Stromversorgungssicherheit: Es braucht einen Mix von Massnahmen.

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • seien sie vorsichtig. reduzieren heisst nicht sauerstoff entfernen sondern elektronen hinzufügen (gain) sowie oxidieren nicht sauerstoff hinzufügen sondern elektronen verlieren (loss) ist.


    Also in meinem Chemiebuch von damals stand das aber noch etwas anders geschrieben


    Aber sie haben schon recht. Den Begriff "Reduktion" muss man schon noch etwas genauer unter die Lupe nehmen. Im entsprechenden Kontext.

  • Transmitter


    ich glaube ich habe da irgendwas im kontext der diskussion nicht ganz verstanden. wollte auch einfach meinen senf dazu geben. 😄



    bei der oxidation und reduktion geht es halt oft um sauerstoff. kann aber auch ein anderes element sein. wenn man von oxidation redet, denken die meisten leute an rost, also eisen-oxid. und englisch oxygen macht es auch nicht besser. ich nehme an, der begriff oxidation kommt ursprünglich daher.

  • DamienS


    Was ist an meinem Beitrag verwirrend für sie?


    Eisen mit hohem Kohlenstoffanteil ist üblicherweise "Spröde". Siehe Gusseisen....

    Das kann Vorteile, aber auch Nachteile haben....


    Um harte aber auch flexible Stähle herzustellen, darf der Kohlenstoffanteil im Metallgitter nicht zu hoch sein. Dieser Platz im Gitter muss mit anderen Stoffen ersetzt/ dotiert werden.

  • Ja! Sorry...


    Hatte Eisen (Roheisen) damit gemeint.....


    Das kann der Vorteil sein beim Verfahren mit Wasserstoffbefeuerung der Hochöfen Roheisen herzustellen.

    Der "Eisenschwamm" wird dadurch kohlenstoffarm.

    Es ist dann leichter daraus Spezialstähle (Legierungen) herzustellen.


    Ich kenne aber dieses Verfahren zu wenig gut, als dass ich mich hier auf die Äste herauslassen will.

  • in seinen Energiebilanzen zu Stahl offenbar gar nicht berücksichtig hat, ist dass die Herstellung von Roheisen aus Erz der energieintensivste Teil des ganzen Prozesses ist. Gilt sinngemäss so auch für andere metallische Rohstoffe.

    Aber nein, Recycling ist nur etwas für die grünen Vollidioten....

    Die anderen graben sich kostengünstig durch den Erzberg....

    Mülltrennung ist viel zu aufwändig.

    Ja, das wird es sein. Nur alles alte Eisen recyclen wer brauch schon neues. Wir könnten schon lange mal den Eiffelturm einschmelzen. Wer bracht den schon so ein altes nutzloses Ding. 8o

  • Transmitter


    zur geschichte des begriffes oxidation:


    Die Oxidation (Elektronenabgabe)

    Der Begriff Oxidation wurde in der Geschichte der Chemie unterschiedlich definiert:


    Antoine Laurent de Lavoisier verstand unter „Oxidation“ die Vereinigung von Elementen und chemischen Verbindungen mit dem Element Sauerstoff (Oxygenium), also die Bildung von Oxiden.

    Später erfolgte eine Erweiterung des Begriffes, indem man die Reaktionen mit einbezog, bei denen einer Verbindung Wasserstoff-Atome entzogen wurden (Dehydrierung).

    Auf Grundlage der Ionentheorie und des Bohrschen Atommodells konnte die Oxidation schließlich als Elektronenabgabe eines chemischen Stoffes aufgefasst werden:


    stammt aus: https://www.chemie.de/lexikon/Redoxreaktion.html

  • Ja, das wird es sein. Nur alles alte Eisen recyclen wer brauch schon neues. Wir könnten schon lange mal den Eiffelturm einschmelzen. Wer bracht den schon so ein altes nutzloses Ding. 8o

    Sie bestimmt nicht... und ich brauche keinen Rüstungsschrott für zig Milliarden...


    Es ist klar, dass man den künftigen Bedarf an "Eisen" nicht einfach nur aus dem Recycling holen kann.

    PS: Die Zürcher KVA hat gemeldet, dass in der Schlacke der Goldgehalt bereits höher sein soll, als

    als der Gewinn aus der Bauxitverbrennung.....

  • mupli


    Also ich weiss nicht....

    Als ich jung war, dachte ich zwar auch nicht soviel über Energie nach... war da einfach voll geladen... Nur hatte ich da nicht so viele Eisen im Feuer.

    Jetzt werde ich wohl etwas alt. Und denke sehr viel mehr über Energie nach....

    Liegt das etwa daran, dass ich wesentlich mehr Eisen im Feuer habe?

    Also so unter uns gesagt.... sorge mich da langsam etwas. Also diese Eisen?

    Keine Ahnung, was die Alle von mir wollen... und warum die immer so nett zu mir sind?

    Das ist hoch verdächtig!

