Sans-Papiers: Wo bleibt der Rechtsstaat?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Wenn wir noch ein Rechtsstaat sein wollen, müssen die Wohnungsbesitzer:innen, Arbeitgeber:innen und Schulen, welche Sans-Papiers - ohne bei der Einwohnerkontrolle anzumelden – eingemietet, angestellt oder geschult haben, bestraft werden. Das ganze Theater um die Sans-Papiers ist eine Persiflage auf unseren Rechtsstaat. Ich frage mich, warum ich mich noch an Gesetze halten soll. Alex Schneider, Küttigen

  • DamienS


    Ja. das ist ein ernstes Problem


    Aber @alescha01 sieht das wahre Problem hier gar nicht. Und will es vermutlich auch nicht. Sondern ruft ultimativ für Repression auf die sich an den Flüchtlingen und deren Helfer entladen soll.


    Warum ruft er nicht im gleichen Mass nach Repression gegen die Randalierer vor dem Bundeshaus und ihre geistige Helfershelfer auf? Vielleicht deshalb weil sich die ja an die Gesetze halten wenn sie gegen das Covidgesetz demonstrieren? Und sich urdemokratisch verhalten?


    Man wird ja doch noch mal fragen dürfen....


    Und selber denken auch noch.

  • Sie halten sich an Steuergesetze ? - Jetzt echt, lassen sich von den linken Steuervögten auspressen, damit es Flüchtlinge gut haben ?

  • @alescha01


    Nicht die Sans-Papiers sind in erster Linie das Problem, sondern jene in der Schweiz, die sie verstecken.


    Das ist eine der billigsten Ausreden, die sie noch auftischen können, um ihr wahres Gedankengut zu verbergen.


    Oder dann wissen sie nicht im Geringsten von was sie hier eigentlich schreiben. Und dann sollten sie es auch besser sein lassen. Ist ja auch schon fast kriminell....


    Aber sie halten ja offensichtlich Flüchtlinge schon für von Natur aus als Kriminelle. Wie man aus anderen ihrer Threads herauslesen konnte. Und dann sind die diejenigen, welchen den Sans-Papiers noch helfen, noch krimineller. Das ist so mal grob umrissen ihre Logik.


    Die wirklich Kriminellen nehmen sie dabei nicht wahr.

  • alescha01


    Ich bin hier praktisch der gleichen Meinung wie Transmitter Sie können mir noch lange erzählen, dass die Flüchtlinge gar nicht wirklich das Problem seien. Da glaube ich ihnen ja schon lange kein Wort mehr.


    Und als Ausrede gehen sie jetzt gegen die vor, welche den Gestrandeten noch etwas humanitäre Hilfe zukommen lassen.


    Auch so ein verlogener Stellvertreterkrieg.


    Während sie die wahren Täter und eigentlich wirklich Kriminellen nicht beim Namen nennen, Und diese damit indirekt noch schützen.


    Wie es dazu kommt dass Sans-Papiers in der Schweiz stranden, können sie in den Ereignissen an der Grenze von Belarus und Polen nachlesen.


    https://www.tagesschau.de/ausl…a/belarus-grenze-113.html

  • Transmitter


    Hör mal. Wir hatten ja noch abgesprochen, dass wir das "familiar storytelling" etwas reduzieren hier im Forum.


    Aber im Zusammenhang mit Rechtsstaat und Nothilfe ist mir heute Morgen ein SMS quer in den Hals gekommen.


    Weisst du was da wirklich läuft?

  • @Rodizia


    Nein. Ich weiss aktuell auch nicht mehr als du, was im Detail genau läuft.


    Alles was ich hier im Moment weiss, ist, dass die verantwortlichen "Behörden" mauern was das Zeugs hält.


    Legt ja einen Verdacht nahe.

  • @Rodizia


    Ich habe noch ein paar Informationen nach dem SMS bekommen. Doch ich weiss seit Stunden auch nichts mehr Neues.


    Es ist aber klar, dass die verantwortlichen Behörden von nichts wissen.


    Korrigenda: Von nichts wissen wollen....

  • @Transmitter


    Vielleicht doch nicht so verkehrt, wenn du noch etwas "Toystorytelling" schreibst, damit auch noch Leute wie der Alex Schneider aus Kütttigen AhaaG mal begreifen, dass der Rechtsstaat nicht immer so funktioniert, wie sollte?

  • @Rodizia


    Was den Don @alescha01 angeht, mache ich mir echt keine Hoffnungen mehr.

  • Rodizia


    Hör mal. Den Rechtsstaat im südlichen Afrika kann man nicht 1:1 mit dem Rechtsstaat in der Schweiz vergleichen.


    Es gibt aber Parallelen. Auch in der Schweiz wird immer wieder versucht den Schwarzen Peter jemand anderem unter zu schieben.


    In der Schweiz natürlich vorzugsweise ganz rechtmässig und gemäss Rechtschreibeprüfung auch ganz korrekt....

  • @Transmitter


    Sieht so aus als willst du die Geschichte hier im Forum nicht schreiben?

  • @Transmitter


    Gut. Ich habe es begriffen. Entweder willst du die Geschichte nicht erzählen. Oder du kannst es jetzt nicht wirklich. Letzteres ist wahrscheinlicher.


    Doch im Thread geht es mal darum was eine Rechtsstaatlichkiet wirklich ist.


    Das Herumreiten auf Paragrafen? Oder mal etwas Zivilcourage zu zeigen, was dann vielleicht die bessere Alternative sein könnte?


    Nur sollten dann die Querulanten auch tatsächlich eine echte Alternative vorzeigen können!


    Mit den "Randaschlürern" vor dem Bundeshaus habe ich das Heu echt nicht auf der Bühne!

  • @Rodizia


    Da kommen wir zurück auf das eigentliche Thema des Threads.


    Manchmal versagt der Staat mit seiner "Rechtschaffenheit".


    Ein Grund um Randale und Terror zu machen ist das nicht. Das man da aber das Thema auf den Tisch bringt... schon!


    Und dann muss man Lösungen finden. Im Einvernehmen.


    Sans-Papiers hintergründig als von Natur aus Kriminelle hinzustellen, ist aus meiner Sicht keine Lösung. Ein solcher Gedankengang ist aus meiner Sicht nicht weniger kriminell, als die "falschen Asylanten".


    Mit der "wahren Realität" hat das eher wenig zu tun.