Beiträge von Pascal2

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Hallo Zürcher,

    Ja, ich würde das auf jeden Fall über den Hausarzt machen. Je nach Krankenkasse wird das sogar verlangt. Je nach Versicherungsmodell darf man nicht direkt zum Spezialisten. So kann die der Hausarzt auch den richtigen Spezialarzt empfehlen. Du musst Dich jetzt sofort darum kümmern, nicht dass Du noch Probleme mit Deinem Arbeitgeber bekommst. Ruft doch gleich heute noch beim Hausarzt an.

    Ich wünsche Dir alles gute und hoffe, dass Du diese "Schwächephase" schnell wieder hinter Dich bringst.

    En Gruess

    Pascal2

    Guten Tag Luna

    Wie immer ist in einer solchen Situation "guter Rat teuer"! Aus eigener Eerfahrung ist derjenige der die Hilfe braucht, gar nicht in der Lage gut gemeinte Ratschläge anzunehmen. Auch bleibt die Frage offen, wie gut die "gut gemeinten Ratschläge" für den Betroffenen auch wirklich sind. Wenn der Nichfachmann, das Problem nur so vom hören sagen kennt, kann er auch keine Ratschäge geben. Niemand kann sich in einen Betroffenen hineinfühlen. Gerade bei psychischen Erkrankungen ist das ja sehr schwierig.

    Klar ist, dass Dein Sohn die Hilfe eines Fachmannes braucht. Bei ihm kommt es erschwerend dazu, dass er nebst Borreliose eben auch noch psychisch stark angeschlagen ist. Was allerdings bei einem jungen Mann mit diesen Prognossen auch verständlich ist. Aussenstehende können natürlich immer gute Ratschläge geben aber umsetzen muss es der junge Mann alleine.

    Wichtig ist auf jeden Fall mal professionelle Hilfe anzunehmen. Ich denke aber, dass er dies sicher schon gemacht hat.

    Eine Möglichkeit die psychischen Probleme Deines Sohnes zu erleichtern oder aufzulösen, wäre allenfalls ein stationärer Aufenthalt in einer Spezialklinik. Eine solche Klinik ist die

    Klinik Schützen in Rheinfelden.

    http://www.klinikschuetzen.ch/home.cfm

    Vielleicht kannst Du da mal anfragen, was an Heilung realistischerweise bei Deinem Sohn möglich ist. In wie weit die Kosten eines stationären Aufenthaltes von der Krankenkasse übernommen werden kann ist nicht sagen. Ich denke aber, dass bei aktuten Fällen Möglichkeiten geben wird.

    Ich wünsche Deinem Sohn und Dir viel Kraft.

    Pascal

    Hallo socker

    Ja, das ist keine einfache Situation. Ob und wie schnell die Depressionen Deiner Freundin wieder verschwinden ist zum voraus nicht erkennbar und zu sagen! Wichtig und richtig ist auf jeden Fall schon mal, dass sie sich bereits professionelle Hilfe gesucht hat. Das zeigt, dass sie das Problem ernst nicht und auch die Bereichtschaft aufbringt Hilfe anzunehmen und an ihr zu arbeiten.

    Wie schnell und wie nachhaltig diese Gesprächssitzungen sind kann auch nicht gesagt werden. Oftmals ist das ein längerer Prozess. Klar es kann auch sein, dass es schnell geht. Erst wenn man es ausprobiert wird man es erfahren. Es ist aber sicher der richtig Weg.

    Meistens stellt man sich ja die Frage, wie und warum sind jetzt diese Depressionen aufgetreten? Da kannst Du ihr vielleicht helfen. Da die Depressionen jetzt ausbebrochen oder jetzt wieder ausgebrochen sind, könnte allenfalls auch etwas mit eurer Beziehung zu tun haben. Vielleicht ist sie zur Zeit mit einer Beziehung einfach überfordert oder hat Angst nicht zu genügen in der Beziehung. Das kann viele Gründe haben. Ich denke da sollest Du mal sehr gefühls- und rücksichtsvoll einhacken und die Problematik mal ansprechen. Allerdings nicht zwischen Tür und Angel sondern sich wirklich dafür genügend Zeit zu nehmen. Dann vielleicht einfach mal zu hören. Nicht werten und keine guten Ratschläge geben. Einfach zu hören.

    Du darfst natürlich auch nachfragen, aber nicht drängeln und nicht sagen, das kann ich nicht verstehen. Glaub einfach mal, dass das was sie sagt für sie ein Problem ist. Und dann eben mal Geduld üben und Deine ERwartungen etwas zurückstellen.

    Gut würde ich z.B. auch finden, wenn Du auch mal mit ihr zu einer Sitzung mit der Therapeutin gehen würdest. Damit singnalisierst Du bei Ihr Dein Interesse und sie würde es sicher sehr schätzen. Aber wie gesagt, behutsam.

    Pascal

    Hallo Hubert.

    Besten Dank für Deinen Vorschlag. Nur wo soll ich denn das Mehl streuen? Da brauch ich ja einen 100 Kg. Sack.

