Stromversorgungssicherheit: Es braucht einen Mix von Massnahmen.

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • SO ALSO NICHT :!:

    =============================================
    Widerlegung vom 09.06.2022 meiner obigen Hypothese

    =============================================


    ABER SO DOCH :!:

    ANNAHMEN:

    In den drei Boxen befinden sich 3 kN1) schwere Körper, die sich kontinuierlich in Abhängigkeit der Position verschieben. Dabei ist der radiale Abstand ihres Schwerpunktes zur Radachse:


    • – bei horizontaler Position rechts: Minimal gleich 0.250 m1)
    • – bei horizontaler Position links: Maximal gleich 0.300 mm1)


    Aus Obigem folgt unterstehendes Diagramm:



    Der Verlauf der Summe der Drehmomente (Grün) ist relativ konstant um 0.1 KNm1).


    Auf dieser theoretischen Grundlage würde ein Rad ewig drehen. Es wäre also ein Perpetuum Mobile. In der Praxis (realen Welt) existiert jedoch kein Perpetuum Mobile:


    Warum drehen sich die Räder von Daedalus also scheinbar doch ewig?


    Ich denke, sie bleiben aus folgenden Gründen in "ewiger" Bewegung:


    • In den drei Boxen befinden sich zur kontrollierten Verschiebung ihrer Massenschwerpunkte "fixe" Konstruktionen nach dem Prinzip von "Da-Vinci-Wheels" bzw. "Overbalanced Wheels".
    • Die Achsen der Daedalus-Räder vibrieren und sind der eigentliche Antrieb (Grund), der die Räder am "ewigen" Laufen haltet.


    C-O-R-A


    1) : Gewählte Werte sind reine Schätzungen und dürfen nur als grobe Grössenordnung betrachtet werden.


    ==================================================

    Korrektur vom 12.06.2022 betreffend den 3 BOXEN am Rad

    ==================================================


    Siehe hier:






    #2809Δ10

    Tags mit Threads von mir, die mich zurzeit vorwiegend beschäftigen

    ***************************************************************************************

    01-04-22 <- UMWELT <- KRIEG IN EUROPA  01-05-22 <- BILDSPRACHE <- FRAUEN  06-05-22 <- KRANKENKASSEN 15-05-22

    ***************************************************************************************

    Ich freue mich auf jede konstruktive Meinung von dir.

    Insbesondere auf jene der ehrlich-witzigen und/oder kritisch-konstruktiven Art.

    2 Mal editiert, zuletzt von C-O-R-A () aus folgendem Grund: 1. ÄNDERUNG: Darstellung! 2. ÄNDERUNG: "Korrektur vom 12.06.2022 betreffend den 3 BOXEN am Rad"

  • Da Vinci selbst hatte in den Begleittexten zu seinem ewig drehenden Rad rechnerisch nachgewiesen, dass sich die Drehmomente im Mittel gegenseitig aufheben

    BEHAUPTUNG :!: bitte beweisen mit Original in Spiegelschrift.


    C-O-R-A

    #2810Δ10

    Tags mit Threads von mir, die mich zurzeit vorwiegend beschäftigen

    ***************************************************************************************

    01-04-22 <- UMWELT <- KRIEG IN EUROPA  01-05-22 <- BILDSPRACHE <- FRAUEN  06-05-22 <- KRANKENKASSEN 15-05-22

    ***************************************************************************************

    Ich freue mich auf jede konstruktive Meinung von dir.

    Insbesondere auf jene der ehrlich-witzigen und/oder kritisch-konstruktiven Art.

  • Habe mal eine kleine Rechnung gemacht. Es gibt 4.7 Millionen Auto in der Schweiz. Wir erseten 3 Mil. durch E-Auto. Ein E-Auto braucht im durchschnitt 20kw/h auf 100km. Ein Solarpanel erzeugt 180kw/h im Jahr. So kommt das E-Auto 900km weit mit einem Panel. Bei einer durchschnitt Fahrleistung von 10000km pro Jahr bracht also jedes E-Auto 11 Panel zu 1.7qm. 11x 3mil x 1.7 =56mil qm Panel sind erforderlich diese zu betreiben. Oder 33mil Panel. Jetzt kommt noch Heizung dazu. Da wir diese auch an die Steckdose hängen wollen. Ist sicher noch mehr. Also noch mal 50mil Panel.

    Jetzt sind wir schon bei 80mil Panel. Da sind jetzt aber die grossen Stromverbraucher noch nicht mit dabei.

    136mil qm Panel.

    Ergibt eine Flache doppelt so gross wie ganz Zürich durchgehen zugedeckt mit Panel.

    Wer soll das bauen? Woher sollen all diese Panel kommen?

  • Flugzeuge, Schiffe, Stahlwerke, Betonwerke u..................................nd so wei....................................................................er.

    Es soll möglich sein Stahl ohne Kohle herzustellen es braucht aber Unmengen an Wasserstoff dazu. Man kann Wasserstoff mit Solarstrom erzeugen. Wenn man aber weis, dass ein Stahlwerk jetzt schon soviel Strom verbrauch oder mehr als eine mittelgrosse Stadt. Sie aber zur Erzeugung des Wasserstoff 7x so viel Strom braucht.

    Muhh :/

  • amex0815


    Es soll möglich sein Stahl ohne Kohle herzustellen es braucht aber Unmengen an Wasserstoff dazu. Man kann Wasserstoff mit Solarstrom erzeugen. Wenn man aber weis, dass ein Stahlwerk jetzt schon soviel Strom verbrauch oder mehr als eine mittelgrosse Stadt. Sie aber zur Erzeugung des Wasserstoff 7x so viel Strom braucht.


