Warum ein JA zur Begrenzungsinitiative?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • @skywings


    Cayman ist out... heute ist Blockchain angesagte Methode.

  • Heute leben in unserem kleinen Land über 8,6 Millionen Menschen – mehr als 2 Millionen davon sind Ausländer. Durch die Personenfreizügigkeit kommen jedes Jahr Zehntausende dazu. So auch 2019: Gemäss der Statistik des Bundes wanderten netto erneut 55.000 Personen ein. Das sind fast 7 Mal mehr, als der Bundesrat im Rahmen der Abstimmung über die Bilateralen I und damit über die Personenfreizügigkeit versprochen hatte!


    Wenn der Bund jetzt in einer Mitteilung schreibt, die Zuwanderung sei im Vergleich zu 2018 «stabil» geblieben, dann ist das ein kläglicher Versuch, die Lage schönzureden. Die Realität ist: Allein in den letzten zwei Jahren hat die Bevölkerung der Schweiz um über 100.000 Menschen zugenommen. Wenn das so weiter geht, dann leben wir bald in einer 10-Millionen-Schweiz – mit verheerenden Folgen!


    Dass jedes Jahr 55.000 Personen dazu kommen, verträgt unser Land nicht: Zu viel ist zu viel! Deshalb braucht es am 17. Mai ein klares Ja zur Begrenzungsinitiative der SVP, die eine massvolle Zuwanderung will.


    Die Personenfreizügigkeit bringt die SBB an ihre Grenzen. Pünktlichkeit und Sauberkeit bleiben auf der Strecke. Investitionen sind im Rückstand. Für Pendler könnte es noch schlimmer werden. Alex Schneider, Küttigen

  • Selbständig


    Man könnte jetzt darüber diskutieren, wer dank Corona und Börsencrash jetzt Milliarden Gewinne macht!


    https://www.beobachter.ch/fore…View=214741#answer-214741

  • Selbständig ...Hat in einem anderen Thread geschrieben:


    Man könnte jetzt darüber diskutieren, wer dank Corona und Börsencrash jetzt Milliarden Gewinne macht!


    Und Kobold 1 .... Hat noch etwas ueber Prognosen geschrieben.


    Ich habe in diesem Zusammenhang einen Boersenfachmann reden gehoert.... Der hat gesagt, dass jetzt zwar die Boerse zuerst mal runtergeht.... und dass dies dann der richtige Zeitpunkt fuer einen Einstieg in die Boerse sei! Das ist die Strategie von W.B. (ein bekannter Spekulant). Sie wird die BOB-Strategie genannt.


    Buy on Bad (News).


    Nun statistisch ist dies, ueber die Jahrzehnte betrachtet, wohl eine funktionale Strategie. Denn es hat sich gezeigt, dass die Wirtschaft, ueber Alles besehen, aus jeder Krise gestaerkt hervorging.


    Doch in jeder Krise gab es auch Solche, welche auf der Strecke blieben. Und das wird jetzt im Zusammenhang mit Corona auch passieren. Es ist bereits absehbar, dass es eine "Pleitewelle" geben wird. Und es werden jetzt insbesondere Unternehmen mit kaum an Liquiditaetsreserven sein, welche zuerst pleite gehen. Selbst Unternehmen, welche "Eingemachtes" haben.. werden jetzt Schwierigkeiten haben noch Kredite zu bekommen. Coronapanik hat die Banken bereits im Griff. Es gibt gute Gruende, weshalb das FED zusaetzliche Liquiditaet in den Markt pumpt. Und andere Nationalbanken werden notgedrungenermassen folgen muessen. Langfristig kann dies nicht die richtige Strategie sein. Aber tauglich als Notfallmassnahme.


    Die Frage ist, wie lange kann man die Notfallmassnahme aufrecht erhalten?


    Doch wer kommt zuerst so richtig unter die Raeder?


    Die jetzt drohende Rezession (ob sie dann real auch so stattfinden wird, sei noch offen) wird dazu fuehren, dass etliche Arbeitnehmer entweder mit Lohneinbussen (Kurzarbeit) oder gar mit Arbeitslosigkeit rechnen muessen. Und hier wird es die schwaechsten Arbeitnehmer am Schlimmsten treffen. Genau diejenigen, welche schon jetzt am Ende des "Portmemonäääh", noch zuviel Monat uebrig haben.


    Ich moechte wirklich nicht zu viele Prognosen wagen. Aber ich habe schon eine gewisse Befuerchtung, dass die Corona-Krise dazu fuehren wird, dass die Scheere zwischen Arm und Reich noch deutlich weiter aufgehen wird!


    Die Pensionaere in der Schweiz duerfen sich noch etwas freuen...Sie werden wohl eher zu den Letzten gehoeren, welche dann mal endgueltig pleite gehen.