Corona Impf-Pflicht , welche ist mit unserer Bundes-Verfassung konform ?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • @Peter_69


    Sie pochen auf Freiheiten und Normalität ? Freiheit heisst sich impfen zu lassen - Freiheit heisst, dass sich möglichst viele impfen lassen.


    Und zu wem sagen sie das?

  • @Transmitter hat geschrieben : Verantwortungslosigkeit wird hier ja wohl von 'beiden' ('fanatischen') Lagern her zelebriert. Und instrumentalisiert wird auch noch aus anderen Ecken.


    =========================
    Gegenfrage: Wer oder welche Medien haben polarisiert in "Ungeimpfte" und "Geimpfte" ?
    Die beiden Lager unversöhnlich gemacht, das eine Lager mehr, das andere Lager eher als Folge.


    Mittel (hier fanatisieren u. instrumentalisieren) ist nicht automatisch von Übel.
    Es kommt auf das Ziel oder den Zweck einer Gruppe an, für was die Gruppe das Mittel angewendet
    UND was es für andere Gruppen alles bedeutet.


    Welche Lager haben det denn die Polarisierung


    [ fanatisieren, dt. sich für etwas leidenschaftlich UND rücksichtslos einsetzen ]
    Bei Rücksichtslosikeit ist unbedingt die "Verhältnismässigkeit" zu beachten.


    Überhaupt wären alle beteiligten Lager zu unterscheiden und sollten es sich fragen,
    wie "zielführend" ihr Verhalten ist, bezüglich des gemeinsamen Endziels der grossen Mehrheit :


    Ein Leben wie gewohnt, ohne Corona-Einschränkungen und deshalb Corana langfristig in den Griff zu bekommen. Wenn dazu kurzfristig eine Impf-Pflicht nötig ist, wäre diese Massnahme "zielführend", im Sinne der grossen Mehrheit logisch.


    Es gibt sicherlich auch welche, die daran interessiert sind, aus welchen eigenen Zwecken auch immer, dass der gesellschaftliche Frieden zerstört wird, im Namen und der Instumentalisierung DER "Freiheit".


    Was sagt ein Manager, @Kobold , zu Mittel/Ziel-Zweck, "zielführendem Verhalten",
    nötige kurzfristige und langfristig richtigen Massnahmen, wenn es gilt ein Desaster zu bewältigen,
    wie das der Schweizer Uhrenindustrie und absehbar riesigen Kreditausfällen, ca.1990 ?
    ( Die meisten Schweizer Manager waren und sind aber nur "Schönwetter-Kapitäne", wie der Kapitän der Titanic, und das nicht nur in der Ökonomie, sondern auch in der Politik. )

  • ich bitte sie nicht einzelne sätze aus meinen beiträgen zu interpretieren sondern die ganzen texte zu lesen.


    mit kontrollieren der seuche schrieb ich die im letzten absatz genannten punkte.


    andernfalls bitte ich sie, ihren eigenen ansprüchen gerecht zu werden und sich nicht mehr zum thema zu äussern wenn sie nicht vom fach sind.

  • Man muss nicht vom Fach sein, um mit viel praktischem 'allgemeinen' Erkenntnsivermögen erkennen zu können, wer theoretisch UND praktisch über Fachwissen verfügt.

  • In der BV sind sehr wohl mehrmals Pflichten direkt genannt (3 von etwa 30) :


    Art. 35 Verwirklichung der Grundrechte
    Abs. 2 Wer staatliche Aufgaben wahrnimmt, ist an die Grundrechte gebunden und verpflichtet, zu ihrer Verwirklichung beizutragen.


    Art. 40 Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer
    Abs. 2 Er [Bund] erlässt Vorschriften über die Rechte und Pflichten der Auslandschweizerinnen


    Art. 48 Allgemeinverbindlicherklärung und Beteiligungspflicht


    Art. 59 Militär- und Ersatzdienst
    Abs.1 Jeder Schweizer ist verpflichtet, Militärdienst zu leisten. Das Gesetz sieht einen zivilen Ersatzdienst vor.


