"Die Haustür ist während der Nachtzeit zu schliessen"

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo


    Ich komme mir ein bisschen blöd vor, diese Frage überhaupt zu stellen, wollte aber auf der sicheren Seite sein, bzw. ein paar Antworten bekommen, die meine Ansicht bestätigen (oder widerlegen).


    Ich wohne in einem typischen Mehrfamilienhaus mit mehreren Etagen/Stockwerke mit einer ebenso typischen Eingangstür.


    In der Hausordnung steht nun: "Die Haustür ist während der Nachtzeit zu schliessen". Wortwörtlich.


    Die Eingangstür hat eine Selbstverriegelung, also wenn die Tür zu ist, kommt man nur per Schlüssel oder per Knopf mit der temporären Entriegelung in einer der Wohnungen rein.


    Zusätzlich hat die Tür aber noch einen Drehknauf unterhalb der Handklinke, mit der die Tür zusätzlich verriegelt werden kann. Dann funktioniert aber die temporäre Entriegelung nicht mehr, mann muss, falls jemand läutet, zur Tür runter gehen und den Drehknauf aufdrehen. Oder wenn man durch die Tür gehen will, also mit der Handklinke, muss man logischerweise vorher auch zuerst den Drehknauf aufdrehen, damit die Tür aufgeht.


    Jetzt hat irgend so ein "Schlaumeier" in meiner Wohnsiedlung das Gefühl, er müsse "Polizist" spielen und Abends die Türe mittels Drehknauf zusätzlich abzuschliessen. Am morgen hat er aber dann keine Lust nochmals "Polizist" zu spielen und überlässt das getrost dem, der als erstes aus der Wohnung muss.


    Da mich das derart aufgeregt hat habe mich per Zettel an der Tür erkundigt, wer auch immer, warum er/sie das macht.


    Daraufhin bekam ich einen markierten Text aus der Hausordnung mit dem "Die Haustür ist während der Nachtzeit zu schliessen".


    Tja, ich seh das so: Wenn man eine Tür öffnet, ist sie offen. Wenn man eine Tür schliesst, ist geschlossen. Wenn man eine Tür abschliesst, ist sie abgeschlossen. Für mich ist auch ganz klar, dass damit gemeint ist, dass man die Tür abends schliessen soll; damit ist sie verriegelt und keiner kommt mehr rein. Man kann die Tür ja auch anlehnen, einhaken oder (von mir aus) einen Stein davorlegen. Dann bleibt sie offen. Das mit dem schliessen bedeutet für mich glasklar, dass die Tür geschlossen sein soll. Sonst müsste es ja heissen: "Die Haustür ist während der Nachtzeit abzuschliessen". Eben zusätzlich mit dem Drehknopf.


    Ich weiss klingt abstrus dämlich, aber mich hat es in der Zwischenzeit dermassen aufgeregt. Wenn ich Besuch bekomme, muss ich die Haupttür runterrennen um den blöden Drehknauf aufzumachen. Wenn ich mit meinem Abfall durch die Tür will, ich muss wieder diesen blöden Drehknauf aufmachen. Nur weil irgend ein Spinner den ganzen Tag Hausordnung studiert, nichts besseres zu tun hat, den Inhalt nicht richtig versteht und abends die Tür doppelt abgeschlossen haben will. Und morgens zu faul ist rechtzeitig die Tür wieder aufzuschliessen.


    Aber vielleicht bin auch ich der Idiot oder Spinner...? Wie seht Ihr das?

  • FordPerfect


    Deine Frage ist keineswegs daemlich!


    Ich war mit diesem Problem lange Zeit sehr direkt konfrontiert.


    Der Unterschied zu deinem Fall besteht vielleicht noch etwas technisch. Denn es hatte da keine zusaetzliche manuelle Veriegelung sondern einfach nur ein Schloss. Welches automatisch schliesst, wenn die Tuer eben auch richtig zugedrueckt wird. Ein "Profi" macht dieses Schoss innert wenigen Sekunden auf.


    Die anderen Profis der Spitex brauchten dafuer Minuten. Gelegentlich auch etliche....


    Obwohl im Milchkasten ein Schluesselsafe fuer den Notfallschluessel war, klingelten die Spitexleute eine gehbehinderte und schwer demente Person heraus, um die vier Stockwerke hinterzulaufen um die Tuer zu oeffnen. Und musste dann allenfalls nochmals zurueck, um den vergessenen Schluessel zu holen.


    Und obwohl ich das ganze Haus darauf aufmerksam machte, dass das problematisch ist... irgend ein "Moechtegern - Polizist" hat konsequent die Tuere abgeschlossen.


    Ja wenns dann im Kopf halt einfach gar nicht mehr geht...

  • Verstehe den Zusammenhang nicht ganz, und auch nicht, ob das nun ein dito oder ein veto war.