    Soll ich es nicht eher mit Videoüberwachung versuchen ;-))

    Gruss

    Pascal

    Wie es aussieht, habe ich im Dackstock meines EFH einen ungebetenen Untermieter. Er hat sich zwar noch nicht vorgestellt, aber den Geräuschen nach zu entnehmen könnte es ein Marder sein.

    Leider ist es etwas umständlich bei mir um zum Dackstock zugelangen.

    Kennt jemand ein wirksames Mittel, um diesen Burschen zu vertreiben?

    Pascal

    Hallo Fantasia

    Das wird wohl von Mensch zu Mensch verschieden sein. Der Einte wird wohl eher das sagen was er denkt und innerlich fühlt.

    Der andere wird eher anzufangen mit prahlen. Man muss jemanden schon besser kennen um dies genau festzustellen.

    Ausschlaggebend ist ja das Tun.

    Pascal

    Hallo Inkognito

    Deine Einstellung ist super. Weiter so!

    Du wirst bestimmt bald einen zu Dir passenden Partner finden.

    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute. Mach's guet.

    Pascal

    Liebe Havensgate

    Es ist bei Dir wie bei den meisten Menschen, eigentlich so die klassische Lebensgeschichte. Gute Zeiten und schlechte Zeit!

    Aber eben, das ist die lebens"GESCHICHTE"! Was jeden Tag jetzt neu Beginn ist die Geschichte Deines zukünftigen Lebens.

    Auf welche Geschichte Du dann mal in 20 oder 30 Jahren zurückblicken kannst, liegt nun ganz alleine in Deiner Hand.

    Schreib Dir auf, was Du in einer neuen Beziehung nicht vermissen möchtest und dann sei stark genug Kontakte die sich nicht mit Deinen Vorstellungen decken, schnell zu beenden. Schade für die Zeit und die dadurch verpassten Chancen. Ich wünsche Dir viel Glück.

    Pascal

    @ teufelchen

    mohnblume

    Entschuldigt, dass ich bis jetzt nicht reagiert habe. Ich habe gar nicht mehr nachgeschaut ob jemand bzw. jefraud auf meinen Beitrag reagiert hat.

    Wenn ich aber die bisherigen Beiträge oder Kontaktanzeigen durchlese, kann ich keine grossen Unterschiede zu Beiträgen in anderen Kontaktforen feststellen. Also ungeschönt kommen mir die Beiträge nicht vor. Und das war ja eigentlich der Sinn dieses Forums. Aber klar, wer will denn all seine negativen und wunden Punkte gleich zu Beginn auf den Tisch legen. Salamitaktik ist und bleibt halt beliebt. Zuerst die Strahlefrau oder den Strahlemann "spielen"! Wenn man dann diese Anstrengungen nicht mehr auf sich nehmen will (kann) lässt man die "Katze" dann so Zug um Zug aus dem Sack. Und bald ist wird aus dem Strahlemann/der Strahlefrau ein(e) ganz "normale(r) Frau (Mann). Aber eben, das ist halt nicht so cool. Angefangen von einem viel zu alten Foto, etc., etc. ! Kommt dazu dass die Ansprüche oft viel zu hoch sind an einen zukünftigen Partner. Besser wäre wohl wenn man sich selber besser einschätzen würde und realistisch bleiben würde.

    Vielleicht kann ja jemand hier mal berichten was er diesbezüglich an Unwahrheiten oder sagen wir mal "Optimierungen" schon alles erlebt hat.

    @ teufelchen die Frage: Wie kommst Du bei meinem "Inserat" auf die Bezeichnung "Supermann"?

    Pascal

    180 cm, 98 Kg., blaue Augen, braungraue Haare, 58 Jahre, ledig,

    Bürojob, Keine Interessen, Wander- und Ausgangallergie, besuche auch kein Theater, Kino, keine Oper und keine Ausstellungen, gehe auch nicht Tanzen und weder an Fussball noch Eishockeyspiele. Bin aber gern zu Hause und schaue TV. Das ist bequem und man friert nicht. Der Arzt verschreibt mir Mittel gegen Bluthochdruck, Arthritis, Schlafstörungen. Gegen meine leichte PSO habe ich ein Schmiermittel, Was er gegen meine Depressionen machen will, weis er allerdings noch nicht.

    Aber ihr kennt das ja selber. Nur in den Singleforen liest man nie davon. Sonst bin ich aber ein angenehmer und friedlicher Zeitgenosse. Meine zukünftige Partnerin müsste selbständig sein und ein gutes und grosses Herz haben. Wenn sie gerne kuschelt wäre das ganz prima.

    P.

    @ HumanAnimal

    Die selbstgetragenen Krankheitskosten kann man ja ganz bequem mit der von den Krankenkassen ausgestellten, allenfalls verlangen, "Jahresbescheinigung der Selbstbehalte" nachweisen. Da sind keine Details zu den Krankheiten ersichtilich.

