Schweigepflichtentbindung für Zusatzversicherung

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Guten Abend zusammen


    Ich bin dabei eine Zusatzversicherung abzuschliessen, beim Antrag kann/muss ich verschiedene Sachen ankreuzen. Unter anderem:


    "Alle Ärzte, Zahnärzte, Spitäler, Krankenversicherungen und Versicherungen, welche bis zum Zeitpunkt der Antragsstellungen und in Zukunft über den Gesundheitszustand der zu versichernden Person und die Leistungserbringung Auskunft erteilen können, insoweit von der Schweigepflicht zu entbinden, als die Angaben für die Bearbeitung des vorliegenden Antrages notwendig ist."


    Was einleuchtend ist, dass es eine Schweigepflichtentbindung geben "muss", da ja die KK sonst keine Möglichkeit hat, diese Angaben zu überprüfen. Was mich aber stutzig macht, ist, dass es oben so offen formuliert ist bzw. ich es so verstehe.


    Gilt diese Schweigepflichtentbindung unbefristet, oder nur bis ich eine Antwort zu diesem Antrag bekomme? Das "und in Zukunft" irritiert mich. Aber ist dies soweit ein üblicher Punkt bzw. formulierung?


    Und kontaktieren sie dafür wirklich die Ärzte und lassen alle Gesundheitsdaten schicken, oder gibt es genaue Bestimmungen, was geschickt werden darf? ("als die Angaben für die Bearbeitung des vorliegenden Antrages notwendig ist.")


    Liebe Grüsse

  • Ja, die Aertze werden kontaktiert um Vorerkrankungen auszuschliessen. Hatten Sie z.B: eine OP in den letzten 5 Jahren (Das ist ja üblicherweise der Zeitraum, wo die Fragen zu beantworten sind) wird nachgefragt, ob es Folgekosten haben könnte. Dann werden Sie entweder an diesem Körperteil (z.B: Knie) nicht Zusatzversichert, oder Sie bekommen gar keine Zusatzversicherung.


    Und ja, auch in Zukunft wird bei den Aertzen nachgefragt, wenn was ist. Sollte es zu hohen Kosten kommen, dann wird die Versicherung ev. sogar gekündigt.


    Die Zusatzversicherung geht unter Privatversicherungen und dort dürfen die eigendlich mehr oder weniger machen, was die wollen.