Inkasso Mail

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Guten Tag. Ich habe heute eine Mail eines Inkasso Betriebs erhalten. 1. Mahnung! Sehr geehrte/r Frau/Herr..... , Unser Mandant (ModPlay.de MODA MEDIA LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor. Leider haben Sie es bislang trotz Zahlungserinnerung und Mahnung versäumt, folgende Forderung zu begleichen: Rechnungsnummer: 1299GBT Artikel/Dienstleistung: (Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) Rechnungsbetrag: 516,24€, fällig am 05.03.2021 Wir räumen Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit ein, die Gesamtforderung von 516,24€, bestehend aus: • Rechnungsbetrag 395,88 € • Verzugszinsen 23,86 € zzgl. • Mahngebühren 96,50 € • Gesamt: 516,24€ bis zum 09.03.2021 zu bezahlen. Unsere Bankverbindung: • Zahlungsempfänger: MAC FLY LTD • Bankinstitut: HSBC BANK PLC • IBAN: GB30HBUK40118430567752 • BIC: HBUKGB4BXXX • Verwendungszweck: Invoice 1299GB • Betrag: 516,24 Euro Sollten wir über den Gesamtbetrag bis zu diesem Datum nicht oder nicht vollständig verfügen können, sehen wir uns gezwungen, ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.


    Wie muss ich da vorgehen, ich bin mir nicht bewusst ein solches Abo, oder was auch immer abgeschlossen zu haben? Rechnung ignorieren oder weitere Schritte einleiten ?


    Besten Dank für eure Tipps

  • Ich würde dem Gläubiger schreiben (nicht dem Inkasso-Unternehmen) und ihn um Unterlagen bitten, die beweisen, dass du ihm diesen Betrag schuldest.


    Da es offensichtlich um etwas aus Grossbritannien (oder Deutschland?) geht, kann ich weiter nichts dazu sagen. In der Schweiz wäre ein Verzugszins von 5% zulässig plus Mahngebühren, die verhältnismässig sein müssen und in den AGBs (denen man zugestimmt haben muss) aufgeführt sein.

    Du hast also kein Konto da? In den Nutzungsbedingungen steht: "Die Registrierung beginnt mit einer kostenfreien Testphase mit einer Dauer von 5 Tagen. Wenn Sie Ihr Abonnement innerhalb dieser Frist abbestellen, wird Ihr Account aus unserer Datenbank vollständig gelöscht. Wenn Sie Ihr Abonnement während der kostenfreien Testphase nicht abbestellen, wird Ihr Account automatisch auf einen Premium-Account mit einer Laufzeit von einem Jahr umgestellt."

    "Wenn Sie die kostenfreie Testphase abonnieren oder Ihren Account während der Testphase löschen, wird keine Gebühr erhoben. Falls Sie Ihren Account innerhalb von 5 Tagen nicht löschen sollten, wird Ihr Account automatisch als Premium-Tarif für den Preis von 32,99 € pro Monat (395,88 € pro Jahr) verlängert. In diesem Fall muss die Zahlung für die Premium-Mitgliedschaft einmalig in Höhe von 395,88 € geleistet werden."

    Habe es jetzt nur überflogen. Aber das wäre die Hauptfrage, ob du dich da mal registriert hast und wenn nein, wie sie an deine Adresse kommen.


    https://modplay.de/nutzungsbedingungen.html

  • @Spiderman


    Das scheint mir jetzt aber auch nicht mit normalen Dingen zu und her zu gehen.


    Wenn sie auf einer Site sich registrieren, dürfen sie nicht einfach so auf einer anderen kostenpflichtigen Site mitregistriert werden. Im Minimum müssten sie das noch so bestätigt haben.


    Haben sie sich im fraglichen Zeitraum auf einer anderen Site registriert. Falls ja auf welcher?

  • Spiderman


    Ich schliesse mich dem Vorschlag von @mondschein86 an.


    Ich wundere mich darüber, dass sie keine "Rechnung" des Gläubigers für das Abo erhalten haben. Solche Abos sind im Normalfall im Voraus zu bezahlen.


    Leisten sie auf keinen Fall eine Zahlung an das Inkassobüro. Nicht so lange nicht abgeklärt ist, ob sie dem Gläubiger tatsächlich etwas schuldig sind.


    Ich halte vorerst dieses Mail des Inkassobüros als eine Art von Phishing.


    Geben sie diesem ominösen Inkassobüro auf keinen Fall irgendwelche Daten bekannt!


    Ich versuche mich mal über dieses Büro etwas schlau zu machen. Würde mich nicht wundern, wenn das eine "Briefkastenfirma" ist....

  • Spiderman


    Nein!


    Nicht ignorieren. Agieren!


    Informieren sie das KOBIK!


    Das ist eine Betrugsmasche!


    Im Cyberspace.


    Das KOBIK ist hier eine Meldestelle. Ohne entsprechende Meldungen können die da gar nichts machen. Und ohne entsprechende Meldungen werden aller Voraussicht nach einige auf diese Masche hereinfallen.


    Zu ihrem Selbstschutz machen sie da sicher keine Zahlung. Aber denken sie bitte hier nicht nur an sich selbst.


    Ich kann nicht stellvertretend für sie das KOBIK Informieren. Das KOBIK wird Dinge nachfragen, welche ich jetzt so nicht beantworten kann.

  • Ich habe jetzt nochmals meinen Spam Ordner durchsucht und dieses Mail gefunden.


