Erfahrungen mit Guaranty Invest Premium 3b der Liechtenstein Life/I.L. Team?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Guten Tag miteinander,


    Im Jahr 2013 habe ich über einen damaligen Freund ein Beratungsgespräch bei der I.L. Team vereinbart, um etwas für die Vorsorge zu planen. Im Grunde war meine Idee, sehr einfach gesagt, dass ich einen kleinen Betrag (in dem Fall 1800.- pro Jahr) investiere, damit ich dann im Alter zusätzlich was habe.


    Beim Gespräch habe ich dann eine anteilsgebundene Lebensversicherung mit Ablaufgarantie abgeschlossen. da zahle ich eben jährlich die 1800.- ab 2013 bis 2051. Die garantierte Ablaufleistung beträgt 50'140.-.


    Wie dem auch sei. Nun sind acht Jahre vergangen und ehrlich gesagt erschien mir mein aktuelles Anlagevermögen immer verdächtig niedrig. Nach acht Jahren habe ich gesamthaft 14'400.- eingezahlt, das Anlagevermögen beträgt aber 5092.05. Das hat mir natürlich Sorgen bereitet, doch ist mir auch klar, dass der Wert solcher Anlagen pendeln kann und sich sowas ja auch erst sehr langfristig rechnet.


    Nun hat sich aber I.L. Team selber bei mir gemeldet und mich genau darauf angesprochen (verdächtig spät eigentlich). Das Produkt der Liechtenstein Life werde eigentlich nicht mehr aktiv bewirtschaftet und die Bearbeitungskosten würden viel vom Vermögen wegfressen. Für kommenden Donnerstag habe ich also mal einen Termin bei mir vereinbart damit der mir das genauer erklären kann. Am Telefon hat mich der Berater insbesondere auf folgende beide Punkte aufmerksam gemacht:


    - Das Vermögen kann man in ein neues Produkt investieren (Ist sowas üblich? Sollte das ursprüngliche Produkt nicht seinen Zweck erfüllen? Dafür war der Vertrag ja abgeschlossen.)


    - Aus den jährlichen Zahlungen sollen monatliche werden. Dies habe den Vorteil, dass man weniger ein Klumpenrisiko eingeht. Bei jährlichen könnte es ja sein, dass man dann einmal im Jahr im schlechtesten Zeitpunkt investiert. Auf mehrere Zahlungen verteilt reduziere sich dieses Risiko. Wieso ich damals nicht auf diesen Umstand hingewiesen wurde bleibt ebenfalls rätselhaft.


    jetzt bin ich sehr unsicher: Soll ich das (stark geschrumpfte) Vermögen uminvestieren und auf dieses andere Produkt wechslen? Mein Vertrauen in I.L. Team ist durch die Entwicklung meines Anlagevermögens nicht grade in den Himmel geschossen, wie ich schon habe durchblicken lassen. Ich habe mir auch schon überlegt, einen Rückkauf zu tätigen. Gemäss dem Reglement der Liechtenstein Life gilt


    "Der Rückkaufswert entspricht dem gemäss den massgeblichen Versicherungsbedingungen berechneten und um einen Stornoabschlag in der Höhe des Barwerts der nicht amortisierten Abschlusskosten (Beratung, Antrags- und Gesundheitsprüfung, Policeausstellung u. dgl.) verminderten Wert des Anlagevermögens (Geldwert sämtlicher dem Versicherungsvertrag zugeordneter Anlagen), beläuft sich jedoch mindestens auf zwei Drittel des Wertes des Anlagevermögens."


    Verlieren würde ich also auch dort, aber vielleicht ist das sogar besser, als künftige Zahlungen in ein schwarzes Loch zu tätigen.

  • Hallo Milan123


    Vorweg, leider kann ich dir zu Ihrer Fragen keine Antworten liefern.


    Jedoch würde ich eine Antwort zu Ihren Fragen auch sehr interessieren.


    Auch ich habe im 2013 das Guaranty Invest via I.L. Team abgeschlossen.
    Jedoch für den doppelten Betrag wie Sie.


    Im 2019 habe ich dann die Police, auf Beratung von I.L. Team, gewechselt


    Aktuell habe ich das Police KOKON Value plus 3a.


    Da habe ich bei 9'000CHF Anfangskapital und 6'900CHF einbezahlten Mitteln einen Fondswert von 11'730CHF.


    Total habe ich ab 2013 über 30'000 CHF eingezahlt und aktuell einen Fondswert von 11'730CHF.


    Wie auch Sie stelle ich mir nun die Frage ob es besser ist die Police so weiter laufen zu lassen oder ob ich in den sauren Apfel beissen soll. Somit würde ich die Police auflösen und hätte einen grossen Verlust erlitten. Könnte dies aber unter ''Lehrgeld'' abbuchen und die Sache wäre vorbei.