Handy gewonnen?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Während dem surfen auf dem Handy öffnete sich bei meiner Frau ein pop-up Fenster mit folgendem Text:


    Gratulation, sie haben ein Samsung S9 Handy von Swisscom gewonnen! Beantworten sie die 3 Fragen: Wie sie mit Swissom zufrieden sind?


    Weiter geben sie Name, Adresse und E-Mail ein, damit wir ihnen das gewonnene Handy plus 1 Fr. Versandkosten zustellen können. Die Angaben müssen innerhalb von 3,5 Minuten eingegeben werden, sonst wird das Handy einem weiteren Gewinner zugestellt. Alle Alarmlampen im Gehirn meiner Frau leuchteten auf und meine Frau klickte sich ohne die gewünschten Angaben einzutippen aus.


    Wir nehmen mal an:


    1) Schlitzoren verkaufen die so erhaltenen Namen & Adressen und man wird mit unerwünschter Werbung überflutet und das gewonnene Handy löst sich in Luft auf!


    2) Das gewonnene Handy erhält man nur mit einem mehrjährigen überteuerten Handy-Abo -- nach dem Motto: Kein Unternehmen macht Geschenke ohne entsprechende Gegenleistung!


    Wer weiss näheres? Danke für eine Antwort.


    Kobold

  • 1) ist sehr wahrscheinlich, 2) würde ich in diesem Fall ausschliessen (Swisscom hat mit dieser Sache garantiert nichts zu tun). Möglich wäre aber auch:


    3) Das Handy wird durch Malware verseucht.


    4) Man wird um die Eingabe der Kreditkarten-Daten gebeten, "damit die Portokosten belastet werden können."

  • Beachten sie den Hinweis von Sirio Es ist durchaus moeglich, dass sie ein Handy zugestellt bekommen, welches von Grund auf mit einer Spyware programiert ist. Mir ist ein Fall bekannt, wo auf einer sogenannten "Werbefahrt" ganz grosszuegig eine Videokamera veschenkt wurde. Diese war ein billiges Imitat aus China und keineswegs die doch hochwertige Kamera aus Japan. Dafuer war beim Cameradriver eine hochwertige Spyware einprogrammiert. Schoen als Originalsoftware verpackt mitgeliefert.

  • Lassen Sie die Finger davon. Das ist nur Bauerfang um an die Daten zukommen. Adressen, Telfinnummern und Mailadressen sind lukrative Mittel um Geld zu verdienen. Man wird dann zu allem Überfluss mit Werbung aller Art konfrontiert und zugeschüttet. Übrigens wenn auch noch die Kreditkartendaten angegeben werden müssen, sowieso Finger weg, denn bei einem gewonnenem Handy oder anderen Dingen ist alles kostenlos, auch die Portokosten.

  • Ja, es ist eine Falle. Kenne jemanden, der (eigentlich eher vorsichtig) reingetappt ist. Er hatte dann diverse Belastungen auf seiner Kreditkarte. Das Kreditkarteninstitut konnte einen Teil des Geldes nicht zurückholen, da man anscheinend ein Abo eingeht, vermutlich ohne es richtig zu wissen.


    Deshalb: unbedingt Kreditkarte sperren lassen!!! Die Belastungen auf der Karte waren erst Monate nach der Antwort auf das Mail/Handy-Nachricht gemacht worden.

  • Ich bin auf solche Gebiete spezialisiert und ich warne alle welche das Lesen. Diese Websites sind nicht unterstützt von Firmen auch wenn sie durch https:// geschützt ist diese Verschlüsselung ermöglicht zwar das keine Hacker diese Daten stehlen können wenn sie aber zu Hackern gesendet werden kommt das auf das selbe heraus. Bei manchen Fällen kommt das Handy und es kann betrieben werden man sollte es allerdings zuerst zu einem Spezialisten bringen oder sich nirgends an melden (auch nicht online.) Ich trage keine Verantwortung für sämtliche Eingaben welche auf diesen Websites gemacht werden! Swisscom guard warnt euch wenn ihr gefährliche Websites besuchen wollt BESUCHT DIESE WEBSITES NIE ES IST HÖCHSTES RISIKO.




    Liebe Grüsse Philipp

  • Bei android kann man übrigens bestimmte apps downloaden damit man spiele usw. Downloaden kann ohne sich mit E-Mail an zu melden

  • Philipp23meier


    Bitte mache doch keine Werbung fuer irgendeine Telekom-Firma.


    Auch die anderen Anbieter benutzen hier aehnliche Software. Im eigenen Interesse.


    Was aber "theoretisch" gut ist, ist dein Tip:


    Bei manchen Fällen kommt das Handy und es kann betrieben werden man sollte es allerdings zuerst zu einem Spezialisten bringen oder sich nirgends an melden (auch nicht online.)


    Korrekt ist hier, dass man dem Handy in der "Sandbox" das Betriebsystem neu laden kann. Inklusive der spezifischen Hersteller-Software.


    Damit entledigt man sich allfaelliger Spyware etc.


    Und kann danach das Handy genau so gut nutzen wie ein gekauftes.


    Allerdings gehe ich aufgrund gewisser Erfahrungen noch davon aus, dass dieses Handy kein Originalprodukt ist, sondern ein billiges Imitat. Also eine Raubkopie.


    Und hier bitte aufpassen! In bestimmten Laendern ist der Besitz und die Nutzung von Raubkopien bereits strafbar! Zumindest mehr oder weniger.


    Laedt man nun die Software des Originalherstellers, dann kann dieser damit auch nachpruefen, ob das Geraet aus der eigenen Manufaktur stammt oder nicht. Die werden den "Geraetefake" frueher oder spaeter entdecken und werden entsprechend vorgehen. Gegenwaertig ist dies noch eher ein Ausnahmefall und wird vor Allem deshalb gemacht, weil man die Rechtsituation, je nach Land noch per "Praezedenzfall" klaeren will. Die Massenueberpruefung ist mittlerweile kostenguenstig geworden. Und wird in bestimmten Laendern auch schon angewendet.


    Ich rate nach wie vor dringend davon ab, derartige Handys in "Empfang" zu nehmen oder irgendwie zu benutzen!