Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • @Niva


    Ja. Auf das läuft es wohl hinaus. Jedenfalls sehe ich das so.

  • @Mari62


    Ihr Verhalten mir gegenüber und die Weigerung die Quellen zu nennen, bestätigt nur die Vermutung anderer Foristen*Innen, welche sie als Troll sehen.

  • oytenkratos


    Ja. Das Kinderglück kann gelegentlich mühsam sein, nicht wahr?


    Aber mir geht es ganz ähnlich:


    Das ist gefühlt schlecht, aber vernünftig gut für mich.


    Wenn meine Kinder eines Tages nicht da oder dort etwas "besser" sind als ich... habe ich dann in der Erziehung nicht etwas falsch gemacht?

  • @Niva


    Das ist jetzt lustig. Sie haben ja auch noch etwas Sinn für Humor?

  • @Mari62


    John Ionannidis ist tatsächlich sehr umstritten. Und das nicht erst seit Corona.

  • @Sozialversicher


    Ich teile ihre Meinung mehrheitlich. In Bezug auf Studien.


    Was mich insbesondere Stört, ist die Tatsache dass immer häufiger Studien von den Medien aufgegriffen und ausgeschlachtet werden, welche keiner Review unterzogen waren. Sondern von den sogenannten Pre-Print Servern gezogen wurden.


    Pre-Printserver sollten der Wissenschaft dazu dienen Forschungsergebnisse der Fachwelt zu präsentieren. Und damit eine möglichst schnelle Diskussion zu ermöglichen. Nicht um die Laien damit zu bombardieren.


    Und zu verwirren.

  • @Mari62

    Ihr Verhalten mir gegenüber bestärkt mich in meiner eigenen Meinung, dass sie von einer wissenschaftlichen Denkweise weit entfernt sind.

  • Niva


    Ich bin sehr für das Besuchsrecht des anderen Elternteils auch wenn das Kind auf dem Planeten der grünen Allen lebt. Die Reisekosten für das Besuchsrecht sind sicher nicht billig, so ein Warpantrieb geht ins Geld.

  • Die Covid Impfung kann unerwünschte Nebenwirkungen ergeben. So wie es bei andern Impfungen auch der Fall ist. An normalen Grippeimpfungen sterben wesentlich mehr Menschen, als an der Covid Impfung.


    Aber ja die Impfskeptiker haben recht, die meisten Menschen mit Impfschäden liegen in den Katakomben der Spitäler. Viele Tausende, die wohl nie mehr rauskommen werden. Überlegt doch Mals selbst wieviel Bekannte und Freunde ihr schon lange nicht mehr gesehen habt - fällt Euch etwas auf ?

  • DamienS


    Die Frage kann und darf man schon stellen. Mir ist allerdings die Forderung "Solche Fälle müssten doch wie Kriminalfälle behandelt werden" in den falschen Hals bekommen. Vielleicht habe ich in diese Forderung zu viel hereininterpretiert und einen falsche Grund für diese Forderung angenommen. Ich habe mich über Impfverweigerer geärgert. Ihre ruhige sachliche Antwort war wohl besser.

  • Sozialversicher


    Ihr Kommentar vom 12/10 um 05:22


    Ich muss gestehen, dass ich in diesem Zusammenhang langsam aber sicher auch kaum noch einen kühlen Kopf behalten kann und weiter noch versuche sachlich und ruhig auf das Thema einzugehen.


    Die Industrieländer haben sich als erstes die Millionen von Impfdosen eingekauft, welche produziert werden konnten. Und jetzt geben sie Millionen dafür aus, damit sie diese auch noch in der Bevölkerung loswerden können.


    Während es in anderen Ländern Millionen von Menschen gibt, die sich nichts sehnlicher wünschen, als endlich mal impfen zu können. Weil es wenigstens einen beschränkten Schutz vor dieser Krankheit ermöglicht.


    Ich persönlich lehne einen Impfzwang ganz eindeutig ab. Aber die teilweise fadenscheinigen oder völlig abstrusen Argumente der Impfgegner und Massnahmenverweigerer gehen mir nur noch auf die Nerven.