    Dazu rechnet man dann noch die Krankheitskosten welche nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden konnten. Zum Beispiel Brillen (abz. Anteil Kr.Ka.), Einlagen, Kuren (z.T.), Zahnarztkosten, etc.

    Pascal

    Zuerst mal besten Dank an alle die geantworteet haben und noch zusätzliche Fragen gestellt haben. Diese Fragen möchte ich hier noch beantworten. Ich (wir) sind aber gerne bereits auch noch weitere Fragen welche der Abklärung dienen zu beantworten.

    Wasser trinken

    ca. 1 Liter pro Tag (nur Wasser)

    Gewicht/Grösse

    Grösse 159 und Gewicht 54 Kg

    Rauchgewohnheiten

    1 - 3 Zigaretten pro Woche

    Puls

    Der Puls von 100 - 130 ist jeweils auf dem Hometrainer. Den Normalpul müsste ich noch klären.

    Vollkornbrot

    Sie isst höchstens 1 - 2 Mal pro in der Woche und auch nur wenig so 1 - 2 Stück dunkles Brot.

    So, ich glaube, das dies die Fragen waren, die noch gestellt wurden. Ich sehe euren weiteren Anregungen und Antworten gespannt entgegen.

    Herzlichen Dank

    Pascal

    Hallo Regentropfen

    Sorry, ich habe die Antworten jetzt gleich weitergeleitet. Wie ich ja schon geschrieben habe, wollte ich alle Fragen zusammen-nehmen. Habe eben noch mit mehr Fragen gerechnet. Werde mich aber sofort wieder melden, wenn ich die Antworten habe.

    Pascal

    Antworten / Ärzteteam des Beobachters

    Leider sind noch nicht so viele Antworten gekommen wie ich mir erwartet habe. Wäre schön es kämen zu meiner Anfrage noch einige Hinweise. Hilfreich wäre sicher auch, wenn das Ärzteteam des Beobachters noch einige Ratschläge geben könnte. Wenn Fragen sind werde ich sie gerne an meine Bekannte weiterleiten und hier die Antworten wieder reinstellen.

    Danke allen die bisher geantwortet haben und allen die dies noch tun werden. Herzlichen Dank.

    Pascal

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Ich werde jetzt noch etwas warten bis allenfalls noch weitere Fragen kommen. Ich werde dann alles abklären und alle Fragen im gleichen Beitrag beantworten. Ich denke, dass es dann etwas übersichtlicher bleibt. Danke.

    Pascal

    Werte Forumsteilnehmer

    Eine gute Bekannte hat mir von ihrem Problem erzählt, dass sie steinharten Stuhlgang habe. Ich habe mich dann hier im Forum umgesehen und bin auf einen Beitrag gestossen in welchem das gleiche, meistens ist es ja nie das gleiche, Problem besprochen bzw. beschrieben wurde. Ich weiss daher, dass für eine allfällige Hilfe einige Eckdaten zum Problem und zur Person allen bekannt sein sollte. Daher will ich versuchen das Problem meiner Bekannten möglichst genau zu umschreiben. Allfällige Zusatzangaben die noch benötigt würde, werde ich dann gerne noch bei ihr beschaffen.

    Patient: Frau, 57-jährig, geschieden, 1 Sohn, in Partnerschaft

    lebend.

    Problem: Steinharter Stuhlgang

    Seit: über 37 Jahren (also ab dem 20. Altersjahr begonnen

    Stuhlgang:anfänglich alle 3 -4 Tage sehr harter Stuhl

    inzwischen noch alle 6 - 8 Tage und immer steinhart

    aussehend wie Geissenbohnen!

    Angst: Das löst Angsgefühle aus und der Bauch sieht dann

    aus wie am Beginn einer Schwangerschaft.

    Bisherige Massnahmen:

    Darmspiegelung

    Der Arzt meinte damals nur, dass sie einen engen Drm habe.

    Medikamente:

    Mit entsprechenden Tee's, versch. Pulver wurde versucht dem Problem beizukommen. vergeblich.

    Homeophatin

    Vor ca. 3 Jahren war sie bei einer Homeophatin welche ihr folgende Präparate empohlen hat:

    "Symbio Lact Pulcer"

    Magnesiocard 10

    Bierhefe,

    Säurebasenpulver mit Molke

    TCM

    Anschliessend versuchte sie es mit TCM-Akkupunktur, etc. 2x täglich Tee. Das war anfänglich wirksam, aber nach einiger Zeit ging es auch wieder nicht mehr.

    Folgen

    Dass sie nur mit Hilfsmitteln kann, stört sie natürlich sehr. Meiner Meinung nach kann das dann auch psychische Barrieren aufbauen.

    Ernährung

    Sie isst viel Früchte und Gemüse, wenn Brot dann dunkles oder Vollkorn. Fast keine Schokolade. Sie bewegt sich im Moment auch wieder mehr (Velofahren, Hometrainer, etc.)! Ihr Puls liegt bei 110 - 130!

    Ich habe ihr mal Glaubersalz und Flohsamen empfolen.

    Wer kann ihr da weiterhelfen? Besten Dank zum Voraus.

    Pascal