,Versuche meine Schulden bei der Krankenkasse zu begleichen, aber Helsana will keine Hilfe anbieten..

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Guten Tag


    habe jetzt seit 2 Wochen versucht mit meiner Krankenkasse eine Lösung zu finden, die Krankenkasse behauptet sie können mir nicht helfen....


    Seit 2016 habe ich mehrere Darmbrüche und wurde 9 mal bis heute Operiert. Was zur folge hatte das ich nach kurzer Zeit immer wieder meine Arbeit verloren hatte. ca. alle 6-7 Monate hatte ich erneut eine Operation. Und sobald ich einen neuen Arbeitgeber hatte und 5-7 Monate arbeitete wurde ich bereits wider entlassen.


    Jetzt habe ich bei der Krankenkasse Schulden und habe versucht mit der Helsana zu sprechen, habe gebeten meine Prämien von 410fr plus 500fr als rate pro Monat 910fr zurückzuzahlen.


    keine Chance sie haben kein Interesse und möchten sofort das ganze Geld..


    Ich habe jetzt das Problem das ich nicht mehr zum Arzt kann, sie haben alle Leistungen eingestellt.


    Ich möchte meine Schulden zurück zahlen aber ich kann es nicht sofort, habe keine Eltern die ein erbe haben. Meine Familie lebt auch vom Minimum. Habe alles versucht und die schulden wachsen und wachsen. Es wird immer schlimmer nur durch den zins ist es schon mehr als eine Monatsprämie..


    Heute habe ich ein Schreiben erhalten die 27000 Medikamente mehr ausstellen. Ich habe durch den Darmkrebs wichtige Medikamente die ich jeden Tag brauche!! Ich bin komplett verzweifelt kann mir jemand bitte Helfen gibt es noch eine Lösung??


    Kann ich bei einer anderen Versicherung Prämien Zahlen und so meine Medikamente weiter erhalten?? Kann man in der Schweiz überhaupt eine Zweite Krankenkasse anfragen oder gibt das rechtliche Probleme??


    Bitte Bitte helfen Sie mir, ich mache alles um das Problem zu lösen!!

  • @Andy88


    Ich empfehle Ihnen sich dringend beim Sozialamt Ihrer Gemeinde zu melden und sich dort über den Anspruch auf Prämienverbilligung, Prämienübernahme und Sozialhilfe, über die Möglichkeit des Erlasses von AHV/IV/EO-Beiträgen für Nichterwerbstätige und über die Möglichkeit des Erlasses der kantonalen Steuer und Gemeindesteuer und der direkten Bundessteuer beraten zu lassen. In Ausnahmefällen werden auch Schulden für die Vergangenheit von der Sozialhilfe bezahlt. Ich empfehle Ihnen sich zusätzlich bei einer kostenlosen Schuldenberatung beraten zu lassen. Sie finden eine Liste von Schuldenberatungen mit dem folgenden Link:



    http://www.schulden.ch/dynasite.cfm?dsmid=76304