebenhölenentzündung zu kämpfen, was sich dazu noch relativ lange gezogen hat (zwischenzeitig meinte meine Ärztin das wären nicht die Nebenhöhlen sondern die Allergie, wobei sich, als ich dann auf eigene Faust zum HNO bin herausgestellt hat, dass es doch noch eine war) Beide Male wurde ich mit Antibiotikum behandelt, was beim zwieten Mal zumindest scheinbar auch recht gut half. Als ich dann wieder stärkere Beschwerden hatte verschrieb mir der Hausarzt cortisonhaltiges Nasenspray und ich wurde wieder zum HNO überwiesen. Der hat dann aber festgestellt, dass eigentlich nichts mehr daist was meine Beschwerden verursachen könnte. Damit habe ich dann eine überweisung zum Neurologen bekommen und ein Medikament zur Unterstützung von Heilung geschädigter Nerven. Die Nervenschmerzen (waren plötzlich und liefen praktisch über das Gesicht, rechts mehr als links) sind mitlerweile auch verschwunden, da ich aber weiterhin Schmerzen im Geischt hatte wurde ein CT gemacht, dass ergeben hat, dass da zwar stellenweise noch etwas in den Nebenhöhlen ist, aber völlig im normalen Bereich.

    Jetzt bin ich langsam ein bisschen am Ende mit meinem Latein, da ich weiterhin noch so einen "Druck" in Geischt verspüre (allerdings immer und es wird auch nicht stärker beim nach vorn beugen). Ich kann mich zb nicht auf meine Wange stützen ohne, dass es total wetut. Dass da irgendwas nicht richtig ist spüre ich aber auch Berührung. Es ist, als sei was in meinen Wangen.

    Außerdem habe ich iwie auch die ganze Zeit durch Probleme mit den Augen (müde, gereizt - während der Nebenhölenbeschwerden auch Bindehautentzündung). Diese Gereizteheit ist auch durch Augentropfen nicht zu beheben und der AA meinte es sei sehr seltsam, und ich hörte mich verschnupft an, ich müsste was anderes haben, was die Augen in Mitleidenschaft zieht.

    Am rechten Auge fühlt es sich zu dem unangenehm an so zwischen Auge und Braue, aber hinter dem Auge da am Knochen. Ab und zu "läuft" dann so ein Schmerz über das Auge und es fühlt sich wund an. An der Nase zwischen den Brauen sitzt auch derselbe Schmerz wie in den Wangen. Der Neurologe konnte dazu weiter nichts sagen und meinte, manchmal wär das so in der Medizin, dass man etwas nicht erklären könnte und wenn es besonders schlimm würde, sollte ich eben Schmerztabletten nehmen. Ich müsstenur positiv eingestellt sein und hoffen, dass es besser wird. Blut abgenommen hat er nochmal, aber das wohl auch nur, weil ihm sonst auch nichts mehr eingefallen ist.

    Ich bin langsam echt am verzweifeln, da sich das jetzt auch bestimmt schon 2 Monate so zieht, obwohl ja eigentlich laut Arzt "nichts mehr ist" :( Es ist, als hätte ich eine schwere Maske auf dem Geischt liegen und, dass ich meine Kontaktlinsen schon Ewigkeiten wegen der komischen Augengeschichte auch nicht tragen kann macht es wirklich nicht besser :|N :( Hat irgendjemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt ihr irgendwelche Ideen was das noch sein kann? Bzw was ich noch tun kann, ich mein, es ist da irgendwas nicht okay, das spüre ich ja und das hatte ich vorher noch nicht.

    Vielen Dank im Vorraus @:)

    LG

  • Hmm, das höre ich auch zum ersten mal. Ist es denn jetzt besser ? Ich selber habe zwar auch oft eine solche Entzündung gehabt aber bei mir haben sich diese Nebenwirkungen nicht gezeigt :/ Ich habe damals lediglich online http://www.fuehldichgesund.ch/ Medikamente bestellt die die Schmerzen lindern. Mir ging es danach auch gut und der Arzt hat auch alles gecheckt und meinte, dass alles einwandfrei sei. Welche Medikamente hast du denn zu die genommen und was sagt dein Arzt ? Ich kann mir wirklich nicht erklären warum das so ist..kann auch sein dass es eine allergische Reaktion ist ? Da kann man ja stundenlang drüber reden aber am besten ist es, wenn du zum Arzt gehst.

    Ansonsten weiß ich auch nicht.. Wie schon gesagt vermute ich, dass es eher eine Allergie ist und das halt die Folgen davon. Du kannst auch versuchen einen nassen Lappen zu nehmen und über dein Gesicht zu tun oder du lässt Kamillenwasser ein und machst dann sowas wie ne kleine Sauna :)

  • Solche Gesichtsschmerzen können sehr mühsam sein und verschiedenste Ursachen haben.

    Vor Jahren habe ich auch einmal eine Nebenhöhlenentzündung gehabt und diese mit Augmentin (Antibiotikum, Motto: "Augmentin rafft die halbe Menschheit hin..") kuriert.

    Spass beiseite, schauen Sie doch einmal in Wikipedia unter folgendne Begriffen nach:

    - Trigeminusneuralgie, dort unter Differentialdiagnose

    - Trigemino-autonome Kopfschmerzerkrankungen

    - odontogene Infektion

    Öfters als man denkt sind auch die Zähne an solch unerklärlichen Effekten beteiligt, da kann ohne weiteres ein nicht erkannter Eiterzahn im Spiel sein. Im Oberkiefer sind die oberen Enden der Zahnwurzeln und die Nebenhöhlen relativ nahe beieinander gelegen, was eine Infektion durchaus möglich erscheinen lässt. Ihr Neurologe sollte eigentlich auch an so etwas denken und nicht nur Schmerzmittel verschreiben. Pillen beseitigen nur die Schmerzen, aber nicht die Ursache. Konsultieren Sie doch noch ihren Zahnarzt, falls Sie meinen Verdacht für wahrscheinlich erachten.

    Gruss

    Andy