Bearbeitungsdauer Sozialhilfe Antrag Kanton Zürich

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Zur Überbrückung, bis der IV-Bescheid definitiv wird und ich die erste Rente bekomme, muss ich Sozialhilfe beziehen, da mir die ALV schon für November alles gestrichen hat. Dazu habe ich mich vor einer Woche angemeldet und auch schnell all meine Unterlagen eingereicht (gestern). Nun habe ich ein Termin für das Erstgespräch in einer Woche. Das ist ja schon Ende Monat und ich müsste dann eigentlich schon Miete, Rechnungen etc. bezahlen. Es hiesse, zurzeit gäbe es keine Wartefristen (was auch immer das heisst, war noch nie auf dem Sozialamt). Ab wann (minimum) kann ich mit dem Entscheid bzw. mit der ersten Auszahlung rechnen?


    Ich finde online keine Angaben zu Bearbeitungszeiten.


    by the way: diese Bürokratie ist doch Irrsinn, sie bekommen das Geld ja eh zurück von der IV.....

  • cocolina


    Weder das Zürcher Sozialhilfegesetz noch die zürcher SSozialhilfeverordnung noch die Weisungen des Sozialamtes des Kantons Zürich enthalten eine Frist innerhalb der über Anträge auf Sozialhilfe entschieden werden muss. Das gibt es in keinem Kanton. Ich kann auch nicht wissen wie hoch der Stapel an zu bearbeitenden Anträgen in Ihrer Gemeinde ist und wie viele Mitarbeiter dort an der Abarbeitung dieses Stapels arbeiten. Die Mitarbeiter sind verpflichtet zu überprüfen, ob Sie die gesetzlichen Voraussetzungen für den Anspruch auf Sozialhilfe erfüllen und ein Vorbescheid über einen Anspruch auf eine Rente der IV ist keine absolute Garantie, dass und wann eine Rente der IV bezahlt wird.

  • cocolina


    Es heisst zusätzlich sofort bei der Gemeinde einen Antrag auf Zusatzleistungen zur IV einzureichen. Es ist wichtig, dass der Antrag selbst noch im November 2020 gestellt wird, es spielt keine Rolle wenn die Unterlagen (Belege über Einnahmen, Ausgaben, Vermögen und Schulden, Vorbescheid der IV) erst später nachgereicht werden. Sonst kann Ihnen der Anspruch auf kantonale Beihilfe und auf Gemeindezjschuss (wenn die Verordnungen ihrer Gemeinde überhaupt eine enthalten) für die Monate vor der Anmeldung verweigert werden, obwohl Sie später rückwirkend für Monate vor dieser Anmeldung vielleicht einen Anspruch auf Ergänzungsleistungen zur IV und rein rechnerisch auf kantonale Beihilfe und Gemeindezuschüsse haben werden.

  • Danke, aber dafür hab ich jetzt keine Kraft mehr. Das ganze Drumherum seit dem IV-Vorbescheid hat mich so fertig gemacht, dass ich gestern während der Arbeit (ist ein geschützter Arbeitsplatz, 15h/Woche) einen Schwächeanfall hatte. Und auch der Tinnitus ist wieder im schmerzvollen Bereich.


    Ich muss aufpassen.. sonst riskiere ich einen Klinikaufenthalt. Vielleicht macht das aber die Spitex für mich, die kommt jede Woche vorbei.

  • cocolina


    In welcher Gemeinde im Kanton Zürich wohnen Sie? In manchen Gemeinden im Kanton Zürich ist die jeweilige Durchführungsstelle für Zusatzleistungen zur AHV/IV der Gemeinde, in manchen die SVA Zürich und in manchen eine gemeinsame Durchführungsstelle von mehreren Gemeinden für das Bearbeiten es Antrags auf Zusatzleistungen zur AHV/IV zuständig. Wenn der Antrag beim Sozialamt ener Gemeinde eingereicht wird, obwohl diese nicht zuständig ist, Mus diese den Antrag an die zuständige Stelle weiterleiten und der Antrag gilt trotzdem als rechtzeitig eingereicht.

  • cocolina


    Das freut mich für Sie. Da das durch die Sozialhilfe garantierte Mindesteinkommen in der Regel deutlich unter dem durch die Summe aus einer Rente der IV, einer Invalidenrente einer Pensionskasse und Ergänzungsleistungen zur IV garantierten höheren Mindesteinkommen liegt, wird bei einer Nachzahlung der Renten und Ergänzungsleistungen für einen in der Vergangenheit liegenden Anspruchsbeginn nach einer Verrechnung mit der Rückerstattungsforderung des Sozialamts für die während dem Zeitraum ab dem Beginn des Anspruchs auf die Rente bezogene Sozialhilfe, der Rest auf Ihr Bankkonto überwiesen. Da die bezogene Sozialhilfe kein steuerpflichtiges Einkommen war und nicht auf der Steuererklärung als Einkommen deklariert werden muss, kann auch die Rückerstattung der Sozialhilfe auf der Steuererklärung nicht von der Rente der IV und nicht von der Invalidenrente abgezogen werden, sodass die Rente der IV und die Invalidenrente der Pensionskasse voll steuerpflichtiges Einkommen sind. Da die Nachzahlung der Renten auch nicht für einen Zeitraum erfolgt, der länger als zwölf Monate ist (Anspruchsbeginn 1. Mai 2020, wahrscheinliche Verfügung mit Nachzahlung im Januar 2021 = 9 Monate Nachzahlungszeitraum), kommt der normale Steuersatz zur Anwendung.