kurzfristiger Termin Bestandesaufnahme der Wohnung

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Heute wurde ich von einem Externen Mensch informiert, das der Vermieter wünscht, dass dieser externe Mensch die Wohnung besichtigen kommt, eine Art Bestandesaufnahme macht. Termin wäre am Samstag. Da ich seit fast zwei Jahren in einer tiefen Depression bin und in psychologischer Betreuung bin, bin ich so lebensmüde wie nie zuvor. Meine Wohnung geht in die Richtung Messie. Unter diesen psychischen Umständen, bin ich nicht in der Lage den Haushalt selber in Schuss zu halten! Und ausgerechnet jetzt so kurzfristig kommt Jemand! Ich brauche mindestens drei Wochen um die Wohnung zu reinigen! Falls ich es schaffe. Zudem habe ich erwähnt das mir das Datum nicht möglich ist, und habe ein paar Tage erwähnt, an denen ich Zeit hätte. Ich habe jetzt schon Panik und stehe total unter Druck, weil Niemand weiss wie es bei mir in den vier Wänden aussieht. Vor zwei Jahren als ich meine Arbeit hatte, war meine Wohnung fast steril! Seit alles bergab ging, Job verloren, Freundin verloren, Sozialhilfebezüger, habe ich gar kein Willen mehr für nichts. Darf der Vermieter sowas machen? Wenn Ja, für was? und kann man das verschieben?


    Merci,


    Hirzi

  • Hirzi


    Der Vermieter hat ein Recht ihre Wohnung zu betreten, wenn dies notwendig ist. Ob und wann es notwendig ist, kann man diskutieren. Doch gibt es hier ganz klare gesetzliche Regeln.


    Und scheint es gerade sehr viel wichtiger zu sein, wie man, wenn möglich sehr kurzfristig ihren Zustand verbessern kann.


    Sie brauchen wohl etwas offensichtlich eine Hilfe, weil sie ihr Leben so nicht mehr auf die Reihe bringen.


    Sie schreiben, dass sie depressiv sind. Sind sie deswegen in Behandlung? Weiss ihr Hausarzt Bescheid über ihren gegenwärtigen Zustand? Falls nicht, dann raten wir ihnen diesen sofort zu konsultieren.


    Falls sie in eine akute psychische Notlage geraten, dann rufen sie doch bitte bei der Telefonnummer 143 an. Die Institution hinter dieser Nummer, die dargebotene Hand, hat jederzeit die Möglichkeit ihnen etwas "beseite" zu stehen. Da gibt es Fachpersonen, welche ihnen kurzfristig Hilfe gewährleisten können. Und sie dann aber auch für eine länger dauernde Betreuung weiter weisen können und werden.


    Was sie geschrieben haben, deutet klar daraufhin, dass sie eine entsprechende Betreuung benötigen.


    Um den Besichtigungstermin zu verschieben, wäre es wohl das Beste, wenn sie sich vom Hausarzt bestätigen lassen, dass sie gegenwärtig aus gesundheitlichen Gründen einen solchen Termin nicht vereinbaren können.


    Kann ihnen denn jemand helfen, das Chaos in Ihrer Wohnung aufzuräumen?


    Keine Verwandten oder Freunde, welche da noch einspringen können?

  • @Hirzi


    Ruf doch die KESB oder das Sozialamt an, schildere den Umstand und bitte um Hilfe. Ich war der Meinung dort hätte man Unternehmen an der Hand die mit Messie Wohnungen vertraut sind und schnell Hilfe leisten. Die Folgen werden sein, dass für eine gewisse Zeit jemand vorbeikommen wird um nachzuschauen wie es sich entwickelt, wenn es sich verschlechtert wird man dich unterstützen. Scham ist fehl am platz, es gibt Millionen von Menschen welche das selbe durchgemacht haben wie du jetzt.


    @Transmitter


    Es macht keinen Sinn mehr weiter zu verstecken, wenn er sich krank schreiben lässt oder kurzfristig in die Ferien fliegt, und dann 6 Personen in zwei Tagen eine Messie Wohnung räumen, fällt das auf. Glaub mir, habe dreo Messie Wohnungen/Häuser miterlebt. Wenn es nur darum geht sein Gesicht vor den Behörden zu wahren und nicht an diese herantreten zu müssen, dann könnte es eine Option darstellen.

  • Xohfvis


    Es macht wirklich keinen Sinn etwas verstecken zu wollen, wenn jemand offensichtlich Hilfe braucht.


    Ich verstehe ihren Beitrag so gerade nicht.


    Wir haben gefragt, ob es den keine Verwandten oder Freunde gibt, welche da kurzfristig helfen könnten. Das hat auch noch einen anderen Hintergrund, weshalb wir danach fragen.


    Denn aus unserer Sicht ist eine behördliche Aktion das Letzte, was man noch an Optionen hat. Zuvor sollten doch auch noch etwas andere Maschen des Sozialnetzes greifen.

