Völlig überfordert mit IV/EL Papierkram

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen

    Ich bin völlig überfordert mit dieser ganzen Bürokratie.
    Seit einigen Monaten beziehe ich eine 100% IV Rente und zusätzlich EL.
    Da ich aber kürzlich zweimal umgezogen bin (zuerst Nachbarskanton, dann innerhalb des selben Kantons), gibt es Komplikationen.
    Beim ersten Umzug war das schon ein riesen Theater. Neue Formulare und Anmeldungen, gefühlt 100 Briefwechsel und die meiste Zeit wusste ich gar nicht, wem ich was schreiben oder sonstwie mitteilen muss.
    Dieses Mal sollte es einfacher werden, weil ich innerhalb des selben Kantons umziehe.
    Stattdessen herrscht immernoch Verwirrung.

    Zunächst hatte ich die ganze Zeit über bei der IV nur Kontakt mit einem für mich zuständigen Herrn X. Diesen Herrn X "behielt" ich sogar nach dem ersten Umzug in den Nachbarskanton.
    Jetzt hab ich ihm den zweiten Umzug eröffnet und scheinbar ist er nun nicht mehr zuständig.

    Den Adresswechsel sollte ich auch der SVA melden. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, bzw telefonisch ging das nicht - ich solle das schriftlich erledigen.
    Trotzdem bekomme ich von der SVA bereits Post mit der Aufforderung, den neuen Mietvertrag mal vorzuzeigen - an meine neue Adresse.
    Also wissen die nun von meinem Adresswechsel oder nicht?

    Daneben soll ich auch meine Rechnungen der Krankenversicherung offenbar selber zahlen und dann der SVA die Belege (oder sowas schicken), zusammen mit einem Identifikationsblatt mit Barcode drauf.
    Also habe ich nun schon zweimal einen Brief mit den Belegen geschickt. Soweit ich weiss, erhielt ich keine Rückerstattung für die selbst bezahlten Rechnungen.
    Stattdessen kam nur mal ein Brief, dass Zahlungserinnerungen der Krankenkasse nicht übernommen werden.
    Ja wohin soll ich's denn sonst schicken? Ich erwarte ja nicht, dass mir irgendwer die Mahngebühr bezahlt, aber was ist denn mit dem Rest der Rechnung?

    Weiterhin muss ich wegen der IV in regelmässigen Abständen zur Urinkontrolle, offenbar herrscht bei mir "Junkie-Verdacht".
    Dann krieg ich jeweils die Rechnung des Labors und weiss auch da nicht, wohin damit.
    Direkt zur IV? Bezahlen und Beleg zur IV?

    Jedes Mal wenn ich bei der IV oder SVA anrufe, sind die Leute genervt, dass ich den Papierkram offenbar nicht im Griff habe.
    Ich bin nicht dämlich, aber ich hab ADHS und bin mit organisatorischen Dingen überfordert. Ausserdem habe ich das alles einfach nie gelernt und wüsste auch nicht, wo ich das nachholen kann.
    Jetzt krieg ich jedes Mal einen halben Anfall, wenn ich von der IV oder SVA Post kriege, einfach aus Stress.
    Ständig frage ich mich, ob ich was vergessen habe, ob ich wegen irgend eines Fehlers Ärger krieg oder wieder etwas von mir verlangt wird, das ich überhaupt nicht begreife.
    Wenn ich anrufe und Fragen stelle, herrscht immer dieser Stress, ich hab kaum Zeit mir Email Adressen oder Nummern zu notieren. Ständig ist irgend eine andere Person oder Stelle zuständig, ständig ist die zuständige Person jeweils in der Ferien oder schwanger, ob ich wen geduldiges oder nettes am Hörer habe, ist das reinste Glücksspiel.
    Nach dem 5Mal wenn ich dann gefragt werde ob "ich's jetzt endlich kapiert hätte", lüge ich einfach und sage Ja, dann leg ich auf und schrei in ein Kissen.

    Es macht mich einfach kaputt, dass ich bei diesem Thema immer unter solchem Stress stehen muss.
    Es kommt mir vor, als könnte es beinahe nie oder nur äusserst selten einfach mal "normal laufen".
    IMMER ist IRGENDWAS: Adresswechsel, Anmeldung, IV Revision, Unklarheiten mit der Krankenkasse, Nichtpflichtige Leistungen, Extrawürste, usw.
    Und ständig die Angst die einen begleitet, dass irgendwas schiefläuft, irgend eine Frist verpasst wird, o.ä. und dann noch mehr Stress kommt.
    Manchmal wenn die Post kommt, kann ich das einfach psychisch nicht und werf das Ding in die Ecke wo's dann tagelang rumliegt, bis ich mich dem Druck nicht mehr entziehen kann.

    Als ich mal in der psychischen Anstalt war, hatten wir dort immerhin Hilfe in solchen Dingen. Sozialarbeiter haben die Post jeweils mit den Patienten durchgesehen und konnten genaue Anweisungen geben, wo was verlangt wird und wie man da dran kommt.

    Das hab ich jetzt leider nicht mehr.
    Gibt es denn keinen Ort und keine Person an die ich mich wenden kann und die mir beim Papierkram hilft? Kann ich vielleicht meinen Partner einspannen oder irgendwie bevollmächtigen?