Männer Diskriminierung

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • dazu wäre nur wenig, denn die schweizermänner sind ja selber soo übermässig dämlich und haben räumen dem weibervolk eine blancokarte und blancochecks in die finger gegeben. da lob ich mir die alte russische weisheit: prügle jeden tag deine frau denn sie braucht es. selbst wenn du nicht weisst warum, sie weiss es sicher!

    viele männern geht bei einer sich anbahnenden scheidung der gesunde menschenverstand abhanden und sie laufen den weibern voll in den hammer. wenn sie dann merken wie der haase läuft, ist es meist schon zu spät, die konten gesperrt, das vermögen blockiert und das leben des mannes versaut.

    viel wichtiger ist es doch, dass man frühzeitig sein schäfchen ins trokene bringt, und mit der zukünftigen ehefrau eine für beide seiten akzeptable lösung sucht und findet. wichtig ist, dass man die gesprächsbereitschaft der frau nicht zerstört, ihr aber wenn's hart auf hart geht, die nackten tatsachen auf den tisch legt..... " das ist möglich aus diesem und diesem grund, und wenn es dir nicht passt, dann musst halt schauen wie du weiterkommst. ich habe 2 scheidungen hinter mir (mit kindern) und beidemal mich ohne grosses theater scheiden lassen (kosten 1 x 2000.-fr. / 1 x 3000.-)

  • Natürlich haben Sie recht mit Ihrer Meinung.Der soziale Staat Schweiz hat aber für nicht gut zahlende Väter kein Geld und die Gericht müssen demzufolge so hart gegen Väter vorgehen. Die alleinerziehenden Mütter haben aber oft keine grossen Möglichkeiten neben dem grossen Aufwand einer guten Kinder- Erziehung, einer Arbeit nachzugehen.

    Meine Meinung entspricht meinen Erfahrungen.

    Ich bin jetzt 32 Jahre geschieden und war alleinerziehende Mutter von 3 Kindern, deren Vater weder Interesse an den Kindern gezeigt hat, nie einen Besuchstag in Anspruch nahm und auch die Alimentenzahlungen nicht,oder nur sehr selten geleistet hat.

    Charakterschwache und dumme Menschen gibt es in weiblicher und männlicher Form.

    Die Kinder leiden und können sich nicht wehren.

    Ich kenne nun auch die Seite eines sogenannt ausgenutzten Vaters und lerne nun diese Version am eigenen Leib erfahren. Es gibt keinen Verhaltensunterschied zwischen den Geschlechtern,denn die zukünftige Ex- frau kennt böse Tricks, um den Kindern den Vater schlecht zu machen, das Besuchsrecht zu hintertreiben, die Kinder mit Lügen und Betrügen gefühgig zu machen.( Alles im Namen der Mutterliebe

    Jetzt haben die betroffenen per Vormundschaftsbehörde eine Beiratschaft erhalten. Jetzt klappt wenigstens das Besuchsrecht und bei Problemen kann diese begleitende Person vermitteln.

    Kann ich allen Männern / Väter, welche sich schlecht behandelt fühlen, nur empfehlen.

    Dummheit, Ignoranz, Rachegefühle auf Kosten der Kinder ist nicht geschlechts-spezifisch. Der gesunde Menschenverstand ist da leider total verkümmert oder der emotional Quotient

    hat den Wert eines Dreiblatts. ( 20 )

  • Die Meinung der Frauen ist sehr wohl gefragt,aber die Fauen und Mütter vergessen dabei das wesentlichste.Mensch sein und die Interressen der Kinder.

    Keine faulen Scheinargumente,Machtspiele,Argumentationsakrobatik und Familiendiktatur.

    Einfach offen und ehrlich!

  • Ich finde es super, dass Du die Scheidung in dieser Form hinter Dich bringen konntest. Leider haben nicht alle einen solch verständnisvollen und/oder komunikativen Partner.

    Ich lebe zur Zeit noch in der Trennung. Habe dank unserer guten Wirtschaftslage den Job verloren und lebe somit so ziemlich am Limit. Den meine noch angetraute schöpft alle zur Verfügung stehenden Mittel aus um den Partner die Situation so schwierig wie nur möglich zu machen. Und dies mit der vollen Unterstützung der Behörden.

    z.B.: Bei der gerichtlichen Trennung wird vom Richter festgehalten, dass die Frau den Job nicht aufgeben darf. 3 Monate später kündigt Sie den Job selbst. Dies wird in der Alimentenzahlung nicht berücksichtigt. Ich habe nun einfach dafür gerade zu stehen. Sie ist sozialhilfe Empfängerin und geht 2 Monate im Jahr in Urlaub (vom Sozialamt bezahlt). Wo ist hier die Gleichberechtigung frage ich mich. Der Mann wird auf das Minimum gesetzt und muss für alles kämpfen under Frau schiebt man alles mundgerecht zu.

    Aber wenn Du eine Lösung hast wie ich für diesen Betrag (3000,-) aus diesem Dilemma heraus komme, bin ich ein dankbarer Empfänger.

  • Ciao

    Ich kann Dir nur sagen, kaempfe um Deine Rechte! Und es sind nicht alle Frauen wie Deine "noch angetraute". Das Gesetz hier in der Schweiz ist sicher Frauenfreundlicher, was ich in der Zwischenzeit gesehen habe, doch es gibt sicher Luecken und diese musst Du unbedingt ausnutzen. (Ja ich bin FRAU und auch geschieden mit einer 8-jaehrigen Tochter!!)

    Was aber noch viel wichtiger ist, ...dass DU DEINE KINDER LIEBST UND DEREN LIEBE ENTGEGENNEHMEN DARFST.

    ... dass DU DEINE KINDER SIEHST UND MIT IHNEN VIELE ABENTEUER ERLEBEN DARFST.

    ... denn jede Medaille hat zwei Seiten, und wir alle sehen mal die 2.!!!

    TOI TOI TOI und b i t t e gib nicht auf, und denke an Deine Kinder, sie brauchen Dich!!!!!

    Sophie