Beiträge von oytenkratos

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    rodizia


    Mikroalgen sind bei mir ja ein wichtiges Thema für für Zukunft der Versorgung mit Erneuerbaren Energieträgern, Nahrungs-und Futter-MItteln.


    China produziert heute 80% aller künstlich erzeugten Stoffe aus Algen. Indonesien 20%.

    Die machen weiter stark voran, zusammen mit dt. Grossforschungs-Instituten wie Max-Planck, Leibnitz-Gesellschaft.

    Soweit ich Berichte lese, ist der Informationsaustausch zur beiderseitigen vollsten Zufriedenheit.

    Naturwissenschaftler sind generell keine Politiker oder Libertär eingestellt.


    Auch deshalb müssen aber Klimaforscher neu nachrechnen :
    https://www.labo.de/zell-und-m…liger-algen-erforscht.htm  
    Das Zellvolumen von Mikroalgen ist in den letzten 20 Jahren um ca. 30% geringer geworden.

    Es wird angenommen, dass es an mangelnden Nährstoffen (Phosphor), der steigenden Meerwasser-Temperatur und demr sinkenden pH-Wert (weniger basisch) liegt. Noch wird die Hälfte allen CO2 aus Fossilen Energieträgern durch Mikroalgen Richtung Meeresgrund entsorgt.

    Wenn das immer weniger erfolgt, sehe ich keine Möglichkeit den CO2-Gehalt in der Umwelt noch rechtzeitig reduzieren zu können.

    In (Kriegen) geht es darum etwas von anderen "gewaltsam"zu kriegen.

    Diesen Kriegsdienst zu verweigern ist eher moralisch (noch immer eine gute Sitte) im Sinne der Menschenwürde, Menschenrecht auf Leben.

    Heldenhaft wird es, wenn die Verweigerung mit grossen persönlichen Nachteilen verbunden ist.


    Heldenhaft ist es auch, Menschenleben zu schützen und dabei das eigene Leben zu riskieren.


    Helden die Menschenleben auslöschen, möglicherweise auch nur aus Kollateralschaden, sind "falsche" Helden,

    werden aber auch gerne von denen verehrt, die vom "kriegen"als Opportunisten auch profitieren, ohne selbst viel zu riskieren.

    rodizia

    Ich haben von "Ärmsten" Menschen im Allgemeinen gesprochen.

    In sogenannten reichen Nationen verfügt die grosse Mehrheit auch nicht über die nötigen Mittel.

    Die Mehrheit kann gar nicht dazu beitragen, ausser durch Gewalt gegen die wenigen, die es könnten.

    Allzu viele Menschen merken nicht, wie ihr Wille von fremden Willen indoktriniert wird und so "unfrei" ist.

    Es gibt geistige Bindungen, die viel stärker und sicherer wirken, als physische Fesseln oder Zwängereien.

    Ein paar Gedanken zu den Belehrungen von @alescha, der so gerne über die Köpfe Macht haben will..


    Ich weiss, was ich nicht sicher weiss oder derzeit überhaupt möglich ist zu wissen.

    Was verursacht mehr vorzeitig Gestorbene, Waffenlieferungen oder keine Waffenlieferungen ?


    Wer kann und wir langfristig siegen und um welchen Preis an Menschenleben.


    Wer im Krieg um die "Freiheit" umkommt, hat gar nichts davon, wenn die "Freiheit" siegt.

    Ist ein schlechtes Leben besser als gar nicht leben ?

    Ansonsten geht es doch auch mit viel Opportunismus und Kriecherei,

    Prostitution (sich Preis geben) gibt es schliesslich auch im ausser-sexuellen Sinn.


    Gerade wurde auf ARTE ein Bericht gezeigt, über den Vietnamkrieg,

    Ein brutal authoritäres Regime hat über ein anderes brutal authoritäres Regime gesiegt.

    In einer einzigen Gross-Offensive haben die USA dort mehr Bomben fallen lassen, als im gesamten 2. Weltkrieg.
    Der hemmungslose Einsatz von Millionen Tonnen Chemiewaffen und Entlaubungsmitteln hat den Endsieg der vermeintlich schwächeren Seite.

    Bei den menschenrechtsverletzungen müssen sich die Russen noch Jahre in der Ukraine austoben um das Niveau der USA zu erreichen.


    Werden die US-Republikaner bei den nächsten Verhandlungen über den US-Etat nur wenig neue Schulden zulassen, damit für Soziales, Erneuerbare und grosse Waffenlieferungen an die Ukraine bleibt ? - Die Republikaner wollen schliesslich die USA gegen die VR China stark machen und die Ukraine den Europäern überlassen.


    Es ist üblich einen Angriffskrieg mit einer 2-3 fachen Überlegenheit zu führen, in einer Kombination aus Soldaten und militärischem Gerät,

    mit entsprechenden Fähigkeiten. Offensichtlich wollte das Putin-Lager mal ausprobieren, oon es auch mit unterlegenen Kräften geht.
    Jedenfalls ist der wirtschaftliche Gesamtschaden auf westlicher Seite etwa 10 mal höher als auf russischer Seite und generell ist das russische Volk viel leidensfähiger als im Westen, wenn es um Verzicht geht. Russland hat bisher sehr viele überalterte Waffen in der Ukraine verschrottet, die sowieso zu verschrotten waren.


    Bisher hat das russ. Militär in der Ukraine eher geübt und gelernt und viel Erfahrung mit westl. Waffen gesammelt.

    Besonders die modernen Waffen aus NATO-Beständen geben unfreiwillig wichtige Informationen ab,


    Wenn die Ukraine gewinnen soll, auch die Krim, dann müssen schon US-Bodentruppen dort eingreifen plus Airforce und Navy.