    Das ist eine ketzerische Idee von mir:


    Man soll die Impfverweigerer mal einer Gewissensprüfung unterziehen. Die sollen mal freiwillig in eine "Gaskammer" gehen. Mit "Gaskammer" ist hier ein Raum gemeint, der mit infektösen Aerosolen gefüllt ist. Und da sollen sie mal ohne Impfschutz rein müssen. Für so ein paar Stunden sollte reichen. Vorher sollen sie aber noch unterschreiben, dass sie auf eine weitere medizinische Behandlung freiwillig verzichten. Würde mich interessieren, wie viele "freiwillige Impfverweigerer" man dafür begeistern kann so einen Selbstversuch zu machen.


    Vielleicht macht mal eine Psychiatrische Uniklinik so eine Studie zum Verhalten dieser Personengruppe?

  • Schon frech mit einer schwachsinnigen Hochrechnung eines hyperchondrisch Journalisten Politik zu machen.

  • @Sozialversicher


    Ich persönlich kenne nur eine einzige Person die sich auf so einen Selbstversuch möglicherweise noch einlassen würde.


    Wissen sie was dabei voll abstrakt ist?


    Diese Person ist zwar Impfskeptiker. Aber definitiv kein Impf- und Massnahmenverweigerer.


    Diese Person würde sich als Versuchskarnickel zur Verfügung stellen, nachdem sich diese Person genau überlegt hat, was Risiko , Chance und Nutzen sein kann.


    Der Rest ist dann die die persönlich getroffene Entscheidung zu seiner physischen Integrität.


    Diese Person springt in einen reissenden Fluss, um eine ertrinkende Person zu retten, wenn er eine Chance sieht, diese retten zu können.


    Bei Impfverweigereren und Massnahmenverweigeren ruft er den Pfarrer um Hilfe.

  • Ich habe leider den Fehler gemacht meinen Thread nicht neutralgerecht verfasst zu haben. Ich wollte keine politische Energie frei setzen Aber ich kann auch nicht mehr klar denken. Ich bin verzweifelt und habe einfach Angst jetzt noch eine Impfung zu nehmen, wenn ich ein derart schwaches Gesundheitssystem habe.

  • marcellustone


    Mache sie sich hier bitte keine Vorwürfe.


    Es gibt nur wenige Personen, die hier beim Thema noch einigermassen neutral sind. Fast jede Person hat hier zumindest gewisse Tendenzen. (Ich auch!).


    Allerdings finde ich es wichtig, dass man sich auch über die eigene Meinung hinaus mit anderen Meinungen ehrlich auseinandersetzt. Und auch über seine eigenen Ängste spricht.


    Doch eine ehrliche Diskussion sollte nicht auf der Ebene von persönlichen Anfeindungen ausgetragen werden. Das ist nicht zielführend. Es fördert das (gegenseitige) Verständnis nicht.


    Höchstens noch das Unverständnis. Auch auf der sachlichen Ebene.

  • marcellustone


    Ich bin verzweifelt und habe einfach Angst jetzt noch eine Impfung zu nehmen, wenn ich ein derart schwaches Gesundheitssystem habe.


    Ich weiss nicht warum sie denken, dass sie ein schwaches Immunsystem haben. Dafür kann es tatsächlich medizinische Gründe geben und in diesem Fall wären sie eventuell ein Teil des Personenkreises, welche sich derzeit nicht impfen lassen können.


    Das sind mehr, als oft angenommen wird. Aber immer noch ein recht kleiner Teil der Gesamtbevölkerung.

  • @marcellustone


    Heute ist der Artikel des Beobachters zum Thema auch in der digitalen Ausgabe erschienen.


    Ich kann als Laie dazu nicht sehr viel sagen. Bin kein Mediziner.


    Ausser dass man die Zahlen mal ins Verhältnis setzen soll.


    Es ist zu vermuten, dass es eine geringe Zahl von Menschen gibt, die nicht wissen, oder wissen können, dass sie sich nicht impfen lassen sollten. Diese Menschen haben im Normalfall eine Disposition von der sie nichts wissen.


    Das ist ein Risikofaktor der existiert. Die Wahrscheinlichkeit bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen, oder zumindest schwer geschädigt zu werden, ist weitaus grösser als das Risiko ein Impfunfall zu werden.

  • Transmitter


    von welchem artikel genau sprechen sie? würde mich interessieren.


    bitte um link :)

  • @DamienS


    Das wurde von @ForumBeobachter bereits im Vorfeld erwähnt.


    https://www.beobachter.ch/gesu…ehr-obduktionen-erwunscht