Beiträge von svenja

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Ja deshalb möchte ich das Thema bis dahin eigentlich geklärt habe.. natürlich werde ich ihn nicht vorher heiraten..


    Das Problem ist, dass ich tolle und enge Freunde habe, diese aber in meinem Alter sind. Keiner in meinem Freundeskreis verfügt über so viel "Cash". Daher erhoffte ich auf jemanden der schon älter ist und so sich das Geld anlegen möchte... aber ja ich werde irgendwie eine Lösung finden.


    Trotzdem vielen Dank

    auch hätte mein Freund gar keine Freude, wenn er das rausfinden würde. Das wäre noch schlimmer als der Fakt, dass ich ihm dies die Jahre verheimlicht habe :(

    Danke für Ihre prompte Rückmeldung! Vielleicht kennt jemand ein Forum oder ähnliches, bei welcher ich solch jemand finden würde. Ich verstehe natürlich was Sie meinen, ich würde wie gesagt auch einen rechtskräftigen Vertrag erstellen lassen und unterzeichnen. Ich habe in meinem Umfeld auch zwei drei Kollegen, die schon einiges älter und sehr vermögend sind- da habe ich mir schon überlegt, ob ich sie fragen soll- nur habe ich Angst, wie sie reagieren werden.. oder dies noch andere "Forderungen" mit sich ziehen würde..

    Hallo liebe Forum-Mitglieder


    Ich wende mich an Euch mit voller Scham und schlechtem Gewissen- nur muss ich mein Dilemma irgendwem anvertrauen können und endlich das Problem nicht mehr verdrängen sondern Lösungen suchen.


    Dieses Jahr werde ich 25 Jahre alt und bekomme im September mit meinem Freund liebe ein Kind. Damit wir auch alle gleich heissen und es ohnehin schon von uns so geplant war werden wir auch noch standesamtlich bis im August heiraten. Durch die Heirat kommt aber ein Problem, welches ich somit nicht mehr verstecken kann und mir furchtbare Angst macht.


    Ich habe insgesamt über CHF 40'000 Kreditschulden, welche ich mit einer Rate von CHF 700 pro Monat in den nächsten 7 Jahren zurückzahlen muss. ICH bin furchtbar. Der erste Kredit den ich aufnahm war vor knapp zwei Jahren, da ich eine sehr teure Weiterbildung absolvierte. Ich arbeite in einer gut renommierten Firma und habe auch ein «durchschnittliches» Salär von knapp über CHF 70'000. Da ich zum guten Glück auch nie betrieben wurde und die Bank mich als vertrauenswürdig einstufte erhielt ich den Kredit ohne Probleme. Endlich konnte ich alle meine offenen Rechnungen zahlen und mir die Schulgebühr leisten- hätte ich den Kredit nicht genommen hätte ich die Schule abbrechen müssen, was für mich nicht in Frage kam. Die zweite Krediterhöhung erfolgte ein Semester später und und und kaum erhielt ich den Kredit zahlte ich alle Rechnungen und er war schon aufgebraucht. Somit zeigt dies klar, dass ich nicht mit Geld umgehen kann. Ein Fass ohne Boden. Ende Monat weiss ich manchmal nicht einmal für was ich überhaupt das Geld ausgegeben habe- ich besitze kein Auto, keine teure Markenhandtasche und auch sonst nicht über etwas was ich mir teuer erworben habe. Mein Erspartes gab ich für einen halbjährigen Sprachaufenthalt aus und für Ferien. Mein Motto war immer das Leben JETZT zu leben und nicht in der Zukunft zu leben- natürlich hat mir diese Philosophie viele schöne Momente erbracht und Erinnerungen, die ich nie mehr vergessen werde nur holt die mich jetzt ein. Ich war so geflasht und glücklich, dass ich niemanden das Problem in meinem Umfeld erklären musste. Meine Geldsorgen waren endlich nach so vielen Jahren dahin- nun sind sie zurück und dies in voller Wucht. Die Kreditlaufzeit wird auch immer schön in Monaten angegeben, daher in meinem Talent der Verdrängung dachte ich das würde ich bald abbezahlt haben- nur sind es mittlerweile sieben Jahre und das macht mich endlos traurig bzw. kommt eine immense Wut auf mich hervor. Naiv und Dumm. Meine Eltern haben beide nicht viel Geld, meine Mutter ist und war Hausfrau und mein Vater ein durchschnittlicher Beamter. Sie konnten aber dennoch sehr gut mit dem Geld umgehen und uns viele schöne Kindheitserinnerungen beschaffen, da sie mit dem Geld super umgehen konnten. Logisch es ist auch bei ihnen ende Monat nicht viel auf der Seite aber sie kommen / kamen so durch. Daher ist es mir mega peinlich und sie werden so enttäuscht von mir sein- über 40'000!!!!!!!!!!! Sie teilten uns immer mit Stolz mit, dass man es auch so schaffen kann und wir nie Schulden machen dürfen.. und jetzt schau mich an. Auf jeden Fall bin ich hier um zu fragen, ob es die Möglichkeit gibt, dass eine Privatperson mein Kredit vollumfänglich bezahlt und ich ihm dafür dann das Geld pro Monat zahlen würde. Er würde auch mit einem Zins natürlich rechnen dürfen, aber nicht so hoch wie die Bank ihn verlangt- des Weiteren würde ich gerne eine tiefere Rate haben und aber die Laufzeit auf 10 Jahre erhöhen. Ich werde nämlich nach dem Mutterschaftsurlaub unmöglich 100% wieder arbeiten können bzw. möchte ich das nicht, damit das Baby nicht von Fremden aufgezogen wird sondern von mir. Ein Arbeitspensum von ca. 60%. Mit der heutigen Zinslage würde auch der Privatabnehmer einen Gewinn machen. Natürlich würde ich auch einen Vertrag unterzeichnen, damit er oder sie auch abgesichert ist. Ich denke nun mal, dass es für viele auch attraktiv sein könnte und zudem gleichzeitig eine sehr grosszügige und hilfreiche Sache tun… Danke und viele liebe Grüsse