    Aus welchem Stahlkochbuch haben sie dieses Rezept abgeschrieben?

  • Ich wahr auf Abschlussfahrt 1990 mit meiner Klasse im Saarland. Damals gab es da noch Stahlwerke mit dem grössten Hochofen Europas. Das Werkgelände von Saarstahl wahr so gross dass wir mit dem Car über 10min auf dem Gelände rum fuhren von einem Werk zum andren. Der Werksführer erklärte uns, dass es zwei Kohlekraftwerke gibt im Saarland. Eines fürs Saarland und eines für das Werk. Man konnte auch die Kühltürme aus der ferne sehen.

    Da gab es eine Halle wo der Stahl zu Blechen und Drähten verarbeitet wurden. Die Halle wahr ca.2000m lang und ca. 400m breit. Ich weis das noch weil der Führer sagte wir machen einen Rundgang und ich dachte scheisse 5km Fussmarsch.

  • Aus welchem Stahlkochbuch haben sie dieses Rezept abgeschrieben?

    Wahr ein Beitrag den ich vor etwa 6 Monaten mal gesehen habe. Die haben gezeigt wie es möglich währe eine co2 neutrale Stahlproduktion zu betreiben. Es gibt auch schon eine Testanlage in Deutschland. Nur wie man dies jetzt im grossen Still umsetzen möchte ist noch unklar. Weil wer soll dass bezahlen.

  • Habe mal eine kleine Rechnung gemacht. Es gibt 4.7 Millionen Auto in der Schweiz. Wir erseten 3 Mil. durch E-Auto. Ein E-Auto braucht im durchschnitt 20kw/h auf 100km.

    Oder anders gerechnet:


    1 E-Auto verbraucht im Jahr gleich viel Strom wie eine 1- oder 2.5 Zimmerwohnung.


    15 bis 20 kWh auf 100 km = auf 10'000 km = 100 x 15 = 1500 kWh/Jahr (2000 kWh)

  • Die Träume von einer grossen Menge von E-Autos werden platzen, oder wie Schnee an der Sonne schmelzen.

    Dann sind wir doch gleicher Meinung. Alles eine Lüge, die Energie wende und alles werden Gewinner sein. Also warum versuchen uns die Grünen dies als Wundermittel zu verkaufen und die Mehrheit glaubt diese Lügen auch noch.


    Ist wie mit der Corana Imfpung, auch der dümmste sollte jetzt doch wissen das die Impfung nicht schützt. Sondern im besten Fall bei einer schweren Erkrankung hilft. Die nur sehr immun schwache Personen trifft. Meist alte oder vor erkrankte.

  • Wahr ein Beitrag den ich vor etwa 6 Monaten mal gesehen habe. Die haben gezeigt wie es möglich währe eine co2 neutrale Stahlproduktion zu betreiben. Es gibt auch schon eine Testanlage in Deutschland. Nur wie man dies jetzt im grossen Still umsetzen möchte ist noch unklar. Weil wer soll dass bezahlen.

    Wäre schon gut, wenn sie dafür einen Link angeben könnten.

    Ist reichlich unglaubwürdig....

  • amex0815

    Ich habe ihnen ein Danke hoch geklickt für ihren Beitrag zu E-Mobis und PV-Panels.

    Da haben sie einen richtigen und wichtigen Gedankengang aufgezeigt.


    Eine Überprüfung der von ihnen angenommenen Zahlen wurde von Insich bereits in Angriff genommen. (Auch ein Danke).


    Ich komme bei meinen Berechnungen etwas andere Zahlen als sie.

  • Wieso braucht es einen Mix von Massnahmen? Damit sich möglichst viele bereichern können und weil das Volk so besser getäuscht und gemolken werden kann?


    Da seltene Erden wie Neodym so oder so abgebaut werden, um die sogenannte "saubere Eneregie" umzusetzen, hätte man mit dem Neodym gleich Supermagneten herstellen können. Dadurch hätte man eine anziehende und abstossende Energie, womit man wiederum Elektromotoren herstellen könnte oder zumindest einen Antrieb welcher einen Generator antreibt.


    Aber wer will das schon? Man stelle sich mal vor, jeder Haushalt, jedes Auto und sonstige Fahrzeuge wären nicht mehr von Gas, Benzin oder Elektrolieferanten abhängig. Das wäre ein Alptraum für alle Oberfaschos.


    Man ist nicht umsonst dabei uns an einen gewollten Energienotstand zu führen, um diesen dann mit der Braunkohle zu überbrücken. Das es sich dabei angeblich um den Klimakiller Nr. 1 handelt, wird dann zu Nebensache.

  • Wahrscheinlich beschönigt. Aber lass mal hören.

  • amex0815



    Es soll möglich sein Stahl ohne Kohle herzustellen es braucht aber Unmengen an Wasserstoff dazu. Man kann Wasserstoff mit Solarstrom erzeugen. Wenn man aber weis, dass ein Stahlwerk jetzt schon soviel Strom verbrauch oder mehr als eine mittelgrosse Stadt. Sie aber zur Erzeugung des Wasserstoff 7x so viel Strom braucht.

    Was in der von ihnen erwähnten Sendung tatsächlich gesagt wurde, und was sie hier widergeben, ist möglicherweise nicht identisch?