Neuberechnung Kinderalimente

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Guten Tag


    Mein Exmann und ich haben 2 Kinder im Schulpflichtigen Alter. Die Scheidung war 2012. nun hat der KV eine neue Stelle angetretten und ist meit der neuen Partnerin zusammen gezogen. Ich vermute daher ein sehr viel höheres Einkommen und weniger Grundbedarf.
    Meine Fragen:


    Wird die Neuberechnung nach damaligem oder neuem Recht gemacht?


    Was bedeutet „erheblich“ mehr Einkommen?


    Werden die Kinderalimente für die beiden Kinder mit meinem neuen Partner als mein Einkommen gerechnet?


    Danke für Euer Feedback


    Gruss Ursina

  • "erheblich" bedeutet, dass sich das Einkommen um mehr als 20% verändert haben muss und dass diese Veränderung seit einigen Monaten besteht. Eine Anpassung kann auch verlangt werden, wenn der Unterhaltspflichtige / die Unterhaltspflichtige erheblich weniger verdient - wenn er oder sie zum Beispiel arbeitslos und ausgesteuert ist.


    Gruss


    Niva

  • Guten Abend Niva


    Sind diese 20% irgendwo nachlesbar?

  • Beitrag von 019930 ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • @Ursina1 wenn der Exmann mit der Partnerin zusammengezogen ist, spielt dies insofern keine Rolle, da es sich noch lange nicht um ein qualifiziertes Konkubinat handelt. Dieses besteht nach 5 Jahren. Insofern bleibt der Grundbedarf vorerst identisch. Die erhebliche Veränderung muss 20% positiv oder negativ übersteigen bevor überhaupt ein Antrag in Frage käme. Wenn Sie ebenfalls mit einem neuen Partner bereits längere Zeit zusammen wohnen, minimiert sich auch ihr Grundbedarf und eine neue Berechnung könnte sich somit auch nachteilig auf sie auswirken.