    Es könnte nun ein Schweizer Mann argumentieren, es sieht dem Militärdienst oder den zivilen Ersatzdienst als sehr bedrohlich an, für seine körperliche und geistige Unversehrtheit an.
    Dem würden sie also nicht widersprechen und sich für ihn einsetzen, dass er seinen freien Willen bekommt., oder ? - Damit aus der (peziellen) Schweizer Demokratie keine Anomie wird. (Anarchie heisst Herrschaftslosigkeit)


    Im nächsten Sommer wird es ohne Impf-Pflicht nicht besser sein.

  • @oytenkratos


    Dem würden sie also nicht widersprechen und sich für ihn einsetzen, dass er seinen freien Willen bekommt., oder ?


    Wer genau tut das?

  • DamienS


    Deine Bitte in deinem heutigen Kommentar, mich nicht mehr zum Thema zu äussern ist mir Befehl. Nur noch dies, dann bin ich mal weg:


    Ich verzichte vorläufig an weiteren Diskussionen in diesem Thread teilzunehmen. Ich habe aus meiner Perspektive alles gesagt, was zu sagen ist. Jetzt warten wir mal ab wie sich die Situation in Österreich und in Deutschland in den nächsten Wochen entwickelt, dann sehen wir weiter. Ich hoffe im Interesse von uns allen dass Fachspezialisten wie Epidemiologen, Virologen, Infektiologen und IPS Mediziner mit ihren düsteren Voraussagen, dass wir bedingt durch die permanent steigenden Fallzahlen mit riesen Schritten auf einen weiteren landesweiten Lockdown zusteuern falsch liegen. Wenn nicht, wird eine generelle landesweite Impfpflicht, die ich heute aus verschiedenen Gründen kategorisch ablehne spruchreif werden. Wie das allerdings durchgeführt und kontrolliert werden soll ist mir heute unklar. Eine Impfpflicht bei der Verweigerer zu Hause aufgesucht werden und ihnen gegen ihren Willen eine Spritze in den Oberarm gerammt wird kann man vergessen. Eine saftige Busse von einigen Tausend Franken oder Euro würde mit Sicherheit die meisten Uneinsichtigen, Egoistischen oder aus welchen Gründen auch immer Impfverweigerer zähneknirschend dazu bewegen sich impfen zu lassen. Aber noch ist es zum Glück nicht soweit. Die Hoffnung dass es nie soweit kommt stirbt zuletzt.


    Kobold

  • Man muss nicht vom Fach sein, um mit viel praktischem 'allgemeinen' Erkenntnsivermögen erkennen zu können, wer theoretisch UND praktisch über Fachwissen verfügt.


    Das wird sich eine allgemeinbedürftiger Gourmet noch auf der Zunge zergehen lassen

  • :)


    ich teile die voraussagen und wünschte mir auch sie waeren nicht realistisch aber das waere wunschdenken.


    hoffen wir das beste und bereiten uns fuer das schlechteste vor.


    bin gespannt was der bund vorsieht.


    ps: vielleicht wissen sie das. das bag meldete heute 103 hospitalisationen, gestern 95. wenn man aber die zahlen der hospitalisationen nach impfstatus anschaut und addiert, kommt man seit dem 17.11. auf massiv weniger. wissen sie was da der grund ist?

  • Kobold


    Die Diskussion hier im Thread empfinde ich persönlich als recht kritisch. Und wollte mich auch etwas zurückhalten. Muss jetzt trotzdem noch etwas loswerden.


    Sie müssen darauf auch nichts antworten, wenn sie nicht wollen.


    Ich selbst bin, wie ich es schon in verschiedenen Threads schrieb, keine medizinische Fachperson. Und kann die Qualitäten von Fachleuten nur sehr beschränkt einordnen. Möchte das hier auch nicht tun.


    Finde es betrüblich, wenn hochdotierte Fachleute sich benehmen, wie kleine Jungs die im Sandkasten mit dem "Plastikschüfeli" in der Hand nachmessen, wer den Längeren... (Schnauf) hat.


    Obwohl die sachliche und fachliche Diskussion sicher nötig ist. Denn davon lebt die Wissenschaft letztendlich auch noch.


    Doch ist der Selbstbetrug einer der grössten Feinde eines jeden Wissenschaftlers, der in der Forschung tätig ist. Und ein Selbstbetrug fängt immer irgendwie damit an, dass auch Wissenschaftler von einer selektiven Wahrnehmung nicht gefeit sind.


