Sozialamt oder andere möglichkeiten..?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen, ich brauche dringend Rat.


    Momentan bin ich 19 Jahre alt und wohne bei meinem Freund(25jhr).


    Ich habe keine Lehre begonnen oder sonstiges in der Richtung, momentan studiere ich an einer Privatschule, also nicht eidgenössisch deswegen müssen meine Eltern mich nicht finanziell unterstützen. Nun da ich keine Arbeitserfahrung vorweisen kann, mein Studium und andere Sachen wie KK selber zahlen muss wirds langsam knapp. Mir würde geraten zum sozialamt zugehen, jedoch habe ich es meist abgelehnt wegen der Rückerstattung und ich wollte nicht vom Staat abhängig sein.


    Habe von einem Bekannten mitbekommen das bis zum 22. Lebensjahr die Rückerstattung entfällt.


    Nun bin ich mir unsicher ob ich wirklich zum Sozialamt gehen muss, bis ich einen Job gefunden habe oder ob es andere Möglichkeiten gibt. Ich kann mir nicht vorstellen das man in meinerm Alter(19) einfach auf sich alleine gestellt ist. Die Eltern müssen doch noch verpflichtungen haben? Nicht bedingt wegen dem Studium da es meine Entscheidung war, aber Wohngelder oder sonstiges.


    Bitte um Hilfe langsam bin ich echt verzweifelt...

  • Liebe @saly,


    ohne genau Ihre familiären Verhältnisse zu kennen, wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass das Sozialamt erst die Unterstützungspflicht Ihrer Eltern überprüfen wird. Vielleicht finden Sie weitere Informationen im Beobachter-Artikel «Berufsbildung: Wie lang müssen Eltern zahlen?».


    Falls Sie Mitglied bei Guider sind, erhalten Sie dort weitere Informationen zu den Bedingungen für die Sozialhilfe.


    Mit freundlichen Grüssen


    Ihr Beobachter Online-Team

  • Danke im Vorraus für die schnelle Antwort. Meine Eltern sind getrennt(waren nie verheiratet) und meine Mutter behielt das Sorge recht. Jedoch weigerte sie sich an meinem Studium finanziell zu beteiligen, da das Institut nicht Eidgenössisch ist und Sie somit keine Verpflichtungen hat.


    Nur frage ich mich ob Sie mir trotzdem Unterhalt oder ähnliches bezahlen muss.


    Nebenbei erwähnt bin ich schon mit 16 Jahre unfreiwillig ausgezogen und bekam ab da keine grossartige Unterstützung (KK ect wurde gezahlt).

  • Die Eltern sind gemäss Artikel 277 ZGB verpflichtet für Ihren Unterhalt aufzukommen bis eine angemessene Ausbildung ordentlicherweise abgeschlossen werden kann, wenn Sie noch keine angemessene Ausbildung haben, soweit es den Eltern nach den gesamten Umständen zugemutet werden darf (z.B. nicht einmal eine Lehrabschlussprüfung oder kein Studium, wenn Sie das Gymnasium abgeschlossen haben, etc.). Wenn es Ihren Eltern finanziell nicht zugemutet werden kann, weil Ihre Eltern zu wenig Einkommen und Vermögen haben und es keine Stipendien vom Kanton gibt oder die Stipendien vom Kanton nicht reichen, muss die Sozialhilfe für Ihren Unterhalt bezahlen. Ob das Sozialamt auch Studiengebühren für eine private Schule bezahlt, wenn es Ihnen zugemutet werden kann eine Ausbildung zu machen, welche tiefere Kosten verursacht (z.B. auf einer öffentlichen Schule oder Ihnen die Auflage erteilt eine andere kostengünstigere Ausbildung zu machen und ihnen sonst eine Kürzung der Sozialhilfe androht ist eine andere Frage.


    Haben Sie sich schon erkundigt, wie es mit Stipendien in Ihrem Kanton ausschaut?


    Das Sozialhilferecht ist kantonal unterschiedlich. Bis zu welchem Alter Sozialhilfe zurückerstattet werden muss steht im kantonalen Sozialhilfegesetz oder in der kantonalen Sozialhilfeverordnung Ihres Wohnsitzkantons.


    Ich empfehle Ihnen sich bei der in ihrem Kanton für Stipendien zuständigen Stelle und auf dem Sozialamt Ihres Wohnsitzkantons zu erkundigen. Vielleicht gibt es in ihrem Kanton auch eine kantonale Berufsberatung, welche Sie beraten könnte.


    Artikel 277 ZGB



    1 Die Unterhaltspflicht der Eltern dauert bis zur Volljährigkeit des Kindes






    2 Hat es dann noch keine angemessene Ausbildung, so haben die Eltern, soweit es ihnen nach den gesamten Umständen zugemutet werden darf, für seinen Unterhalt aufzukommen, bis eine entsprechende Ausbildung ordentlicherweise abgeschlossen werden kann


    Schweizerisches Zivilgesetzbuch (ZGB):



    https://www.admin.ch/opc/de/cl…ation/19070042/index.html