  • Hirzi


    Ich wohne ja wohl kaum gerade um die Ecke. Aber falls mir mein Nachbar mal sagt, mir geht es gerade schlecht und habe ein furchtbares Puff in meiner Wohnung... und jetzt will da die Verwaltung jemanden schicken... und ich schaffe es nicht aufzuräumen.... kannst du helfen? Dann sage ich: klar Bro! Hole schnell den Putzkessel und dann sauge ich an.


    Das Problem ist hier wohl, dass du es nicht schaffst nach Hilfe zu fragen. Dann wenn du die dringend benötigst. Deshalb auch unsere Frage, ob dein Hausarzt Bescheid weiss. Denn dieser hätte unter Anderem auch noch die Aufgabe entsprechende Hilfe zu organisieren. Im Minimum könnte er noch eine Gefärdungsmeldung an die KESB herausgeben.


    So gesehen ist der Hinweis von @Xohfvis keineswegs fehl am Platz.

  • @Transmitter


    Dir ist nicht klar was eine Messie Wohnung ist sonst würdest du nicht erwarten das Freunde oder Familienmitglieder das erledigen. Da saugst du dann schnell mal für 14 Tage während 16 Stunden am Tag an, bis du lediglich geräumt hast! Hier geht es aber nicht nur um die Wohnung sondern auch um den Menschen welchen dahinter steht und da wird ihm wahrscheinlich durch die Behörden besser geholfen. Das einzige was zu hoffen bleibt, dass Hirzi auch nicht weiss was eine wirkliche Messie Wohnung ist, bei zwei Jahren wird es nicht so schlimm sein, aber ein schnell den Putzkübel rausholen wird es wahrscheinlich auch nicht werden.

  • Xohfvis


    Dir ist nicht klar was eine Messie Wohnung ist....


    Woher wissen sie denn das?


    Was wissen sie denn von meinem Leben?


    So ziemlich gar nichts!


    Sie können sich wohl nicht vorstellen, dass ich schon kubikmeterweise Müll entsorgen musste, nachdem wir den "Coroner" quasi per Hochseilakt zur ebenfalls zu entsorgender Leiche gehievt hatten.


    Und das ist kein Witz!


    Der Arzt, welche die Todesursache des Verstorbenen noch bestätigen musste, konnte nicht einfach so an den Leichnahm gelangen. Er musste dazu tatsächlich Müllberge besteigen. Die er eigentlich gar nicht hätte besteigen dürfen, so lange die Spurensicherung ihre Arbeit nicht beendet hatte.


    Sie sind etwas vorschnell mit pauschalen Aussagen.

  • Xohfvis


    Auch wenn ich es durchaus noch unterhaltsam finde, wenn wir hier etwas Lebensgeschichten austauschen. Doch damit geben wir Hirzi kaum eine konkrete Hilfe.


    Und der hat das gerade nötig.


    Was können denn sie hier konkret an Hilfe anbieten? Ausser dass sie noch erwähnen, dass dafür doch die Behörden zuständig seien?


    Im zuvor erwähnten Beispiel war es mein WG - Partner, der die Gesundheitsbehörden Informierte. Denn wir konnten die Messie -Wohnung ja gar nicht betreten. Und Hilfe leisten. Und die Information an die Behörden kam definitiv zu spät! Die Behörden auch.

  • Deshalb schliesse ich darauf:


    Dann sage ich: klar Bro! Hole schnell den Putzkessel und dann sauge ich an.


    Kann ihnen denn jemand helfen, das Chaos in Ihrer Wohnung aufzuräumen? Keine Verwandten oder Freunde, welche da noch einspringen können?


    Wenn du angibst eine Messie Wohnung geräumt zu haben, bei welcher man nicht an die Leiche herankam und erst bergeweise Abfall entsorgt musste, dann kann ich beim besten Willen nicht verstehen wie du so eine Aufräumaktion Freunden und Verwandten anmassen kannst. Ob es einem Hirzi wohler ist wenn Freunde oder ein Unternehmen die Sache übernimmt wissen wir nicht. Doch ich habe eine Vermutung ;o)


    Wenn der Messie nicht anwesend ist wird die Räumung einfacher, sonst muss man sich vielleicht noch mit diesem auseinandersetzen weil man den Abfall nicht entsorgen darf. Dann gibt es auch Messies bei welchen die Wohnung glänzt, aber alles zehnmal vorhanden ist, wird es niemals brauchen und viele Gegenstände noch in der Originalverpackung.

  • Auch wenn ich es durchaus noch unterhaltsam finde, wenn wir hier etwas Lebensgeschichten austauschen. Doch damit geben wir @Hirzi kaum eine konkrete Hilfe.


    Optionen die er erhalten hat:


    Sich an KESB oder Sozialamt wenden


    Freunde und Verwandte im Hilfe bitten


    Er könnte noch von sich aus mit einem Unternehmer etwas vereinbaren und sofort räumen lassen, halte es aber nicht für so eine gute Idee.

  • @Xohfvis


    Er könnte noch von sich aus mit einem Unternehmer etwas vereinbaren und sofort räumen lassen, halte es aber nicht für so eine gute Idee.


