Sicherungsverwahrung ab 2007

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

  • Die Schweiz hat sich entschlossen die Sicherungsverwahrung auch im Nachhinein anzuordenen bei schweren Sexualverbrechen.

    Das Menschenrechtskomitee stellt sich hier noch etwas quer...

    Beispiel im Bericht:

    Aber bei einem Sexualstraftäter der drei Morde und X Frauen vergewaltigt hat muss man es schon abwegen ob man es noch verantworten kann so einen Täter nach verbüßter Strafe noch frei herum laufen lassen zu können.

    Ist doch ein Lichtblick, oder?

    Das Volk hat ja dazu gesagt!

    Bericht 3 Sat 28.07.2006 Kulturzeit.

    http://www.gegensexuellegewalt.at

  • dann muss also solch ein Monster erst mehrere Morde begehen und mehrere Frauen vergewaltigen und ein Kinderschänder mehrere Kinder schänden bis er lebenslang verwahrt wird...

    das sind ja schöne Aussichten...

    Hat ein Schänder einmal ein Kind missbraucht, gehört er für immer weggesperrt ohne ihm auch je noch einmal die Chance zu geben nochmals ein Kind zu schänden!!!

    Zudem sicher nicht mit teuren Therapien, schönen Einzelzellen und teuren Beschäftigungsangeboten!!

    Sondern mit Zwangsargbeit, Massenzellen und Eigenversorgung, damit sich diese nicht auch noch auf unsere Kosten ein schönes Leben hinter Gitter machen können!!

    Die lachen uns ja nur aus, so wie wir die behandeln und mit Samthandschuhen anfassen und diese auch noch besser behandelt werden als das Opfer selber.

    Solche Taten gehörten IMMER vor ein Geschworenengericht mit ganz normalen Bürgern!! Und ganz bestimmt NIE vor einen Einzelrichter.

  • Zitat: "Zwangsargbeit, Massenzellen"

    Sie outen sich hier als mindestens ebenso menschenverachtent, wie ein Kinderschänder. Vor 60 Jahren hätte Sie als KZ-Wächterin für psychisch abnorme und homosexuelle getaugt.

    UTKA

  • Halt, Stopp!!!

    Ich habe überhaupt nichts gegen Homosexuelle, Transvestiten usw. im Gegenteil ich bin sehr offen und Tolerant, solang man dabei nicht jemanden verletzt wie unschuldige Kinder!!!!

    Und das machen nun mal Kinderschänder was absolut und in keinster Weise entschuldbar ist!!

    Und auf Ihren Ausdruck KZ-Wächterin zu kommen, ich habe nichts gegen Juden und bin gegen keine Religion, jeder soll das Glauben und Leben, was für Ihn stimmt, solange er damit niemand verletzt, was aber Kinderschänder tun, die Kinderseelen bleiben lebenslang verletzt!!!

  • @Utka

    Wie Sie hier die Leute angreifen und rumschreien gibt zu denken.

    Haben Sie den Sinn dieses Boabachter-Artikels überhaupt begriffen oder schreiben Sie einfach in jedem Forumsbereich etwas rein?

    Hier geht es um Sexuellen Missbrauch an Kindern. Das es dabei Menschen gibt die solche Täter am liebsten am Galgen sehen würden ist eine absolut menschliche Reaktion.

    Jeder von uns weiss das sowas nicht geht oder in jedem Fall korrekt ist, aber die Wut der betroffenen bedarf Verständniss und Hilfe.

    Gruss

    Norbert Sommer

  • Es ist eine menschliche Reaktion demjenigen, der einem Leid zugefügt hat zur Rechenschaft ziehen zu wollen.

    Es ist auch eine menschliche Reaktion, wenn einer der unschuldig ins Visier geraten ist seine Empörung zum Ausdruck bringt.

    Und ich glaube auch meine Position ist menschlich, da ich Fragen zu meinem Existenzrecht in dieser Gesellschaft aufwerfe.

