Beiträge von jazzy

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Danke für die Infos. Mit welchen Kosten ist denn zu rechnen? Bzw. ich kann weiterhin für die Krankenkasse und obligatorischen Zahlungen aufkommen, kein Problem. Nur wenn ich dann auch noch ihre Wohnung bezahlen muss, dann kann ich das nicht. Mein Einkommen reicht für eine Wohnung. Gerate ich dann selbst in finanzielle Schwierigkeiten? Abgesehen davon hat sie in ihrem Heimatland ein Haus bzw. zurück zu ihren Eltern, wo sie auch vor der Partnerschaft gelebt hat, somit könnte sie zu ihrem ursprünglichen Leben zurück kehren.

    Ich, CH-Bürgerin, bin seit 3 Jahren in einer eingetragenen Partnerschaft. Meine Parterin ist Drittstat-Bürgerin, hat in der CH den B-Ausweis. Ich möchte mich trennen bzw. scheiden jedoch will sie es nicht begreifen. Wir wohnen zusammen in einer Wohnung, in der ich schon als single lebte. Sie arbeitet nicht, sie lernt zur Zeit Deutsch (Niveau B1.1), ich bezahle die Kurse etc aber ich möchte das nicht mehr tun. Ich bezahle die Miete, Krankenkasse und alle anderen obligatorischen Rechnungen für sie. Ich möchte gerne wissen, wie ich vorgehen kann, damit sie begreift, dass ich eine Scheidung möchte. Was für Konsequenzen hat das für mich? Welche für Sie? Muss Sie das Land verlassen? Ich kann mit meinem eigenen Lohn nicht für eine 2. Wohnung aufkommen. Ihre Schwester lebt in der Schweiz, verheiratet mit einem CH-Bürger, das wäre eine Option, sie möchte aber nicht zu ihrer Schwester bzw. ihre ganze Familie weiss überhaupt nichts von unserer Situation und möchte dies auch nicht sagen. Meine Familie und Freunde sind darüber infomiert. Emotional belastet mich das alles sehr, wir reden kaum noch, eine normale Kommunikation ist nicht möglich, da sie einfach nicht bereit dazu ist. Was kann ich machen?