    ---

    Hallo,


    ich (22) bin nun in der 7. Woche schwanger und dies nicht gewollt. Der Vater (37) vom Kind haben und eine Zeit lang gedatet und vor den Sommerferien das erste und nun auch das letzte Mal Sex gehabt. Es war von uns beiden nicht verantwortungsvoll einfach mit der Strategie "rausziehen" zu verhüten. Nun die Problematik; als ich erfuhr, dass ich schwanger bin habe ich ihm dies gleich geschrieben (da er in den Ferien ist, konnte ich das nicht persönlich) er rief mich 5 Minuten später an und behandelte mich wie ein kleines Kind. Er ist bereits Vater von einer 8 jährigen Tochter und geschieden. Für ihn ist klar, dass ich es abtreiben soll und stellt sich selber als Opfer dar. In allem Überfluss sagt er noch das er starke Medikamente nimmt zum Einschlafen, welche bekannt sind Fehlgeburten zu verursachen und trotzdem hatte er gedrängt ohne Kondom- was ein ***. Ich möchte aber das Baby behalten, da mich meine Familie unterstützt und ich im Berufsleben stehe, ich mache zwar zurzeit eine Weiterbildung welche ich denke ich abbrechen muss, da ich auf keine Unterstützung vom Vater hoffen kann. Ich möchte ihn nun auch gar nicht mehr sehen, da er nicht versteht, dass sich für mich viel mehr ändern wird als für ihn und mich als eine schlimme Person darstellt das Baby behalten zu wollen; es sei egoistisch! Nur denke ich ist es unsere Schuld und die Konsequenz wenn wir uns nicht richtig verhüten und ich stehe dazu. Auf jedenfall zu meiner Frage; er hat einen sehr guten Job also denke ich verdient er auch dentsprechend. Ich kann das Baby auch ohne ihn grossziehen, nur wenn ich angebe "Vater unbekannt" würde ich auch somit auf Unterhalt verzichten? Und auch auf Sozialleistungen, falls ich sie benötigen würde?


    Danke!