Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hi ihr lieben,


    nachdem Corona uns nach zwei Jahren leider noch immer beschäftigt, habe ich angefangen ein Großprojekt bei mir zuhause zu starten. Wir bauen das komplette Wohnzimmer um. Da ich voll berufstätig bin als Pfleger, habe ich nicht viel Zeit und kann leider nicht alles elber machen, obwohl ich das gern machen würde. Aber die neuen Möbel baue ich selber auf, genauso wie ich die neue Küche selber einbauen möchte. Aktuell haben wir eine zwischenwand herausgerißßen und jetzt möchte ich alles Streichen. Meine Frage wäre, ob ihr zufällig wisst, welcher Pinsel sich für die Ecken und Innennkannten der Küche anbieten....eher ein breiter oder ein schmaler Flachpinsel?

    Wenns fertig ist, schicke ich auch mal gerne ein vorher/nachher Bild!

    Bleibt gesund!

  • Ich habe in der letzten Stunde etwas recherchiert und glaube Naturborsten sind auf jeden Fall sinnvoller und auch preislich nicht so schlimm...ich überlege jetzt, diesen Flachpinselmit Borsten vom Chinaschwein zu kaufen. So einen ähnlichen hat mir ein alter Kollege eh neulich empfohlen.

  • michaelnester


    im baumarkt (obi und co.) kriegen sie gute pinsel.


    wenn sie die kanten ohne abdecken sauber streichen wollen und wenig erfahrung im malen haben, empfehle ich ihnen hierfür einen schaumstoffpinsel. da franst nichts aus und ist daher ideal fuer kanten und ecken.

    andernfalls einen flachpinsel vorne schraeg anschneiden damit sie gut in die ecken kommen.

    von der breite her dürften sie mit ca. 4cm gut bedient sein. wenn er zu schmal ist, müssen sie dauernd in den farbtopf und je breiter umso weniger geeignet um gut in die ecken zu kommen.

    ebenfalls empfehle ich das abdecken der kanten mit malerband. profis machen das nicht aber fuer heimhandwerker definitiv die sichere methode.

    wenn sie sicher sein wollen, dass es eine schöne kante gibt, mit weiss am band vorstreichen, damit allfällige kapillaren gefüllt werden und anschliessend die farbe einen scharfen strich ergibt.


    auf youtube finden sie gute videos zum streichen von kanten und flaechen von profis.

  • Hi ihr lieben,


    nachdem Corona uns nach zwei Jahren leider noch immer beschäftigt, habe ich angefangen ein Großprojekt bei mir zuhause zu starten. Wir bauen das komplette Wohnzimmer um. Da ich voll berufstätig bin als Pfleger, habe ich nicht viel Zeit und kann leider nicht alles elber machen, obwohl ich das gern machen würde. Aber die neuen Möbel baue ich selber auf, genauso wie ich die neue Küche selber einbauen möchte. Aktuell haben wir eine zwischenwand herausgerißßen und jetzt möchte ich alles Streichen. Meine Frage wäre, ob ihr zufällig wisst, welcher Pinsel sich für die Ecken und Innennkannten der Küche anbieten....eher ein breiter oder ein schmaler Flachpinsel?

    Wenns fertig ist, schicke ich auch mal gerne ein vorher/nachher Bild!

    Bleibt gesund!

    Habe enorme Mühe mit diesem Beitrag. Jeder Fachmann gibt dazu Auskunft. Oder ist alles als Scherz gemeint? Arbeiten mit Pinseln ist eher keine Frage des Pinsels sondern der Fähigkeit am Ausführenden.

  • michaelnester


    Jetzt mal im Ernst, falls ihre Frage keine Scherzfrage gewesen sein sollte...


    DamienS hat hier bereits sehr nützliche kleine Tips für Anfänger, Hobby-Pinsler und Meister die es noch werden wollen zum Besten gegeben.

    Habe mich nur Gerade noch gefragt, ob denn der nette Kollege, welcher von "Borsten" so viel versteht, ihnen nicht einmal eine praktische Einführung in die Ecken des Gewerbes vorführen könnte.

    Ist weitaus besser als die DIY - Filmchen auf youtube...

    Ich selbst habe da etwas meine eigenen Methoden, um die Ecken und Kanten auszustreichen....

    Zur vorsorglichen Entschuldigung meinerseits muss ich hier noch anfügen, dass ich auch kein gelernter Flachpinsler bin. Mir hat es bloss zum Gartenhag- und Landstreicher gereicht.... Gräm...


    Es ist wirklich weniger die Frage was für Borsten ein Pinsel hat, als ob sie damit umgehen können und auch verstehen, wie man die Ecken und Kanten so vorstreichen muss, dass sie die grossen Flächen dann mit der Rolle abstreichen können.

    Ich persönlich streiche die Ecken nach wie vor mit einem solchen Pinsel, den man üblicherweise dafür braucht, um hinter den Heizungsradiatoren zu streichen. Kanten klebe ich nicht ab. Dafür gebrauche ich ein Werkzeug, welches eigentlich kein Malerwerkzeug, sondern ein Tapezierer-Werkzeug ist.

    Ein ziemlich ähnliches Werkzeug werden sie aber in der Malerabteilung von Obi & Globi auch finden... Kostet etwa drei Franken so eine Plastikschiene ...

    Mit etwas Übung weit kostengünstiger, als das dauernde Abkleben...

    Für die Langlebigkeit eines Pinsels ist es weitaus wichtiger, wie sie ihn behandeln, als welche Qualität die Borsten haben...

  • michaelnester

    Pinsel ist nicht so wichtig, viel wichtiger ist keine Billigfarbe zu nehmen. Aufgrund der Pigmente und des Öls in der Farbe verteilt sich die hochwertige Farbe besser. Falls ihr mal gestrichen habt und auch nach dem dritten Anstrich immer noch Schattierungen festellen könnt, dann liegt es nicht daran das ihr schlechte Maler seid, sondern an der minderwertigen Farbe. Ein 20Kg. Kessel, welchen man in den Baumärkten für 30-70.- erhält, kostet schnell mal 180-250.-


    Mir ist oft aufgefallen, hier wird immer am falschen Ort gespart.