    Da @Hirzi von Sozialhilfe lebt, kann er sich das nicht leisten. Er müsste hier zuerst eine Kostengutsprache des Sozialamtes einholen.


    Man sollte die Kosten nicht unterschätzen. Es kann ziemlich teuer werden. Selbst wenn es sich nicht um eine Messie-Wohnung handelt.

  • @Transmitter


    Wie erklärst du mir einen Sozialhilfeempfänger, den ich sofort vorweisen kann, welcher das mit einem Unternehmer vereinbart, eine Anzahlung von 300.- geleistet hat und danach mit 60.- im Monat, von seinem wenigem Geld, eine Abzahlung leistete?

  • @Xofvis


    Leider haben sie recht.


    Im von mir geschilderten Fall haben nicht ich und mein WG-Partner tatsächlich die Messiewohnung selbst geräumt. Wir haben nur die Räumung durch ein Spezialteam (Tatortreiniger) veranlasst.


    Ich masse nicht an, dass Verwandte oder Freunde hier zu Hilfe kommen. Aber es wäre eine mögliche Option.


    Zumindest in unserem Kreise gibt es mehr als eine Person, welche Freunden in dieser Situation zu Hilfe eilen würden. Sofern sie von der Notsituation überhaupt wissen. Und das ist vielleicht eben auch das Problem von @Hirzi. Dass er sich eine mögliche Hilfe gar nicht holen kann. Wie er selbst schreibt ist er depressiv. Und dann kann selbst "ein um Hilfe fragen", zu einem unüberwindbaren Hindernis werden.


    Ehrlich gesagt habe ich auch keine besseren Ideen mehr zur Hand, wie man @Hirzi helfen kann.


    Er muss hier den ersten Schritt selbst machen. Und aus unserer Sicht ist das: Hausarzt und Sozialamt informieren. Und/ Oder allenfalls eben Freunde und Verwandte, welche wiederum Arzt und Sozialamt informieren müssten. Oder eben auch eine Gefärdungsmeldung an die KESB leiten müssten.


    @Xohfvis Ich habe nichts dagegen, wenn wir hier noch etwas weitere Diskussion zu Messie- Problematik führen. Weshalb auch nicht? Man kann auch noch über wesentlich banalere Themen diskutieren.


    Mich beunruhigt allerdings, dass sich @Hirzi hier nicht mehr meldet.

  • @Transmitter


    Wieso beunruhigt dich das? Würdest du denken dass er bereits anpackt dann hättest du sicherlich kein beunruhigendes Gefühl.


    Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin mir sicher wir sind alles mehr oder weniger liebende Menschen, manche würden sich für andere Menschen bis aufs letzte aufopfern und das ist ok. Das entscheidet jeder für sich, aber man kann nicht die selbe Erwartungshaltung an sein Gegenüber stellen. Das geht für mich zu weit! Abgesehen davon müssen alle arbeiten, die Menschen haben sonst schon keine Zeit und schon wird die Messie Wohnung zu einem Problem mit viel Leid für die liebenden Freunde.

  • Xohfvis


    Das entscheidet jeder für sich, aber man kann nicht die selbe Erwartungshaltung an sein Gegenüber stellen. Das geht für mich zu weit!


    Bin ich einverstanden!


    Aber ich "erwarte" hier gar nicht. Ich habe hier eine Option erwähnt. In der Hoffnung dass diese auch real sein könnte. Bin mir bewusst, dass diese Option vielleicht gar nicht existiert.


    Wieso beunruhigt dich das? Würdest du denken dass er bereits anpackt dann hättest du sicherlich kein beunruhigendes Gefühl.


    Da sich @Hirzi in seinem Thread nicht mehr meldet, ist das tatsächlich für mich ein Anlass zu vermuten, dass er es eben nicht packt. Doch ist das nur eine Vermutung. Es kann ja sein, dass er jetzt einfach voll beschäftigt ist mit Aufräumen.

  • Xohfvis


    "die Menschen haben sonst schon keine Zeit"? Anscheinend hat in diesem Forum mindestens ein Mensch Zeit um Verschwörungstheoretikerpropaganda zu verbreiten.

  • @Xohfvis


    Sorry. Habe den Kommentar erst jetzt gelesen. Muss manchmal auch noch etwas Brötchen verdienen.


    Muss ich das erklären?


    Anscheinend ist dieser Sozialhilfeempfänger möglicherweise ein Messie. Aber zumindest scheint er ein anständiger Mensch zu sein. Und hat mit dem Unternehmer, anscheinend auch ein anständiger Mensch, eine Vereinbarung gemacht und dann scheinbar auch eingehalten.


    Wieso hat er sich vorher nicht an das Sozialamt gewendet und die Situation dort erklärt?


    Ich selbst habe direkt keine Erfahrung mit Sozialämtern. Aber ich vermute schon noch etwas, dass ein Sozialamt in einer prekären Situation noch etwas entgegenkommt.