    Wir sind alles Menschen und reagieren menschlich emotional. Jeder muss aber auch die Verantwortung dafür tragen, was er - auch wenn er von starken Emotionen getrieben wird - von sich gibt.

    Zitat gabriella:

    "Zwangsargbeit, Massenzellen und Eigenversorgung" und "Solche Taten gehörten IMMER vor ein Geschworenengericht mit ganz normalen Bürgern!! "

    Das sind Ansichten, die man haben kann, aber die ich für höchst fragwürdig halte und die auf ein extremistisches Gedankengut schliessen lassen - wenn nicht sogar auf eine gewisse sadistische Grundhaltung. Auch in Wut geäussert sind diese Forderungen im humanistischen Sinne inakzeptabel.

    UTKA war unschuldig ins Visier geraten. Wären diese Forderungen umgesetzt, er wäre dem allem ausgeliefert gewesen - und das unschuldig. Ich halte seine Reaktion darum für sehr nachvollziehbar.

  • Grüezi Herr Sommer,

    ich habe Verständnis für Ihre Reaktion als Vater einer missbrauchten Tochter. Meine Reaktion wäre sicher nicht viel anders, wenn eine meiner Töchter missbraucht worden wäre.

    Wir müssen hier aber unterschieden zwischen persönlichen Rachegefühlen und einer politischen Meinungsbildung. Wenn man auf Rache aus ist, besteht die Gefahr, dass man die Nebenfolgen seiners Handelns vernachlässigt. Sie persönlich habe ich hier trotz allem als recht besonnen erlebt. Ich weiss, diese Besonnenheit fällt Ihnen sicher nicht leicht.

    Was ich absolut und rein gar nicht tolerieren kann ist, wenn man hier die Behandlung irgendwelcher Täter mit KZ-Methoden fordert. Das ist völlig daneben und wird kein einziges Kind vor Missbracuh schützen.

    Alle Menschen, welche an einer politischen Meinungsbildung teilnehmen wollen, sollten sich auch an unsere gesellschaftlichen Normen halten. Dies gilt auch für Opfer.

    Opfer, welche noch nicht aus ihrer Opferrolle herausgefunden haben und nicht abgrenzen können, sollten an der politischen Diskussion nicht teilnehmen. Opfer können und dürfen keine Richter sein. Sie sind in der anklagenden Rolle.

    Auch ich bin von Emotionen nicht ganz frei. Und wenn ich hier was von Massenzellen usw. lese, dann stösst mir das ganz übel auf.

    Und noch immer hat sich keiner hier zu dem Problem der oft unklaren Beweislage überzeugend geäussert. Was ist Ihre Meinung dazu?

    UTKA

  • @ UTKA

    "Das Ausgangsthema hieß:"Verurteilen wir Kinderschänder -Pädophile zu milde "o.ä....

    Und dazu sage ich ganz deutlich :Ja!

    Und was ist gegen eigene Gefängnisse einzuwenden wo diese Wiederholungstäter arbeiten müssen um dem oder den Opfern eine Art rente zu bezahlen von dem Verdiensten und die Sicherungsverwahrung sollte immer wieder verlängert werden können!

    Gutachter die so einen Kinderschänder auf eigene Verantwortung FREI lassen sollte das wissentlich neu produzierte Opfer auch klagen können bzw. dessen Rechtsvertreter! Und das alles an Schmerzensgeld * Wiedergutmachungen und Folgeentschädigungen sollte nur, den Opfern zu Gute kommen, für die zukunft, das Weiterleben des Kindopfers!

    Obwohl geld keine seelischen Wunden heilen kann, so wäre doch die Zukunft gesichert!

    Hier war nie die Frage gestellt worden, wer wenn falsch beschulduigt und was dann ist, dafür müssen Sie ein anderes Forum dafür anfordern, beim Beobachter!

    Ich bin für keine Gnade mehr, da diese schändlich bis heute von Kinderschändern auf allen Linien auusgenutzt werden konnte! Und man sogar so dreist versucht das Volk mit Kern Pädophilie usw. weiter zu verunsichern damit man sich wieder nicht auskennt wer was ist.

