Scheidung und Pass

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen. Ich bin J. Ich befinde mich momentan in einer schwierigen Situation. Ich bin non Eu Bürgerin seit 2012 mit einem Schweizer verheiratet. Ich habe alle Zeit gearbeitet. Habe ich in Oct. 2018 Schweiz Pass bekommen. Letztes Jahr hat mein Mann ein Kind von sein Affair bekommen, und nun will er mit mir scheiden. In Prinzip will ich es auch. Wir haben zusammen kein Kind. So meine Frage sind:


    1. Verliere ich mein Pass nach der Scheidung? Wenn ja, dann kann ich noch in der Schweiz oder muss ich zurück nach meinem Heimatland? Bevor Pass erhalte ich auch C Bewilligung, wenn ich mein Pass verliere nach Scheidung, behalte ich noch mein C Bewilligung?


    2. Ich verdiene mehr als mein Mann. Muss ich unbedingt ihm unterstützen oder Alimente bezahlen?


    3. Wir werden in ruhig scheiden, ohne über Geld kämpfen, so muss ich einen Anwalt nehmen?


    Vielen Dank für ihre wertvoll Infomationen und Hilfe.

  • JeyJey


    Ich fange mit der letzten Frage an. Nein. Ihr muesst keinen Anwalt haben. Trotzdem wuerde ich anraten euch juristisch beraten zu lassen, wenn ihr die Trennungs/Scheidungsvereinbarung aufsetzt. Wenn ihr euch einig seid ist das eine recht einfache Sache, aber es kommt dabei auch auf den Wortlaut an. und muss den Anforderungen seitens des Gerichts genuegen.


    Damit komme ich zur zweiten Frage: eine Unterstuetzungspflicht ist dann gegeben, wenn es eine Untersuntzungsbeduerftige Person gibt. In der Regel ist das gemeinsamen bei Kindern so gegeben. Erwachsene Personen koennen auch auf eine Unterstuetzung verzichten. Das koennt ihr in der Vereinbarung so festlegen.


    Bei der ersten Frage bin ich unsicher, ob meine Information stimmt. Auch hier empfehle ich, Juristen zu fragen.


    Nach meinem Wissen, behaeltst du den Pass/ Aufenthaltsbewilligung, wenn du mehr als 5 Jahre lang mit einem Schweizer verheiratet warst.

  • JeyJey


    Gerne.


    Noch ein kleiner Tip. Moeglicherweise hat das, fuer eure Scheidung zustaendige, Bezirksgericht eine kostenlose Rechtsberatung. Dort koenntet ihr euch mal melden und wuerdet dann mal etwas ueber das weitere Vorgehen aufgeklaert.


    Es koennte auch sein, dass wenn ihr euch einig seid... dass die Juristen bei der Beratung dann die Scheidung vorbereiten und euch begleiten, bei der "Administration".


    Gerichte haben selbst ein Interesse daran, solche Faelle moeglichst "reibungslos" abzuwickeln.


    Einen Versuch waere es wohl wert.

  • JeyJey


    Die kostenlosen Audienzen beim Gericht sind zeitlich kurz bemessen. Je besser ihr vorbereitet seid, desto besser. Schreibt also eine Trennungs- / Scheidungsvereinbarung als einen Entwurf nieder. Dann hat das Gericht mal einen klaren Anhaltspunkt , was ihr eigentlich wollt. Formfehler zu beseitigen, ist dann nicht mehr eine wirklich grosse Sache.

  • @marikowari


    Danke Marikowari. Die sind super wertvolle Hinweise von dir. Aber was soll ich dann machen wenn mein Deutsch ist nicht genug für ein Gericht; gibt es auch so eines auf Englisch oder muss ich einen Dolmetscher nehmen? Gibt es Sprache Unterstützung von dem Gericht oder?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!