Steuererklärung wo gibt man Provisions einnahmen an?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen


    Ich habe eine etwas spezifische frage zur Steuererklärung und zwar wo man den betrag für erhaltene Provisionen eingeben muss.

    Folgendes:
    Ich bringe mir am Computer bei wie man 3D Modele erstellt also 3D Objekte wie z.B. Dosen oder Badezimmer etc.. Dies kann von kleine Sachen bis grosse Sachen alles sein. Diese Modele erstelle ich aus Eigeninteresse um besser zu werden.

    Jedoch haben mir ein paar Leute gesagt ich solle diese Sachen doch online anbieten. Also habe ich mich erkundet und 2 Seiten gefunden die meine Modele vertreiben möchten jedoch ist das kein Auftrag oder direktes Arbeitsverhältnis.


    Das funktioniert so das ich ihnen meine Modele sende und sie versuchen sie zu verkaufen. Je nachdem wenn ich glück habe kriege ich eine Provision für die Modelle die jeden Monat unterschiedlich hoch sein kann.


    Am Anfang waren das kleine Beträge jedoch werde ich immer besser und die Leute kriegen grössere Interesse an meinen Sachen weswegen mehr gekauft wird ich grössere Provisionen bekomme.

    Jetzt zu meiner frage:
    Wie genau gebe ich das bei der Steuererklärung an?


    Es gibt mehrere Optionen:


    Unselbständige Erwerbstätigkeit (Haupterwerb / Nebenerwerb)
    Ich vermute da ich das nur hin und wieder mache es als unregelmässige Tätigkeit gilt daher eher ein Nebenerwerb ist.
    Doch was füll ich da aus? Firma Name Vorname PLZ?
    Weil diese firmen sind meist im Ausland Russland China Australien Canada und da wird meist nur eine PO BOX angegeben oder Adressen die keine PLZ haben.


    Wie soll ich sowas ausfüllen?


    Selbständige Erwerbstätigkeit (Haupterwerb / Nebenerwerb)
    Hier wird es noch verzwickter neben der Adresse die im Ausland meist eher anders ist als unsere Adressen muss man auch noch den Gewinn / Verlust angeben. Sowas habe ich gar nicht da ich nix verlieren kann ausser meiner Zeit.


    Übrige Einkünfte
    Hier könnte man es evtl. auch eintragen jedoch verlange die beim ausfüllen sowas wie "Nähere Angaben / Anschrift der Zahlstelle (was bei Google nicht grad viel antworten gab)

    Ich hatte vor 1 Jahr die Steuerbehörde angeschrieben und gefragt ob ich ein Gewerbe anmelden muss für sowas. Die Antwort darauf war nein solange es unter 100.000 Franken ist. Jedoch wird überall eine Firma verlangt beim eintragen und da ich keine habe müsste ich das Feld ja leer lassen. Oder ich gebe die PO Boxen an der Firmen die mir Geld geben. Aber ich bin in keinem Arbeitsvertrag mit den firmen keinen Bezug nichts gelegentlich kriege ich Provisionen ausbezahlt wenn es welche gibt.

    Einen Auszug der einnahmen gibt es auch nicht wie wenn man z.B. in der Schweiz bei einer Firma arbeiten würde. Also den Jahres Einkommensschein. Ich habe eine Excel Tabelle gemacht wo ich aufschreibe wieviel ich pro Monat bekommen habe.

    Falls die frage kommt welcher Betrag es ist da unter ca. 9000 wohl Steuerfrei ist muss ich sagen ich bin darüber evtl. 20.000-30.000 falls dies relevant ist.



    Ich habe auch versucht rauszufinden wie Leute gewinne von Ebay angeben ect. Da die ja nicht einfach Ebay als "Firma" angeben können das sie nicht für Ebay arbeiten.



    Ich hoffe das jemand mir weiter helfen kann.



    Beste Grüsse

  • Hallo


    Entschuldigung, aber wo leben sie eigentlich? In der Schweiz? Und falls ja, in welchem Kanton? Sind sie erst gerade in die Schweiz zugezogen? Ich frage das, weil ich den Eindruck habe, dass sie praktisch keine Kenntnisse der schweizerischen Gesetze haben. Und kaufmaennische Kenntnisse scheinen auch zu fehlen. Offenbar wissen sie nicht einmal, wie man die Steuererklareung ausfuellen muss.


