Stichtag Gütertrennung

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen.


    Kleine Frage:


    Ich bin seit mehr als 2,5 Jahre von meiner Frau getrennt. Wir haben keine Ehevertrag.


    Wir haben in 3 Monaten einen Einigungstermin bei Gericht. Dort wird die Gütertrennung per Sichttag festgelegt. Was heisst das genau für mich?


    Alles Vermögen und auch Schulden (auf beiden Seiten) werden zu diesem Stichttag (Einreichung der Scheidungspapiere bei Gericht) berechnet und geteilt?


    Lg


    Ändu

  • Hallo


    Ihre Frage laesst sich so nicht beantworten.


    Auch wenn sie keinen speziellen Ehevertrag geschlossen haben, haben sie trotzdem einen.


    Bei der Eheschliessung gehen sie einen Gueterstand nach gesetzlichen Vorschriften ein. Entweder Guetergemeinschaft, Errungenschaftsbeteiligung oder Guetertrennung.


    Bei Guetergemeinschaft wird am Stichtag fifty - fifty geteilt.

  • marikowari


    Danke für deine Antwort. Wie sieht es mit Schulden aus die seit der Trennung gemacht wurden? Meine Noch-Frau hat nämlich mehrere Kredite aufgenommen um ihren Lebensstandard zu finanzieren. Muss ich auch die Hälfte davon tragen?


    Lg


    Ändu

  • Ändu73


    Ich bin nicht Jurist und kenne hier die Details, sowohl die Gesetze, wie auch Ihre Details zuwenig. Anhand der langen Trennungszeit gehe ich jetzt mal davon aus, dass sie sich nicht einvernehmlich getrennt haben. Bei einer gerichtlichen Trennung ist es grundsaetzlich so, dass von da an jeder Partner finanziell auf sich selbst gestellt ist. Also seinen Lebensunterhalbt selbst tragen muss. Allfaellige Ansprueche an den Noch-Partner werden im Trennungsurteil als Unterhaltszahlungen geregelt. Derjenige Noch-Partner welche Unterhalt bezahlen muss, schuldet auschliesslich diesen. Wenn nun also ihre Frau nach einer gerichtlichen Trennung irgendwelche Kredite aufnimmt, haben sie damit nichts zu tun. Mit Betonung: nach der Trennung!


    Bei Krediten, welche vor der Trennung aufgenommen wurden, gilt im Prinzip die gegenseitige Unterstuezungspflicht. Hier gilt aber auch, dass ihre Frau nicht ohne ihr Wissen und Einverstaendnis, einen Kredit aufnehmen kann, respektive darf.


    Das sind jetzt mal grob die Verhaeltnisse bei einer gerichtlichen Trennung.


    Sind sie allerdings einvernehmlich auseinander gezogen, also ohne Trennungsurteil gilt im Prinzip das Gleiche, wie vor einer gerichtlichen Trennung, bis hin zur Scheidung.


    In diesem Falle muessten sie bei der Scheidung quasi die Kredite anfechten. Respektive die Kreditgeber. Ein serioser Kreditgeber verlangt aber in der Regell bei einer Kreditvergabe das Einverstaendnis von Ehepartnern. Ausser der Kreditnehmer weist den Gueterstand der Guetertrennung aus. Bei einer Guetertrennung haftet der eine Partner nicht fuer Schulden des Anderen.