scheidung und schlamassel...

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • hallo zusammen :)

    also wenn ich mir da zum teil die schon geschriebenen eintragungen ansehe kann ich nur den kopf schütteln !

    ich bin mutter von 4 kindern, und geschieden. der vater der kinder hat alle rechte von meiner seite aus: die kinder zu sehen, zu sich zu nehmen, in die ferien mit ihnen zu gehen, anteil am alltag zu nehmen.

    tut er das ???!

    nein !

    wir haben das gemeinsame sorgerecht, was super klingt. aber leider bin ich unterdessen der meinung, dass ich besser das alleinige hätte. das hat nichts mit männer diskriminierung zu tun, sondern schlicht einfach damit, dass es für mich alles noch komplizierter macht !

    er nimmt anteil an gar nichts ! nimmt nur noch eines der kinder jedes zweite wochenende, und auch da signalisiert er immer, dass es eine belastung ist (für ihn, und seine neue ehe). er bedauert sich, weil er so viel bezahlen muss, und auch gar nichts in der erziehung, in der kurzen zeit die er den jungen bei sich hat, bewirken kann. tut mir leid, aber da hört mein verständnis auf ! er will es nicht wirklich.

    er wollte die kinder genauso wie ich, und hat die pflicht (!) sich um sie zu kümmern. tut er nicht ! aber ich bin immer der buhmann(frau).

    ich bemerke rundum bei gescheiterten ehen, dass sich der mann selber aus der verpflichtung "zieht". ich verallgemeinere das sicher nicht, denn ich bin überzeugt (und kenne so einen fall) dass es auch männer gibt, die diese pflicht zu 100% übernehmen ! und es gibt auch ganz sicher frauen, die es ihren ex männern sehr schwer machen !

    ich finde das beides nicht fair den kindern gegenüber, die ja von beiden gewollt waren !

    dass ich auf das geld von meinem ex mann angewiesen bin stinkt mir selber, aber da ich alle altersstufen kinder habe (kindergarten bis lehrling) ist es mir einfach nicth möglich arbeiten zu gehen. ich schlage mich mit viel rechnen mit dem geld durch. der vater der kinder hat soviel geld für sich (neu jetzt für sich, seine neue frau und ein baby) wie ich für mich und vier kinder (davon 2 als beinahe erwachsene zählend). ich nehme ihn nicht aus ! aber ich möchte dass meine kinder normal leben können (sicher nicht im luxus). dazu haben sie das recht ! ... und wir die pflicht ! der vater, und ich.

    das gemeinsame sorgerecht hilft nicht, dass die eltern besser mit dem ganzen , zum wohl der kinder, umgehen können. ich habe eher das gefühl, es kompliziert alles nur noch. (ex)-paare,denen wirklich etwas an den kindern liegt, die schaffen das sehr gut ohne so ein gesetz.

    loulou

    Ps: noch einen kleinen nachsatz. ich war seit jahr und tag alleine zuständig für die kinder. ihr wohl, ihre erziehung. ich hab jedes 9 monate in meinem bauch getragen/gespürt, und ich bin der meinung, dass das einfach eine besondere beziehung ist... die zwischen jeder (normalen) frau und ihrem kind besteht. darum ist es doch naheliegend, dass das sorgerecht eher immer den frauen zugesprochen wurde. und das finde ich gut so, denn es ist naturbedingt!

  • Kann man das am Anfang voraus sehen?????? Wer weiss denn, wie die Verhältnisse nach eingen Jahren sind. Jeder, der seinen Job jetzt verliert, wusste das doch bei der Heirat noch nicht!Ausserdem kommen bei Zwillingen eben nun mal gleich zwei auf einmal zur Welt. Leider weiss man das vor der Zeugung auch noch nicht. Hätte ich bei meiner Heirat gewusst, dass es mir finanziell mal sooo schlecht gehen würde, denkst du, ich hätte Kinder geboren??? Willkommen auf der Erde!!

    Damals liebte ich meinen Mann sehr und war der Überzeugnug, dass wir alles gemeinsam schaffen würden. Aber eben... Wer kann da nicht ein Lied davon singen? Heute kann ich - nach seinem Privatkonkurs - auf die Alimente warten und habe meine Kinder seit 10 Jahren alleine erzogen und auch alleine für die finanziellen Mittel gesorgt. Nach deiner Theorie hätte ich also vor dem Kinderkriegen meinen Mann fragen müssen, ob er mir eine schriftliche Vereinbarung unterschreibt, dass er bei einer eventuellen Scheidung keine Zicken macht, wenns um's die Alimente

    auch s e i n er Kinder geht. Da ich das vergessen hatte und auch sonst zu gutgläubig war, bin ich nun also selber schuld, dass ich zuviele Kinder geboren habe und nicht über viel Geld verfüge was??

  • WIESO ich 4 kinder wollte ?!

    weil ich sehr viel liebe und geborgenheit geben kann !

    und, weil ich meinen mann liebte, und die beziehung auch noch funktionierte...das heisst,bei den ersten 3 kindern. das 4-te war sozusagen ein "unfall". und ich bin gegen abtreibung¨! rechnest du im fall von einer schwangerschaft aus, wieviel du im falle einer scheidung an geld hast ?! ehrlich gesagt, das finde ich ziemlich das letzte. ich steh zu meinen kindern, und ich bemüh mich für sie das beste zu tun und zu geben ! und ich bin froh, hab ich meinen jüngsten *lächel*...obwohl es alles andere als einfach war mit so einem kleinen bei der trennung.

    aber darum geht es ja nicht bei dieser diskussion, sondern wirklich um das wohl der kinder !

    ich denke einfach, dass jede situation wieder verschieden ist, und die eltern/expartner sich einfach wirklich um das wohl der kinder bemühen müssen !

    leider geschieht das allzu oft nur einseitig (und damit meine ich mann oder frau). ich seh in meiner umgebung einfach viele männer, die ihre kinder wirklich vernachlässigen ! und das tut mir für die kinder in der seele weh !

    sabine, hast du kinder ???

  • JA! Ich habe sogar sechs Kinder! Ich gehöre aber zu den wenigen privilegierten Damen, welche sich im Bett keine Gedanken betreffend Verhütung machen müssen, da ich erstens Kinder sehr liebe und zweitens einen sehr potenten (in beiden Sinnen) Mann habe, bei welchem ich auch im Scheidungsfall finanziell ausgesorgt habe.