Praktisch vollständige Sistierung der Corona Massnahmen in der Schweiz. Kommt das gut?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Mari62


    Ihr Beitrag erinnert mich an meine Kindheit/ frühe Jugendzeit.

    Ich war da oft zu Gast bei "unser Grosi".... Und da hatte es oft bis spät Abends noch weitere etwas ältere Gäste.

    Da kam es dann gerne zu hitzigen Diskussionen über aktuelles Geschehen. Und wir neugierigen Kinder mussten das natürlich gesehen und gehört haben....

    Item. Dem unseren Grosi war es es Pflicht und Anliegen dass wir Kinder zur rechten Zeit ins Bett kamen... wir hatten ja Schule.... oder wenigstens noch etwas Freizeit auf dem Programm ... aber halt dann am nächsten Tag.

    Ab einem gewissen Zeitpunkt liess das Grosi unser "aber wir wollen doch auch noch hören"... nicht mehr gelten. Dann zeigte sie auf das Fenster. Da war so ein grosser zackiger Felsen zu sehen... und sagte dann in einem barschen Ton:

    Det äne schtoht es Hoorä.

    Das schtoht det au no Moorä!

    :D

  • DamienS


    Also ehrlich gesagt: so ganz wohl ist mir bei dieser "Knall auf Fall -Aktion" nicht.


    Ich bin zwar auch der Meinung, dass wir so langsam aber sicher mal uns damit abfinden müssen, dass uns das Virus auch in der Zukunft begleiten wird. Und dass wir da mal etwas in den Normal-Modus zurück müssen

    Und das sage ich nicht erst seit gestern, sondern schon sehr lange.... .

    Aus meiner Sicht war die Legitimierung all der Massnahmen nur durch das Ziel gegeben gewesen, die Überlastung des Gesundheitsystems zu verhindern. Und damit möglichst viele Leben zu retten.

    Das natürlich verbunden mit Einschränkungen der persönlichen und individuellen Freiheiten und mit auch recht enormen Kosten.

    (Zu den Kosten schreibe ich vielleicht später noch etwas).


    Ich kann aufgrund der mir vorliegenden Daten nicht beurteilen, ob jetzt die epidemiologische Lage solche Schritte zulässt, oder nicht. Habe dazu auch nicht ausreichend Fachwissen.

    Was ich aber aufgrund der mir vorliegenden Informationen nun vermuten kann...

    Mit hochansteckenden Varianten des Corona-Virus kann sich die Situation sehr schnell ändern. Und Voraussagen dazu driften hier stark in die pure Spekulation und auch getrieben von Hoffnungen ab.

    Da ich eigentlich ein Freiheitsfanatiker bin und damit auch gegen auferlegte Pflichten etwelcher Art... bin ich froh darüber dass diese Pflicht nun entfällt.

    Umgekehrt werde ich aber auf freiwilliger Basis diverse der Sicherheitsmassnahmen einfach noch weiter anwenden. Mir und der Umwelt zu liebe.

  • Obwohl die Massnahmen weitgehend aufgehoben wurden, scheint das Einigen noch zu wenig zu sein und fordern in einer Demonstration die sofortige Aufhebung aller Massnahmen.

    Ich frage mich was für eine schlüssige Argumentation diese vorbringen wollen und können. Und was die übrigen Beweggründe für eine solche Demonstration sind.

    Meiner Ansicht nach hat der Bundesrat zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Massnahmen aufgehoben. Und ob das gut kommt, werden wir sehr bald sehen.

    Ich bin zwar der Meinung dass die Begründung zur Aufhebung der Massnahmen grundsätzlich richtig ist.

    Doch wenn man davon ausgeht, dass unterdessen etwa 80% der Bevölkerung eine Grundimmunität haben, dann heisst es auch dass 20% dies nicht haben. Und das ist eigentlich immer noch reichlich viel.

    Mit dem "courrant normale" kann sich das doch recht hoch ansteckende Omikron relativ ungehindert verbreiten. Und man muss damit rechnen, dass die bisher nicht immunisierten Personen sich innert ganz kurzer Zeit auch anstecken werden. Und die Zahl schwerer Verläufe könnte noch einmal stark steigen.

    Ich halte es für richtig, dass die Maskenpflicht in gewissen Bereichen noch etwas bestehen bleibt.

    Ich kann frei entscheiden, ob ich mich in eine dicht gedrängte Masse von Menschen begebe, so lange dies mit einer Freizeitaktivität im Zusammenhang steht. Bei der Benutzung des ÖV ist diese Freiheit beschränkt.

    Und das Tragen einer Maske im ÖV etc. schränkt meine persönliche Freiheit jetzt nicht über alle Massen ein.

    Kurz und spitz:

    Diese Demonstranten scheinen mir ziemliche " Zwänggrindä" zu sein.

  • Das ist einfach nur super. Am Ende siegt die Vernunft. Habe mein Zertifikat nur einmal gebaucht. Für eine Trauerfeier.

    Jetzt kannst du endlich nach hause, ist das nicht schön. Da ist die Durchseuchung noch höher da kommt Omikron doch her?

  • @amex

    Wie ich hier im Thread in einem vorangehenden Beitrag bereits schrieb, bin ich auch froh darüber, wenn die Pflicht aufgehoben werden kann.

    Ich und weitere Personen in meinem direkten Umfeld waren immer der Meinung, dass die Panik vor und die Massnahmen zum Schutz vor dem Virus möglicherweise über alles gesehen mehr Schaden anrichten, als das Virus selbst.

    Doch die Betonung liegt hier auf möglicherweise....

    Dazu gibt es bis jetzt, und möglicherweise auch nie, verlässliche Daten.


    Der Beschluss jetzt die Massnahmen fallen zu lassen beruht letztlich auf einer Spekulation. Und das kann in die Hosen gehen.

    Doch das kann niemand wirklich vorhersehen. Und der Bundesrat lässt sich jetzt auf dieses Wagnis ein.

  • amex0815



    Jetzt kannst du endlich nach hause, ist das nicht schön. Da ist die Durchseuchung noch höher da kommt Omikron doch her?


    Kurze Klarstellung: Omikron hat mich nie daran gehindert, während den Ferien meine Familie besuchen zu können. Hier bringen sie schon mal etwas gut durcheinander.

    Und Omikron kommt wahrscheinlich nicht aus Südafrika. Da wurde es aber zuerst entdeckt.

  • "Diese Demonstranten scheinen mir ziemliche " Zwänggrindä" zu sein."


    Wenn meinst du jetzt genau? Österreicher, die gegen den Impfzwang sind oder Canadier die auf die Strasse gehen?

    Was die in Kanada genau wollen weis ich nicht ist mir auch sowas von egal. Aber Österreich als ein Nachbar von uns. War für mich immer ein top demokratisches Land. Aber dann sowas.

    Habe seit da viele Nachrichten von denen geschaut. Ist ja erschreckend das Land ist Führungslos wie Italien, die kommen und gehen und bringen nichts auf die Reihe, nur traurig zu sehen.