Klimagipfel in Glasgow: Das Finale

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Mehr Macht hat sollte es heissen.


    @mupli


    Man kann kürzere Beiträge in einen Kommentar umwandeln und dann korrigieren und wieder zurück in eine Antwort wandeln.


    Wenn der Beitrag mehr als 1000 Zeichen hat, dann geht das nicht.

  • @Transmitter


    Ihre Ansichten kann ich jetzt mal kommentarlos so stehen lassen. Wie bereits erwähnt kann ich von der KP und Xi Jinping einige Dinge auch nicht teilen.


    So wie China eine KP Propaganda hat, haben wir Propaganda auch in unseren westlichen Ländern. Darüber dürfe wir uns sogar äussern und auch in Foren inkl. Beobachter und Lesebriefen in Zeitungen. Mag ja durchaus sein, dass es in unseren Breitengraden zu viele unterschiedliche Meinungen gibt. Was es uns bringt, ist eine andere Sache-


    Eine Einheitsmeinung, eine Ein Mann Diktatur wünsche ich mir jedenfalls nicht. Nun wie regiert man ein Land mit über 1.4 Milliarden Menschen ?


    Jedenfalls möchte ich nicht am Warengestell im Supermarkt sein und ein Produkt anschauen, welches mich interessiert - und plötzlich leuchtet ein Super - Günstiger Preis auf, ich kaufe es. Beim nächsten Mal will ich das Produkt wieder kaufen, der Preis ist dann um einiges höher. Oder man steht in einem Bücherladen, interessiert sich für ein Buch, nimmt es in die Hand - plötzlich ein Videofilm, wie aus dem Nichts und der Autor erscheint mit den Worten - Hallo @Transmitter darf ich mich vorstellen, blablabal im Buch schreibe ich von dem und dem und du warst doch kürzlich im Museum oder in der Stadt sowieso und hastest grosses Interesse. SCIANESFIKTION - Nein sondern tatsächliche Wirklichkeit, den jeder Schritt wird aufgezeichnet - jeder m2 jeder CM wo du warst. Dann gibt es noch ein Punktesystem und alle starten mit 1'000 Punkten. Hilfst du einer alten Frau über die Strasse kommen 5 Punkte dazu - bei einem Blinden das Doppelte. Kauft @Transmitter dann ein Six pack Bier (reicht auch bei mir nicht wochenlang) gibt es 10 Punkte Abzug.


    Das eigene Denken wird nicht nur mir (Mupli) sondern auch dem @Transmitter abgenommen.


    Die Überwachung kann auch was Gutes sein. In Shanghai hat ein etwa 40 -jähriger Mann auf dem Kinderspielplatz eine 5-jährigen Buben entführt. Es dauerte exakt 8 Minuten bis der Täter, beim Einsteigen in eine Zug erwischt wurde.

  • @mupli


    Das kann ich im ersten Augenblick jetzt auch so stehen lassen...


    Lange hält das aber nicht ... Smile.


    Nur gehe ich dann nicht auf sie los... also keine Angst!

  • Diese Geschichte habe ich mal in einer englischen Version gelesen.


    Nun im Buch Xi Jinping (nebenbei erste Auflage bereits ausverkauft) kommt sie auch vor.


    Ehefrau von Xi, Peng Liyuaun war und ist eine bekannte Sängerin, längst schon vor der Hochzeit.


    Leseprobe hab ich abgeschrieben:


    Guten Tag Grossvater XiI - Guten Tag Grossmutter Peng, sagt die 5 -jährige Amerikanerin in perfektem Mandarin. Dann singt sie ein chinesisches Volkslied: "Der jadegründe Fluss fliest an weitläufigen Reisfeldern vorbei....der ruhige See ist mit Lotusblumen übersäht"


    Es folgen konfuzianische Weisheiten, ebenfalls in ausgezeichneten guten Chinesisch, etwa "Ohne Bildung würden wir uns verirren".


    Das kleine Mädchen welches im April 2017 in der Residenz Mar-a-Lago in Florida ein Ständchen für den Präsidenten und die First Lady von China gibt, heisst Arabelle Kushner. Sie ist die Tochter von Ivanka Trump und damit Enkelin von Donald.


