Leben mit Anti Deppresiva

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallöchen,


    ich nehme seit knapp 1. Monat Bupropion ein und es geht mir auch schon viel besser damit als vorher ohne. Meine Frage ist jetzt aber, ob die Nebenwirkungen (Depressionen als Nebenwirkung) auch jetzt noch eintreten können bzw. auch nach mehreren Monaten noch da sind oder nur am Anfang? Wie gesagt, mir geht es eigentlich schon viel besser und ich weine z.B nicht mehr jeden Tag. Aber an einzelnen Tagen bin ich abends im Bett schon ein wenig down und fang an zu weinen, ist das normal?


    Meine zweite Frage wäre dann noch ob ich nach diesen 6 Monaten überhaupt ohne Anti Depressiva klar kommen werde? Ist man dann „geheilt“? Hab ich nie drüber nachgedacht bis mich jemand gestern gefragt hatte, ob man nach dem absetzen auch klar kommen wird..


    Lieben Dank im Voraus.

  • Es reicht jetzt mit ihren unfreundlichen und destruktiven Kommentaren. Das Forum wird in Zukunft gerne auf ihre abstrusen Meinungen und zynischen Bermerkungen verzichten.

  • Hallo Enie,


    Medikamente beseitigen keine Ursache, sie helfen nur symptomatisch.


    Wenn sie erzählen, dass sie häufig weinen dann frage ich: Warum weinen sie, was bedrückt sie?


    Die Frage ob sie nach 6 Monaten ohne Medikament klar kommen ist nicht einfach zu beantworten weil sie davon abhängt ob dann ihr Problem noch vorhanden ist. Wenn sich ihr Problem bis dann gelöst hat, ist es gut möglich, dass sie dann auch ohne Medikamente klar kommen.


    Bedenken sie, dass Medikamente nichts anderes als Wirkstoffe sind, die, wie Drogen auch, eine Wirkung auf ihren Körper und ihre Psyche haben. Unter umständen denken sie mit den Medikamenten es gehe ihnen jetzt gut und setzen die Medikamente ab und dann geht es ihnen wieder schlecht.


    Wer hat ihnen diese Medikamente verschrieben? Ein Psychiater?


    Persönlich würde ich ihnen raten ihr Problem mit einer Psychotherapie zu lösen. Das ist in der Regel nachhaltiger und auf lange Sicht gesünder.


    Vielleicht sollten sie auch noch wissen, dass Antidepressiva oft nicht gut abgesetzt werden können, wenn sie länger eingenommen werden. Hierzu gibt es leider immer mehr Daten und Untersuchungen. Genauer möchte ich hier nicht darauf eingehen, weil es zu lange dauert und nicht ihre Frage war. Es ist nur eine Randbemerkung, wenn auch eine für welche es sich zu überlegen lohnt ob sie wirklich Medikamente benötigen.


    Die Frage bezüglich dem Auftreten der Nebenwirkung Depression kann ich so beantworten. Ja es ist möglich. Leider bei vielen Psychopharmaka treten Nebenwirkungen nicht nur zu beginn auf, sondern können auch schleichend kommen. Dies ist z.b. auch von Alkohol bekannt, welcher mit der Zeit depressiv machen kann.


    Darf ich fragen was ihr Problem ist, wie es sich äussert (Symptome) und in wie fern es sie in ihrer Lebensführung einschränkt?


    Ich hoffe ich konnte ihre Fragen entsprechend beantworten.


    Liebe Grüsse