    Ich habe mich da wohl wirklich irgendwie registriert, aufjedenfall nicht bewusst.


    (P. S es gab km Forum hier schonmal so eine Frage, sieht nach dem gebau gleichen Prinzip aus: https://www.beobachter.ch/fore…nung-aus-deutschland.html)


    Ihre 3-Tage-Testphase ist abgelaufen!


    Sehr geehrte(r) Herr/Frau ******, Sie haben sich auf unserer Webseite am 31.01.2021 für eine 3-Tage-Testphase angemeldet.


    Laut unseren Nutzungsbedingungen hatten Sie die Möglichkeit, Ihren Account während der gesamten Testphase aus Ihren Einstellungen zu löschen. Da Sie es nicht getan haben, wurde Ihr Account automatisch mit dem Premium-Status um 1 Jahr verlängert.


    Diesbezüglich möchten wir Sie über eine offene Rechnung in Höhe von 395,88€ inkl Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 32,99€) bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr informieren.


    Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der nächsten 5 Arbeitstagen zu begleichen.


    Bei Nichtbezahlung innerhalb der Ihnen gewährten Zahlungsfrist sind wir gezwungen, die Informationen über die nicht bezahlte Rechnung an unseren Anwalt bzw. an das Inkasso weiterzugeben. Danach erhalten Sie von uns ein offizielles Schreiben an Ihre Adresse.

  • Name: ********
    IP-Adresse:*************
    Browser: Chrome 88.0.4324.93
    Betriebssystem: Android OS 10
    Internetanbieter: ********
    Breitengrad: *******
    Längengrad: ******
  • Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw . damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

    Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen eindeutig empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen.


    Einzuzahlender Betrag: 395,88€


    Rechnung mit Zahlschein oder Online bezahlen


    Kostenlose Hotline: Mo - Fr 10:00 - 19:00


    Tel. +49 (0) 30 629 31 157


    Copyright 2018-2021 © ModPlay - All rights reserved.


    MODA MEDIA LTD


    8 Magistrates House, London, United Kingdom, TW8 8FJ

  • Spiderman


    Falls sie sich da "unbewusst" registriert haben... Stehen sie jetzt ziemlich "blöd" da.


    Denn aus juristischer Sicht können sie dann nicht mehr viel machen. Dann besteht die Forderung wohl nach gegenwärtiger Gesetzgebung zu Recht.


    Und hier wären sie dann wohl in eine Falle getappt, die gezielt ausgespielt wird. Aber eben juristisch gesehen.... zulässig ist. Jedenfalls mal so vordergründig betrachtet.


    Es ist aber eigentlich kaum möglich bei einem seriösen Unternehmen sich unbewusst zu registrieren. Ausser man ist nicht ganz bei Sinnen.....

  • Spiderman


    Falls sie sich selbst sicher sind, dass sie sich da nicht bewusst registriert haben... verweigern sie die Zahlung!


    Ein "Gerichtliches Mahnverfahren" gibt es in der Schweiz nicht.


    Falls es zu einer Betreibung in der Schweiz kommen sollte, legen sie einen Rechtsvorschlag ein. Der Gläubiger muss dann zuerst nachweisen dass eine Forderung berechtigt ist.


    Das heisst in Ihren Fall konkret, dass "modplay.de" zuerst einmal nachweisen muss, dass sie sich überhaupt mal registriert haben.

  • Also das müsste ich fast wissen, wenn ich mich da wirklich offiziell registriert hätte.


    Habe jetzt herausgefunden via den ganzen Mails, dass ich einen Fantasie Namen angegeben habe.. Dann sind die doch so oder so Chancenlos kir das etwas unterzujubeln, oder sehe ich das falsch?

  • Auf der Internetseite des Konsumentenschutzes habe ich diesen Beitrag gefuden:


    Wenn Sie Opfer einer anderen Masche – etwa einer Abofalle auf einer Webseite – wurden, gehen Sie wie folgt vor: Zahlen Sie nicht und schreiben Sie der Firma einen eingeschriebenen Brief mit folgendem Inhalt:


    «Ich wollte nie einen Vertrag für über die von Ihnen in Rechnung gestellte Leistung abschliessen. Meiner Ansicht nach ist kein Vertrag zustande gekommen. Für den Fall, dass Sie weiterhin anderer Meinung sind, fechte ich den allfällig abgeschlossenen Vertrag wegen Irrtum und absichtlicher Täuschung an. Durch die widersprüchlichen und irreführenden Informationen auf Ihrer Website bin ich getäuscht worden. Ein allfällig abgeschlossener Vertrag ist damit unverbindlich. Auf weitere Korrespondenz werde ich nicht reagieren.»


    Sollte sich trotzdem ein Inkassobüro bei Ihnen melden, teilen Sie diesem mit, dass Sie die Forderung bestreiten, weil nie ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen sei.


    Falls in der Folge sogar eine Betreibung gegen Sie eingeleitet wird, müssen Sie innerhalb von zehn Tagen Rechtsvorschlag erheben.


    Aber wenn ich denen einen Brief schreibe, habe die ja meine Adresse, deshalb denke ich eher weniger ans Briefe schreiben.


    Sollte ich denen per Mail schreiben dass ich eine Bestätigung möchte, auf der Bewiesen wird dass ich mich Registriert habe, dadurch erfahre ich dann evtl. Ob sie nur meine Mail adresse haben?