    Auch die Töchter von Barack Obama, Sasha und Malia, haben Chinesisch gelernt. Ebenso auch die Enkelin vom jetzigen Präsidenten Joe Biden.


    Wie es scheint, wissen sich die amerikanischen Präsidentenfamilien für die Zukunft abzusichern.


    Darüber ging mir jetzt ein "Lichtlein" auf. Muss dies glaub mal in der eigenen Familie thematisieren bezüglich unserer 8-jährigen Enkelin.

  • @mupli


    Lustig.


    Tatsächlich habe ich mir auch schon überlegt mal Chinesisch zu lernen....


    Habs dann mal etwas mit Vietnamesisch versucht.... Dumm gelaufen....


    Hab dabei herausgefunden, dass man die Betonungen der Wörter ganz genau im Griff haben muss. Sonst kann es gravierende Missverständnisse geben. Dasselbe Wort geschrieben kann je nach Betonung "Mutter" oder "Hure" heissen.


    Bin dann vorsichtshalber bei meinem Kauder-Denglisch geblieben.


    Habe dann doch noch eine etwas schwierige Situation erlebt. Eine Horde Mädchen fand da heraus, dass ich aus der Schweiz komme. Da wollten die sich die plötzlich in französisch unterhalten.


    Dabei bin ich doch gar kein Romanti?


    Smile.

  • @Transmitter


    Anfängliche Missverständnisse und Verwechslungen hatte ich, als ich die türkische Sprache lernte. Hatten dann in der Konversation mit Einheimischen viel zu lachen. Kommt ja in vielen Sprachen so vor. Täglich soll man sich einmal "blamieren" sagte uns ein Kursleiter einmal an einem Kadermeeting. Nur aus Fehler lernt man.

  • @mupli


    Also was sie nicht sagen?


    Die Geschichte mit der Mädchenhorde hatte noch etwas Fortsetzung. Die konnten tatsächlich besser französisch als ich....


    Peinlich...


    Jedenfalls fand ich da heraus, dass man früsch g`chüüderet in Neu-Dänglish jetzt Romanti mit DE schreibt.


    Habs doch von Anfang an schon gesagt, dass doch kein "Romandie" bin... Oder?

  • @mupli


    Jetzt aber wieder etwas mehr ernst.


    Ich wundere mich gelegentlich wirklich sehr darüber, wie Menschen die eigentlich die selbe Sprache sprechen, so an aneinander vorbeireden können.

  • Das XI Jinping Buch war echt spannend bis zum Schluss. Verheissungsvoll das letzte Buchkapitel : DER CHINESICHE TRAUM KOMMT ALLEN VÖLKERN DER WELT ZUGUTE


    Ob sie wohl der Welt in allen Ländern pfannenfertige Lösungen, sicher auch im Klimaschutz anbieten denke ich schon. So lange dauert es bei denen nicht. denk an ein Zeitfenster von etwa 10 Jahren. Über die Schulter den Chinesen dürfen wir aber nicht gucken. Um die 400 Studenten aus China werden jährlich in Deutschland zugelassen (die deutsche Sprache lernten sie längst vor der Einreise) Umgekehrt lässt man aber nur einen Bruchteil von Deutschen in China studieren.


    Man lässt sie aber nicht in den Organisationen zu in Deutschland und auch in Belgien nicht, in welchen mein Freund tätig ist. Sie hören und lauschen jedem Wort, bringen aber nichts dort selber ein. Berlin hat sich zwar 2-3 x darüber beschwert, konnten aber nichts machen, da dies festgelegt wurde vor 17 Jahren, in den Statuten. Der Prozentsatz für eine solche Statutenänderung wäre zu hoch. Ist halt so und bleibt so.

  • @Transmitter Bezüglich Anfangsfrage @alescha findet ja der nächste Klima Gipfel in Ägypten dann statt. und mit vielen Klimaanlagen in Hotels und Klimaanlagen in in den Konferenzräumen. Kann dort ja auch nur elektrisch gekühlt werden, Die Energie welche verbraucht wird, von wo wird diese produziert. Man darf ja annehmen das diese Energie ja grün ist., Wunder nimmt mich ob grüne Energie dort produziert wird. Vielleicht aus einem Windpark oder Fotovoltalt Anlage. Lasse mich jedenfalls überraschen.

