Wie Scheidungstermine in Deutschland wahrnehmen?

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe ihr könnt mir mit meinem Problem weiterhelfen. Mein noch-Mann und ich stecken im Trennungsjahr und als es schon feststand, dass wir uns trennen werden, habe ich beschlossen in die Schweiz auszuwandern und hier einen Neuanfang zu wagen. Ich glaube, ich wäre mit der Trennung total überfordert gewesen, wenn ich weiterhin in Deutschland geblieben wäre. Jetzt wo die Scheidung nicht mehr lange hin ist, frage ich mich aber wie ich das mit den Anwalts- und Gerichtsterminen machen soll? Kann man einen gesonderten Antrag stellen, mit dem man ausnahmsweise online teilnimmt oder wie ist das? Der Anwalt muss ja auch schon vor den Gerichtsterminen bestimmt viel mit mir besprechen und auch ich habe natürlich viele Fragen... Hat jemand von euch in einer ähnlichen Situation gesteckt und kann mir da weiterhelfen? Ich würde ungern hin- und herpendeln, zumal das sehr kostspielig ist.

    Danke euch schonmal für eure Antworten!

  • Hallo zusammen,


    Jetzt wo die Scheidung nicht mehr lange hin ist, frage ich mich aber wie ich das mit den Anwalts- und Gerichtsterminen machen soll? Kann man einen gesonderten Antrag stellen, mit dem man ausnahmsweise online teilnimmt oder wie ist das?

    Dazu:

    Zitat

    Eine Scheidung in Abwesenheit ist nur in besonderen Fällen möglich. Nach den gesetzlichen Voraussetzungen soll das Gericht das persönliche Erscheinen der Ehegatten anordnen und diese anhören (§ 128 I FamFG). Die Ehepartner müssen daher zum Scheidungstermin grundsätzlich persönlich erscheinen.


    Ist ein Ehegatte oder auch beide nach der Trennung weiter weggezogen, ergibt sich im Falle der Scheidung oft die Situation, dass zumindest für einen Ehegatten der Wohnort weit von dem für die Scheidung zuständigen Familiengericht entfernt ist. Ist eine Anreise daher nicht zumutbar, kann die Anhörung durch einen ersuchten Richter erfolgen (§ 128 III FamFG). Die Anhörung erfolgt dann bei dem für den Wohnort zuständigen Amtsgericht. Zum eigentlichen Scheidungstermin ist eine Anwesenheit dann nicht mehr erforderlich.


    Informationen zur Scheidung in Abwesenheit


    Ich denke, dass eine Anreise (für den Gerichtstermin) von der Schweiz aus durchaus zumutbar ist, ausser nicht zumutbar hiesse in diesem Fall für das Gericht: Sie wohnen jetzt in Genf und die Scheidung findet in Hamburg statt > Reisezeit mit dem Zug am Tag knapp 10 Stunden. Aber auch das erscheint mir noch als zumutbar. Mit Übernachtung – Kostenpunkt rund 300 Franken. Auch per Flug würde ich diese Anreise als noch zumutbar bezeichnen. Am Morgen hin und abends wieder zurück. Je 3 bis 4 Stunden Flugzeit - Kostenpunkt ab 460 Franken.