Wohnen in Gewerberäumen bzw. Firmensitz?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Aktuelle Situation:


    Wir bewohnen eine Wohnung in einem Gebäude in einer Industriezone. In diesem Gebäude ist offiziell nur eine Wohnung zugelassen, der Rest ist Gewerbe.


    Nun scheint es Probleme zu geben und wir müssen die Wohnung verlassen, da der Vermieter bereits im selben Gebäude wohnt (somit 2 Wohneinheiten), dies aber nicht offiziell ist und er nun seinen Wohnsitz in "unser" Gebäude verlegen muss. Somit wäre danach eine Wohneinheit zu viel.


    Frage: Kann ich einen Firmensitz in unsere Wohnung verlegen und trotzdem als Privatperson meine Schriften dort behalten?


    Gilt dann die Wohnung als gewerblich genutzt? Zur Aufklärung: Die Firma ist tatsächlich operativ tätig, es würde somit einfach ein "zweites Büro" an einem neuen Standort entstehen.


    Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

  • Hallo


    Grundsaetzlich ist es zulaessig in der Wohnzone ein gewerbliche Taetigkeit auszufuehren. Sie duerfen also in der Privatwohnung einen Arbeitsraum einrichten (2. Buero), solange die Wohnung hauptsaechlich privat genutzt ist. Sie duerfen ohne Weiteres Ihren Firmensitz in die Wohnung verlegen. Unter Umstaenden muessten Sie das sogar. (Einzelfirma). Hier ist nicht gefragt, wo die Werkstatt ist, sondern das Domizil des Inhabers. Auch wenn die Firma eine juristische Person (GmbH, AG etc. ist, koennen sie selbstverstaendlich ihre privaten Schriften dort behalten.


    Stilles Gewerbe darf auch in Wohnzonen ausgeuebt werden. Wird die Liegenschaft / Wohnung aber mehrheitlich fuer Gewerbe genutzt, liegt eine Umnutzung vor und ist Bewilligungspflichtig.

  • Die Wohnung darf eben nicht mehr privat genutzt, sondern muss zwingend gewerblich genutzt werden. Mein Ziel wäre es, die Firma in unserer jetzigen Wohnung anzumelden und trotzdem dort zu wohnen. Dann könnte sich der Eigentümer offiziell in seiner Wohnung als Privatperson anmelden.

  • Ich weiss nicht recht...Was sie in meinem Beitrag nicht verstanden haben?


    Falls sie die "Wohnung" nun nicht mehr privat, sondern gewerblich nutzen wollen, dann muessen sie praktisch einen "Baubewilligung" wegen "Umnutzung" einreichen und bewilligt bekommen.


    So wie sie es in der urspruenglichen Frage geschildert haben, ist das so nicht der Fall.


    Falls sie aber eine Wohnung als Gewerbeliegenschaft umnutzen wollen, und dies bewilligt bekommen, dann duerfen sie dort auch noch "wohnen" Hier gibt es noch rechtliche Unterschiede., weshalb sie das dann duerfen.


    Bei einer Einzelfirma ist der Hauptgrund die "Besitzstandwahrung". Falls ihre Firma einen juristische Person ist, koennen hier rechtlich andere Gruende angefuehrt werden, weshalb eine Person dauerhaft in der Liegenschaft anwesend sein muss. Hauswartung / Sicherheit.... koennen hier ausreichende Gruende sein. Es gibt folglich ausreichend Gruende, weshalb sie in der gewerblich genutzten Wohnung auch noch "wohnen" duerfen. .