  • mupli


    Nicht aufgefallen?


    @alescha01 hat gar keine Frage gestellt. Sondern eines seiner politischen Statements abgegeben.


    Mit einem sehr fragwürdigen Inhalt.


    Sie hingegen haben im Kommentar noch eine Frage gestellt.

  • @mupli


    Da kenne ich ein paar Leute die dem widersprechen werden.


    Allerdings widersprechen die auch nur dem "nur".


    Ganz ohne Strom geht es auch da nicht.

  • @Transmitter


    Ist dein Molekular-Reaktor schon wieder im kritischen Zustand?


    Lach!

  • @Rodizia


    Aber klar doch. Hochkritisch ist ja der Normalzustand?

  • mupli


    Ich kenne die aktuellen Verhältnisse in Ägypten nicht. Und habe auch keinen Kontakt mehr zu den Personen die in Ägypten lebten und arbeiteten. Ausser mit Einer. Und die war seit mindestens 15 Jahren auch nicht mehr selbst in Ägypten.


    Meine Informationen stammen entweder aus alten Geschichten, oder aus neueren Informationen aus den Medien.


    Die ägyptische Volkswirtschaft ist geprägt von einem Niedergang. Den sieht man erst auf den zweiten Blick. Auf den ersten Blick steht Ägypten gar nicht so schlecht da. Aber die Scheere zwischen Arm und Reich ist deutlich grösser geworden. Ca. ein Drittel der Bevölkerung lebt an der Armutsgrenze oder darunter. Und der Mittelstand wird tendenziell weiter verarmen. Während umgekehrt die Reichsten immer reicher werden. Also eine ähnliche Entwicklung stattfindet, wie in vielen weiteren Ländern. Insbesondere auch in (Nord-) Afrika.


    Die wirtschaftlich starke Machtelite in Ägypten wird es sich nicht nehmen lassen für das Klassentreffen der Staatsvertreter beste Unterkünfte etc zu bieten. Und dabei möglicht viel "grün" zu malen. Denn es geht ja darum Klimakredite für die Landesentwicklung zu sichern.


    Diese werden in der Tasche der Elite versanden. Und das sehr schnell. Das "Trickle down" -System funktioniert da bestens und ist schon seit Jahrzehnten fest installiert. Bei den Armen kommt dann nur noch die höhere Stromrechnung an. Damit sie sich ganz sicher keine PV - Anlage mehr leisten können.


    Hier zeigt sich dann wohl, dass die an den Klimagipfeln beschlossenen Unterstützungen von Entwicklungsländern nicht dort ankommen, wo sie gebraucht würden. Mir sind die Verhältnisse im südlichen Afrika geläufiger... Da läuft es aber ziemlich genau gleich.


    Praktisches Beispiel. Die Strompreise haben sich in etwa 10 Jahren verdoppelt. Begründung: Ausbau der staatlichen Infrastruktur bei der Versorgung der Bevölkerung. Folge: in den Häusern der armen Bevölkerung ist damit Stromausfall wieder zum Alltag geworden.

  • @Transmitter


    Da kann ich Ihnen voll und ganz zustimmen. Korruption und Misswirtschaft wohl. Etwa 1995 war die dortige Wirtschaftsleistung und das Einkommen exakt gleich wie in Südkorea. Nun liegen Welten dazwischen. Einkommen und Wirtschaftsleistung in Ägypten sind ähnlich wie damals. Durchschnittlicher Verdienst, damals in beiden Ländern etwa 3'000 USD im Jahr einer Arbeitskraft.


    In Südkorea ist die Wirtschaftsleistung und somit das Einkommen der Leute dort massiv angestiegen. Das hat damit zu tun, dass politisch das eine Land in der Diktatur stehen geblieben ist und Korea eine Demokratie ist.


    Leider kann ich momentan keine exakten Quellen angeben, da ich das bekannte Buch "Das verlotterte Haus des Islams" , erschienen Anfangs 2020, worin alles beschrieben ist ausgeliehen habe

  • @mupli


    Ägypten gehört übrigens nicht gerade zu den schlimmsten Klimasündern. Beim CO2-Ausstoss pro Kopf, ist Saudiarabien einer der führendsten Staaten.


    Etwa doppelt so hoch wie China.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!