    Zwischen Medizinern, die in der Forschung tätig sind und denen, die in der Praxis an vorderster Front ihr Bestes zu tun versuchen, gibt es grosse Unterschiede bei der Wahrnehmung der Situation.


    Ich kann es ihren Freunden von der IPS nicht verdenken, wenn sie die Texte von DamienS anders lesen, als die Mediziner die da in der Forschung arbeiten. Oder auch in anderen Fachbereichen tätig sind. Die "Anderen" können da noch eine Distanz wahren.


    Die Ärzte, die da um das Leben von Patienten ringen, ob nun Geimpft oder Ungeimpft und vielleicht auch gar nicht Covid-Patienten sind, stehen unter einem ganz anderen Druck. Und beim Gedanken daran, dass diese Leute vielleicht demnächst noch den Horror erleben müssen, dass das Wort "Triage" keine Fremdwort mehr bleibt, sondern ein Teil der täglichen Routine werden könnte... ja dann wird mir auch vom Zusehen schon schlecht.


    Doch eine emotional überbordende Diskussion des Themas ist aus meiner Sicht nicht zielführend.


    Damit schliesse ich diesen Beitrag.

  • @oytenkratos


    Soll ich sie hier mit etwas familiären "Sorrytelling" nerven?


    Hätte da noch so einen Ladenhüter auf Lager.

  • Kobold


    So nebenbei hätte ich noch eine andere Frage...


    Ich selbst habe in der Debatte darum "das Richtige zu tun" noch ganz andere Feindbilder. Da kommen bei mir gewisse Politiker zuerst mal dran. Hauptsächlich mal SVP. Dann auch noch FDP ... und von den bestimmtem Gruppierungen wie Freiheitseicheln und Masslosen etc... müssen wir gar nicht mehr reden... Diese unsägliche Debatte um das Covidgesetz hängt mir nur noch sowas von raus.


    Man kann auch jeden Versuch einigermassen gut durch eine Krise zu kommen, auch nur mit psychischer Gewalt noch bombardieren.


    Was wollen die eigentlich? Die Demokratie gegen das Coronavirus verteidigen?


    Tut mir leid. Aber die leiden wohl an einer anderen Krankheit.


    Tut mir wirklich leid. Ich bin kein Mediziner. Aber wenn sie mich fragen, leiden die an unerklärlichem Hirnschwund.


    Smile.

  • @Transmitter


    Den Beitrag könntest du ja auch noch in den Thread von alescha01 zum Covidgesetz kopieren.

  • forum.beobachter.ch/forum/thread/?postID=246569#post246569

    @mupli


    Was sie nicht sagen?


    Fertig mit "stämpfele und täubele". Wer immer noch Querdenke ist, soll halt sein Heim nicht mehr verlassen dürfen und dies ist auch gut so.


    Wie im Haus ... so auch im Staat?


    Ich habe heute morgen eine Nachricht aus einem der Kinderheime bekommen.


    In der Geschichte zeigt sich das Grundproblem.


    Einzelne Protagonisten setzten sich über das Wohl der restlichen Gesellschaft weg.

  • forum.beobachter.ch/forum/thread/?postID=246569#post246569

    woher haben sie die information, dass in deutschland ungeimpfte nicht mehr mit dem öv fahren dürfen oder es bussen fuer querdenker geben soll?


    gem. website der bundesregierung gilt einfach die 3G regel nun im öv. zu bussen von 'querdenkern' konnte ich nichts finden.


    waere ihnen dankbar um die quellenangaben.


    und für morgen wuensche ich ihnen und ihrer frau gutes impfen.

  • @DamienS


    Ja da hat es einen Fehler drin. Wenn man es verstehen will geht es auch so.


    Und @mupli kann den Fehler nicht mehr korrigieren seit die Software vom Beo auch immer mehr Fehler macht. Das wird langsam echt mühsam

  • @mupli


    Die Geschichte aus dem Kinderheim hat nichts mit Corona zu tun. Ich finde es nur bezeichnend wie Einzelne aus einer (kaum begründbaren) Wut heraus, allen Anderen einen grossen Schaden verursachen können.


    Für das Kind (Jugendlicher) wird das jetzt gravierende Folgen haben. Hat sich selbst jetzt wohl seine Zukunft versaut.

  • Was passiert denn da jetzt?