Haben Teilzeitangestellte weniger Wochen Ferien als Vollzeitangestellte?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo


    Ich arbeite 60% als MPA in einer Arztpraxis. Bei 100% haben die Angestellten 5 Wochen Ferien (25 Tage). Und ich arbeite 3 Tage die Woche und habe 4 Wochen Ferien (12 Tage). Dazu arbeite ich au noch Teilzeit in einer anderen Praxis.


    Meine Frage ist ob ich nicht 15 Ferientage zu Gut hätte?


    Vielen Dank für Eure Hilfe

  • Die Frage ist allerdings, warum der Arbeitsvertrag von Teilzeitangestellten weniger Ferien vorsieht als bei Vollzeitmitarbeitenden. Nicht dass dies verboten wäre, doch das stellt eine aus meiner Sicht schlecht nachvollziehbare Benachteiligung innerhalb des Betriebes dar. Da Sie sich aber auf keine rechtliche Argumentation stützen können, bliebe Ihnen und allfälligen weiteren Teilzeitangestellten nichts anderes übrig, als an den Gerechtigkeitssinn des Arbeitgebers zu appellieren.

  • Mein Chef meint je weniger Tage man arbeitet, desto weniger Wochen Ferien hat man zu Gut. Zuerst wollte er mir 3 Wochen geben, aber dann habe ich ihm gesagt 4 Wochen muss er mir mindestens geben. Aber mehr kann man da wahrscheinlich nicht machen.

  • Ich weiss jetzt nicht gerade was sie so genau meinen.


    Soweit ich es sehen kann, haben sie Anspruch auf 12 Tage bezahlte Ferien. Also keine drei Wochen. Daneben kann ihr Arbeitgeber noch unbezahlte Ferien bewilligen. Das ist dann Verhandlungssache.

  • Samira_1998


    das gesetzliche minimum muss er ihnen natuerlich geben.


    im gespraech haette ich argumentiert, dass bei 60% 15 tage dem prozentsatz entsprechen, welche ihre kolleginnen mit 100% erhalten und sie es daher nur fair finden würden, wenn sie 15 tage erhalten.


    das letzte wort hat natürlich er. ich wuerde an den gerechtigkeitssinn appellieren.

  • @DamienS


    Die Berechnung mit 15 Tagen stimmt dann, wenn bei der Ferienregelung auch die Teilzeitangestellten 5 Wochen Ferien zu gut hätten.


    Ich finde es auch fraglich, warum es hier einen Unterschied zwischen Teilzeit- und Vollzeitpensen gibt. Das ist nach meiner Meinung nach nicht gut. Es wird als ungerecht empfunden. Und das schadet dem Betriebsklima.


    Ich arbeite in einem genossenschaftlichen Betrieb. Und hier gibt es viele, die nur Teilzeit arbeiten. Aber es werden alle gleich behandelt.

  • Drei Wochen wollte der Arbeitgeber zuerst geben, dann waren es aber vier. So hat sie es ja geschrieben.

  • Je weniger Tage man arbeitet, desto weniger Wochen Ferien hat man zu Gut? Der Hintergrund dieser eigenartigen Einstellung des Chefs scheint mir einzig und allein sein Eigeninteresse zu sein, nichts anderes. Gerade für einen Arzt finde ich dies schlicht unwürdig. Zeigen Sie ihm ruhig diese Diskussion!

  • User 6890

    @Ahaaa


    Nein, so steht es nicht geschrieben:


    Zuerst wollte er mir 3 Wochen geben, aber dann habe ich ihm gesagt 4 Wochen muss er mir mindestens geben.

  • Das mit den unbezahlten Ferien ist natürlich völlig falsch!


    12 Tage Ferien sind runtergerechnet 60% auf 20 Tage. Somit hat sie 4 Wochen Ferien.

  • @Palm


    Das verstehe ich jetzt nicht. Was ist da falsch?


    Können sie das genauer erklären?

  • Palm


    Ich habe auch kein Verständnis für ihren Kommentar.


    Es ist völlig egal ob sie das jetzt links, oder rechts durchrechen. Am Ende kommt es auf das Gleiche heraus. Samira hat ein gesetzlichen Anspruch darauf dass sie 4 Wochen Ferien machen darf. Das muss ihr gewährt werden.


    Das sind 20 Arbeitstage. Ob sie nun 20 Tage mit 60% entlöhnt wird oder 12 Tage mit 100 % aber dafür 8 Tage unbezahlt spielt hier keine Rolle. Am Ende hat sie gleich viel in der Tasche.


    Was eine Frage ist: Warum werden Teilzeitangestellten nur 4 Wochen zugestattet, aber den Vollzeitangestelllten 5 Wochen.


    Nur, das ist Vertragsfreiheit.

  • Transmitter


    Die 12 Tage sind 60% von 20 (also 4 Wochen) Ferien. Das heisst sie kann 4 Wochen Ferien machen und muss dafür die 12 Ferientage hergeben.


    Möchte Sie mehr als diese 4 Wochen Ferien nehmen, dann wären es unbezahlte Ferien. Aber das ist ja nicht üblich, sonder eher wenn man eine längere Auszeit nimmt.

  • @Palm


    Ja. Man kann es auch so betrachten. Ist einfach ein andere Formulierung. Und kommt im Endeffekt auf das gleiche Heraus.


    Aber es stimmt, dass es keine unbezahlten Extraferien sind. Das wären es erst, wenn es mehr als 4 Wochen wären.