    :/ :)

  • Wie schon gesagt hatte ich das Glück so ein Stahlwerk mal mit eigenen Augen zu sehen. Es wahr der grösste Hochofen Europa. Der wahr so weit ich noch weis über 130m hoch. Ein riesen Ding. Es gab auch Abstiche als wir da wahren. Glaubt mir wie auf einem Vulkan. Das Roheisen floss in Bächen von über einem 1m breite, wie Lava und es gab kleine Brücken darüber. Der Führer meinte nur nicht stehen bleiben. Es wahr so heiss und der Gummi an den Schuhen wurde weich beim überqueren. Einfach eindrücklich. Lange her 1990 wahr das. Gibt es alles nicht mehr.

    In der grossen Halle gab es einen Hallenkran. Da schwebte eine grosse Pfanne. Der Führer meinte, da sind 100t Roheisen drin und da hinten werden noch 50t Stahlschrott beigemischt. An rummelte es wie wenn ein Haus einstützen würde als sie den Schrott in die Pfanne kippten.

    Unvergesslich :love:

  • Aber um zurückzukommen zu den Massnahmen - ich fuhr diese Woche öV und der Tramwaggon war bei 28°C Aussentemperatur tatsächlich noch geheizt, sodass die Passagiere alle Fenster aufrissen.

    Es gäbe einige einfache wirksame Massnahmen um den Verbrauch zu senken:

    Strassenbeleuchtungen nachts reduzieren oder teils ganz aus zu gewissen Zeiten

    Reduktion von Heizen/Kühlen im öV, Bussen, Zügen, Trams

    Reduktion Heizen/Kühlen in Läden und Warenhäusern

    keine offenen Kühl-Verkaufsregale mehr bei Detailhändlern


    Zudem bei jedem Einzelnen:

    Weniger elektronische Gadgets, die es eigentlich gar nicht braucht (und man früher auch nicht brauchte)

    Weniger mobil telefonieren unterwegs (das ging auch schon mal ohne)

    Social media reduzieren (braucht enorme Ressourcen)


    Lasst uns anfangen, bevor es zu spät ist.

  • Aber ,dass Indien jetzt das Öl kauft zum super günstigstem Preis. Ich meine das Öl das wir nicht mehr haben wollen.

    Im Westen fällt der neue Eiserne Vorhang immer tiefer. Im Osten blüht das RE: Asiatisches Jahrhundert immer prächtiger.


    C-O-R-A

    #2829Δ16

    Tags mit Threads von mir, die mich zurzeit vorwiegend beschäftigen

    ***************************************************************************************

    01-04-22 <- UMWELT <- KRIEG IN EUROPA  01-05-22 <- BILDSPRACHE <- FRAUEN  06-05-22 <- KRANKENKASSEN 15-05-22

    ***************************************************************************************

    Ich freue mich auf jede konstruktive Meinung von dir.

    Insbesondere auf jene der ehrlich-witzigen und/oder kritisch-konstruktiven Art.

  • Wie wär's mit Energiegewinnung dank thermoradiative Dioden?


    C-O-R-A

    #2830Δ16

    Tags mit Threads von mir, die mich zurzeit vorwiegend beschäftigen

    ***************************************************************************************

    01-04-22 <- UMWELT <- KRIEG IN EUROPA  01-05-22 <- BILDSPRACHE <- FRAUEN  06-05-22 <- KRANKENKASSEN 15-05-22

    ***************************************************************************************

    Ich freue mich auf jede konstruktive Meinung von dir.

    Insbesondere auf jene der ehrlich-witzigen und/oder kritisch-konstruktiven Art.

  • C-O-R-A


    Trotzdem ein Danke für die Idee!


    Durch ihren Input habe ich mich gerade etwas dahinter geklemmt und angefangen in bestimmten Bereichen nachzuschauen, ob es Neues aus der Forschung und Entwicklung gibt.

    Und bin fündig geworden....


    Für das Ding von Daedalus kommt das aber nicht in Frage. Und für den Bierkühler von Prakticus auch nicht.

  • C-O-R-A


    Im Beitrag Seite 29 #565 hat oytenkratos erwähnt, dass die Räder von Daedalus mit Linearmotoren getrieben werden. Und dass dabei Permanentmagnete eine Rolle spielen.

    Ich kann mir bisher nicht bildlich vorstellen, wie diese Konstruktion aufgebaut ist und funktionieren soll.


    Prakticus hat aber in seinen Arbeitspapieren eine Konstruktion beschrieben, welche ebenfalls mit Linearmotoren arbeitet. Und Permanentmagnete kommen da auch vor. Was dort aber nicht vorkommt, ist ein Velorad....


    Hingegen kommt sinnbildlich gesprochen ein Kreisschluss vor. Als eine Systemkomponente. Das System als Ganzes ist aber einfach eine thermodynamische Apparatur. Und in diesem Sinne sicher kein PM 2.Art.

    Practikus meint, dass dies sicher eine lustige Bastelarbeit wäre, um mit einem Funktionsmodell zu zeigen, was alles möglich ist. Dass sein Ding allerdings viel zu teuer sei, als dass es jemand kaufen würde.... Ausser vielleicht noch von einem durchgeknallten Grosskapitalisten, der so ein einzigartiges technisches Kunstwerk haben will..... aus welchen Gründen sonst auch immer.


    Hmm? Also Tinguely konnte seine nichtsnützigen Maschinen ja auch ganz gut verkaufen, oder etwa nicht? :)


    Schreibe vielleicht noch eine Fortsetzung.