Kündigung, Minusstunden und Ferientage

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo Zusammen


    Wo soll ich beginnen?! Also ich war im Mai 2017 Krank und dann kamm auch schon die Kündigung (während der Krankheit, was da schon rechtswidrig ist). Dannach war ich auch im Juni Krank und ich hatte noch 47.33 Minusstunden und 6 Ferientage. Jedoch war ich nur 60% Angestellt. Nun verweigert der AG die Ferientage zu 100% den Minusstunden abzuziehen, sprich er hat mir 40 Stunden vom Lohn abgezogen und die Ferientage wurden zu 60% Arbeitspensum ausbezahlt. Ist dies richtig?


    Habe das Gefühl, dass diese Firma mich über den Tisch ziehen möchte (Firma war schon beim Ktipp und Beobachter wegen kuriosem verhalten)


    Vielen lieben Dank für eure Hilfe!


    Lg

  • lisa_lu2017 Ich empfehle Ihnen sich den folgenden Artikel im Beobachter durchzulesen.



    https://www.beobachter.ch/arbe…-fehlstunden-nacharbeiten


    Sie sollten Ihrem Arbeitgeber einen Brief schicken, in dem Sie dem Arbeitgeber ausdrücklich anbieten die Minusstunden abzuarbeiten und in dem Sie gemäss Artikel 324 Obligationenrecht den Lohn für die ausgefallene Arbeitszeit (die Minusstunden) verlangen. Verschicken Sie diesen Brief als eingeschriebenen Brief auf einer Poststelle (also einem Postamt), dann erhalten Sie von der Poststelle eine Quittung mit einer Sendungsverfolgungsnummer. Dies dient als Beweis, dass Sie Ihrem Arbeitgeber einen Brief geschrieben haben. Auf der Website der Post kann man mit der Sendungsverfolgungsnummer auch nachschauen an welchem Datum der Brief Ihrem Arbeitgeber zugestellt wurde.


    Artikel 324 Absatz 1 Obligationenrecht (OR): Kann die Arbeit infolge Verschuldens des Arbeitgebers nicht geleistet werden oder kommt er aus anderen Gründen mit der Annahme der Arbeitsleistung in Verzug, so bleibt er zur Entrichtung des Lohnes verpflichtet, ohne dass der Arbeitnehmer zur Nachleistung verpflichtet ist.



    https://www.admin.ch/opc/de/cl…/19110009/index.html#a324


    Mir ist nicht klar, was Sie damit meinen, dass die Ferientage zu 60% Arbeitspensum ausbezahlt wurden.


    Ich empfehle Ihnen sich die folgenden Artikel durchzulesen:



    http://www.rechtsanwalt-zuerich.ch/pdf_de/Berechnungsformeln%20im%20Arbeitsrecht%20-%20Teil%20I%20(HR-Today%209-2010).pdf



    https://www.weka.ch/themen/per…-die-korrekte-berechnung/


    Ich empfehle Ihnen sich arbeitsrechtlich beraten zu lassen.


    Das Arbeitsgericht in der Stadt Zürich bietet eine kostenlose Rechtsauskunft an.



    http://www.gerichte-zh.ch/orga…erich/rechtsauskunft.html


    Die kantonalen Anwaltsverbände bieten ebenfalls eine kostenlose Rechtsauskunft an. Allerdings ist dies nur eine erste kurze nur wenige Minuten dauernde Auskunft.



    https://www.sav-fsa.ch/de/rech…chtsauskunftsstellen.html


    Mehr kann ich Ihnen nicht helfen.