    Ich habe wenig Erfahrung mit Einbrechern. Wenn ich in ein Haus einsteigen würde, dann sicher Nachts und wenn möglich über die Garage. Ich muss hier widerwillig einräumen, dass das zusätzliche schliessen der Tür mittels Drehknopf die Sache verkompliziert, da ein mechanischer Riegel vorgeschoben wird, bin aber kein Experte. Aber darum geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass in der Hausordnung "schliessen" und nicht "abschliessen" steht. Wir leben in einer sicheren Gegend. Der einzige Fall, von dem ich gehört habe, war ein Versicherungsbetrüger, der sein eigenes Motorrad aus der Garage geklaut hat. Und selbst wenn: Was soll der Einbrecher machen wenn er durch die Tür ist? Ein Fahrrad für 200.- im Keller klauen oder eine weitere Tür knacken, und das Lager leerräumen oder eine Bombe in den Heizungsraum legen? Viel zu hohes Risiko und viel zu wenig Gewinn.


    Ich habe nichts gegen Sicherheit, wenn sie Sinnvoll ist. Nur scheint es mir hier keinen Sinn zu machen. Es nervt nur. Und nochmals: Es steht "schliessen" und nicht "abschliessen".


    Da mir gerade beim Thema sind: In meiner Jugend lebte ich in einem Einfamilienhaus. Dort hat ein Einbrecher dreist einen Stein durch ein Fenster geworfen, als wir weg waren. Dann hat er abgewartet, ob etwas passiert. Dann ist er in die Wohnung rein, hat alles verwüstet, geklaut hat er wenig, der Schaden ansich war viel schlimmer. Und unser grosser Schweizer Sennenhund war im Keller eingeschlossen und hat sich heiser gebellt. :(


    Edit: Ich mein ich versteh das mit der Spitex und der Tür schon. Aber wie kann die dann zusätzliche verschlossen werden, die Tür? Und kommt die Spitex auch Nachts?


    Edit2: Ne habs nun begriffen. Die Tür war auch zusätzlich mit einem Schlüssel verschlossen. Sorry war ein bisschen schwer von Begriff. Tja naja was soll ich sagen. Warum gibts dann die Entriegelung in der Wohnung? Einfach nur unnützes Gadget; klar die Vermieter haben ja allgemein Freude unnötig Geld auszugeben. ;)

  • Ich denke auch, dass wenn in der Hausverordnung drin steht "Schliessen" keinesfalls die komplette Verrieglung bedeutet.
    Viele Türen haben ja die möglichkeit, dass man sie offen lässt mit einem Haken oder sonstigem und falls dies bei der Tür der Fall sein sollte, dass diese Vorrichtung einfach nur deaktiviert sein sollte.

  • FordPerfect


    Richtig. Wenn die Tuer "einrastet" dann kann man sie von Aussen nur dann oeffnen, wenn man auf den Tueroeffner drueckt. Oder mit Schluessel.


    Und das reicht fuer die haeufigste Art der "Einbrueche". Das sind naemlich keine Einbrueche im engeren Sinn. Sondern Einschleichdiebstaehle. Also durch offene Tueren und Fenster. Und verriegelte Tueren helfen auch nicht gegen die Trickbetrueger.


    Uebliche Sicherheitsschloesser koennen von Profis sehr schnell geknackt werden. Doch die machen das in der Regel nicht in Mietshaeusern. Sondern dort, wo sie wissen, oder zumindest vermuten, das auch richtig "Etwas" zu holen ist.


    Im von mir erwaehnten Haus hat es tatsaechlich ein kleines Schild an der Tuer. Da steht, dass man nach 21 Uhr die Tuer mit dem Schluessel schliessen soll.


    Wie gesagt: Gegen Profieinbrecher nuetzt es nicht viel, wenn man die Spitex auschliesst. Gegen Einschleichdiebstahl auch nicht, wenn es sich dann herausstellt, dass Spitexleute ihre Patienten beklauen.

  • Okay. Ich möchte den Fall nicht auf sich beruhen lassen. Mein Vater hat mich einmal gelehrt, dass wer auf dem Maul hockt und einfach nur akzeptiert was um ihn herum passiert, sich auch nicht wundern muss, wenn alles immer schlimmer wird. Eure Antworten waren zwar interessant, aber insgesamt nicht wirklich hilfreich. Sorry.


    Ist natürlich ein heikles Thema.


    Ich muss jetzt zwangsläufig die Hausordnung studieren und schauen ob bezüglich Türschliessung während des Tages etwas steht.


    Des weiteren werde ich mich bei der Verwaltung informieren, wie diese Zeile zu verstehen ist.

  • FordPerfect


    Des weiteren werde ich mich bei der Verwaltung informieren, wie diese Zeile zu verstehen ist.


    Das ist wohl die logische Konsequenz aus den Beitraegen hier im Forum.


    In meinem Fall war es eindeutig. Denn das Schild an der Haustuer war unmissverstaendlich und auch Teil der Hausordnung. Welche fuer Alle gilt. Egal wie sinnig diese ist.


    Um etwas zu bewirken, haette ich die Verwaltung dazu bringen muessen, die Hausordnung zu aendern. Da war mir der Aufwand etwas zu viel. Und in der Zwischenzeit ... hat sich das Problem auch geloest.


    Tu, was du nicht lassen kannst. Viel Erfolg.

  • War mir auch nicht ganz Sicher deswegen.

    Aufjedenfall denke ich wenn man das kann, dass man wenn es nicht genutzt ist als "Tür geschlossen" bezeichnen kann.