    Deshalb muessen sie sich nicht schaemen. Selbst manche Leute , welche in der Schweiz aufge-wachsen sind, haben damit manchmal auch Muehe.


    Daher ein kleiner Lehrgang: Aus ihrer Frage entnehme ich, dass sie neben einer regulaeren Berufstaetigkeit als Angestellter nun in der Freizeit 3D-Modelle erstellen. Diese vermarkten sie ueber das Internet an ihre Kunden. Das koennen Privatpersonen oder Firmen sein. Sie selbst tun dies als ein selbstaendiger Erwerb im Nebenverdienst. Unabhaengig davon, ob nun Neben- oder Haupterwerb, ist das eine selbstaendige Taetigkeit. Rechtlich gesehen, sind sie dann eine einzelkaufmaennische Firma. Diese muss zwingend unter dem Namen des Geschaeftsinhabers und an dessen Domizil firmieren. Also mit ihrem Nahmen und ihrem registrierten Wohnort. Gemaess Obligationenrecht CH. Den Gewinn aus der selbstaendigen Erwerbstaetigkeit muessen sie in der entsprechendeen Position der Steuererklaerung eintragen. In der Steuererklaerung haben die Namen ihrer Kunden nichts zu suchen. Aber in ihrer Geschaeftsbuchhaltung. Und eeine solche muessen sie fuehren, damit sie Gewinn oder Verlust dann entsprechend in der Steuererklaerung deklarieren koennen.


    Sofern ihr Geschaeftsumsatz weniger als 100'000 CHF betraegt, koennen sie noch eine einfache Geschaeftsbuchhaltung fuehren. Also praktisch ein Kassabuch. Hier rechnen sie die Einnahmen und geschaftsbedingte Aufwendungen untereinander ab. Aufwendungen sind zum Beispiel ihr Computer und zugehoerige Programme, Arbeitszimmer etc.


    Ist der Umsatz groesser als 100'000 CHF, muessen sie die doppelte Geschaeftsbuchhaltung machen. Ausserdem muessen sie sich im Handelsregister und bei der Mehrwertsteuer registrieren. Bitte beachten sie den Unterschied von Umsatz und Gewinn! Und beachten sie die Tatsache, dass das Steueramt nicht die einzige Behoerde ist, bei welcher sie ihre Erwerbstaetigkeit registrieren muessen!


    Wenn der Gewinn aus ihrem "Hobby" ueber 2300 CHF liegt, dann muessen sie sich bei der Sozialversicherungsanstalt als Selbstaendiger im Nebenerwerb anmelden! Fuer diese Anmeldung muessen sie insbesondere nachweisen, dass sie versschiedene Auftraggeber haben. Sie muessen also entsprechende Belege ueber Auftraege und Zahlungen vorlegen. Weitere Informationen dazu erhalten sie ueber easygov.ch und der zustaendigen kantonalen SVA.


    Falls ihnen tatsaechlich jemand von einer Steuerbehoerde gesagt hat, dass sie sich nicht anmelden muessten, dann ist das purer Bloedsinn. Hier muss ein Missverstaendnis vorliegen.


    Es ist auch nicht relevant, ob ihr Einkommen aus der selbstaendigen Taetigkeit noch unter der steuerfreien Grenze liegt. Relevant ist hier das gesamte Einkommen aus allen moeglichen Gewinnungen. Und diese muessen korrekt deklariert werden. Da ihr Einkommen nun wohl definitiv bereits den Betrag von 2300 CHF uebersteigt, muessen sie sich unbedingt und sofort bei der SVA anmelden! Eine Unterlassung dieser Anmeldung koennte strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben. Offenbar sind ihre Kenntnisse bei der Erstellung von 3D-Modellen deutlich besser, als ihre kaufmaennischen Kenntnisse. Die elementaren Grundlagen sollten sie dennoch kennen.


    Es ist aber nicht unbedingt noetig, dass sie sich kaufmaennisch zum Fachmann bilden. Sie koennen durchaus auch die Hilfe von Profis in Anspruch nehmen. Ich wuerde ihen raten, die Buchhaltung von jemandem machen zu lasssen, welche die entsprechenden Kenntnisse hat.


    Ich mache nicht gerne Werbung fuer Andere. Aber im Buchshop des Beobachters gibt es einen Ratgeber zum Thema Selbststaendig arbeiten. Und diesen sollten sie vielleicht mal lesen.


    Freundliche Gruesse