    Also Information ist wichtig! Aufklärung aus der Sicht von Betroffenen mehr als man zugeben will!

    http://www.gegensexuellegewalt.at

  • Ja, klar, ich habe das Thema schon verstanden. Es ist aber unzulässig, das Thema isoliert zu betrachten.

    Man kann dies ungefähr wie ein Krebsgeschwür betrachten. Der Arzt hat bei einem Patienten einige Krebszellen festgestellt. Diese Krebszellen sollen nun operativ entfernt werden.

    Wird zu wenig Gewebe entfernt, so können sich neue Metastasen ausbilden. Will man dieses Risiko gänzlich ausschliessen, so muss man sehr viel gesundes Gewebe entfernen. Ist der Tumor im Gesicht, so führt die die grossäumige Entfernung zu starken Entstellungen, die der Patient nicht ekzeptiert.

    Sie können also den Kindmissbrauch wie einen Tumor im Gesicht unserer Gesellschaft betrachten. Nur mit dem Unterschied, dass jede entfernte gesunde Zelle ein Menschenschicksal bedeutet.

    UTKA

  • @Utka

    “Opfer, welche noch nicht aus ihrer Opferrolle herausgefunden haben und nicht abgrenzen können, sollten an der politischen Diskussion nicht teilnehmen. Opfer können und dürfen keine Richter sein. Sie sind in der anklagenden Rolle.“

    Sind Sie sich da so sicher?

    "Auch ich bin von Emotionen nicht ganz frei. Und wenn ich hier was von Massenzellen usw. lese, dann stösst mir das ganz übel auf."

    Solche Wut kommt muss raus, auch wenn dies alle anderen Menchen besser wissen und falsch finden. Ruth Steinmann und alle anderen Kindermorde über jahrzehnte, unaufgeklärte, bringen solche Wutäusserungen hervor und sind berechtigt, auch wenn sie in Worten wie "Massenzellen" und "Konzentrationslagern" schockieren. In Amerika werden Kinderschänder in den Zuchthäusern am schlimmsten von Häftlingen behandelt. Bei uns finden sie im Gefängnis Einzelschutz, was ich richtig finde. Aber die Wut, dass diese Kinderschänder ungeschützt bestraft werden sollen, verstehe ich sehr wohl.

    "unklare eweislage" , dazu sollte sich ein echter Jurist äussern, damit man weiss, was wirklich dazu gehört.

  • @ MonaLisa

    Wenn er Kinder geschändet hat, dann ja auf jeden Fall....

    übrigens...ich habe nie von Konzentrationslager gesprochen, denn dort waren unschuldige Menschen!!

    Aber Kinderschänder sind nun mal nicht unschuldig und ich sehe nicht ein, dass man einem Kinderschänder teure Therapien zur Verfügung stellt, die eehh nichts nützen. Die Praxis beweist das ja immer wieder (Wiederholungstäter)

    Wieso sollen solche Täter mit schönen Einzelzellen belohnt werde, mit allem was das Herz begehrt: Fernsehen, DVD, Computer usw. womöglich auch noch Wochenendausgang....

    Und dass sich ein Kinderschänder im Gefängnis immer vorbildlich benimmt ist auch logisch, denn im Gefängnis hat es keine Kinder!!

    Und dass sie für ihren Unterhalt selber aufkommen sollen finde ich überhaupt nicht verwerflich, ich muss ja auch selber für meinen Unterhalt aufkommen, also was ist da schon dabei. Ich muss meine Wohnung auch selber putzen, selber kochen, arbeiten gehen, also wieso sollen das nicht auch diese Kinderschänder müssen, auch wenn es mal härtere Arbeit ist...ein Strassenarbeiter arbeitet auch hart, sowie die Männer die bei der Müllabfuhr, die Bergbauern usw....wieso also nicht auch die Kinderschänder?? Wieso sollen die geschont werden??