    Der Krieg in der Ukraine ist vom Typ Abnutzungskrieg und zu Friedensverhandlungen kommt es erst wenn beide Seiten ziemlich erschöpft sind.

    rodizia


    Innerhalb von Nationalgrenzen und einzelnen Nationen ist das Problem nicht zu lösen.

    Die vorgesehenen Fördermittel dienen nur der Schweizer Reputation aber kaum in der Sache.


    Alle Armen der Welt verfügen nicht über die nötigen Mittel um die Abscheidungs-Anlagen (welche ?) zu finanzieren.

    Viel wäre schon erreicht, wenn nicht so viel "Buchgeld" in Finanzderivaten zirkuliert und dabei das Buchgeld weiter aufgebläht wird.


    Die Weltgemeinschaft müsste die Abscheidung einig angehen.

    Aber NEIN die Uneinigkeit nimmt durch den aufblühenden Nationalismus und Glaubendödeleien zu.

    rodizia


    Ist es fair, dass die Eigentumsrechte an Produktiv-Mitteln über dem Menschenrecht auf Leben stehen, Leben auch für zukünftige Generationen :?:


    In echten Demokratien geht die Gewalt vom Volk aus und nicht (indirekt) von wenigen Kapitalgewaltigen.

    Im demokratischen Rechtsstaat steht DER "Mensch" mit Menschenwürde und Menschenrechten über den Eigentumsrechten am Produktivkapital.


    Führt Kapitalgewalt (indirekt) zu Schäden an Leib und Leben, dann ist es nur fair, recht und billig die Kapitalgewalt/Übermacht auf ein erträgliches Mass zu reduzieren.

    rodizia

    Es gibt auch Klimamodelle die davon ausgehen, dass wir bis 2050 mit einer Erwärmung von 2.5° rechnen müssen. Dies wurde in der Vergangenheit als unwahrscheinlich eingestuft.

    Die meisten Klimamodelle haben bis 2050 mit ++/- 0,5° gerechnet.
    Die Bandbreite hat ihre Ursache unter anderem in einer Reihe von Annahmen. (Verhaltensänderungen von Menschen)


    Die Teufelskreise (selbstvertärkende Effekte) wurden zu wenig erkannt und in ihrer Wechselwirkung unterschätzt.

    Vor allem wurde erst vor kurzem berechnet, bei welcher Konzentration von Treibhausgasen in der Luft und auch im Meerwasser die Konzentration auf hohem Niveau nicht weiter steigt, auch wenn nur noch "Erneuerbare" verwendet werden.


    Wenn es in 7 Jahren +/- 2 Jahren keine Grosstechnische und bezahlbare Technologie umgesetzt ist, kommt es zu einer weiteren Erhitzung um 6° +/- 2°,

    im Durchschnitt. Wobei es Weltregion geben wird, bei denen die Temperaturänderungen noch extremer ausfallen werden und die extremen Wetterereignisse stärker und öfter auftreten. Ein Hundertjahreereignis tritt dann schon alle 10 Jahre ein.

    rodizia  skywings


    Es ist wichtig, beim "Kapitalismus" die Formen und das Ausmass der Verteilung von Kapital und Kapitalerträgen zu unterscheiden.


    Die weitestgehend demokratisch unregulierte Form des Libertären (neoliberalen) Kapitalismus in Tateinheit mit der "shareholder" Gesinnung,

    ohne Rücksicht auf Kollateralschäden bei anderen, ist von übel.

    Solange mit "Fossilen Energieträgern" deutlich mehr Eigenkapitalrendite zu erzielen ist,

    wird möglichst wenig und möglichst langsam was für die "Erneuerbaren" getan. Ist doch ökonomisch vernünftig, oder ?

    Aber, "Die Klugheit gibt der Vernunft Mass und Ziel.


    Die Libertären Kapitalisten, denken doch an ihre Kinder und setzen sich dafür ein, dass auch diese keine Erbschaftsteuer zahlen müssen, oder ? ;)

    Die meisten Kapitalgewaltigen, Kapitalstarken und deren Opportunisten opfern Neutralität gerne auf dem Altar der Macht und für mehr Machtmitteln auch die angebliche "Neutralität".
    Auch diese wird nur von den Libertären Rechtskonservativen (Internationale der Neocons) instrumentalisiert,

    schlagwortartig auf den Geist der überarbeiteten Kapitalschwachen.
    genauso wie Nationalismus, unspezifizierte Freiheit und die weit übertriebene Angstmacherei, sowie mit Sündenböcken. :sleeping:

    Die tatsächlichen schwerwiegenden Gefahren und Risiken werden so ausgeblendet.

    Unter dem schmelzenden Eis der Arktis werden zusätzlich riesige Mengen des viel stärkeren Treibhausgases METHAN "frei".

    Die Temperaturen nördlich des Polarkreises steigen schon 4 mal stärker, als im Weltdurchschnitt.

    Bilder machen den Menschen mehr klar, als Zahlen.

    Eine wirklich gute Dokumentation mit wunderschönen aber auch gruseligen Bildern, natürlich von ARTE :

    Die Arktis - 66,5 Grad Nord - Die ganze Doku | ARTE
    Die Schönheit der Arktis ist atemberaubend. Doch der Klimawandel schreitet nördlich des Polarkreises inzwischen viermal so schnell voran, wie auf dem Rest des…
    www.arte.tv


    Das Desaster verstärkt sich noch viel schneller, als bisher angenommen.

    Nur mit Mikroalgen und den "Erneuerbaren" kann die sichere Versorgung mit viel Energie, die Produktion von Futtermittel und die Reduzierung der Treibhausgase auf ein erträgliches Mass reduziert werden. Produzenten von und Grosshändler mit "Fossilen Energieträgern" haben die MACHT das zu verhindern.

    Bei Algen wird viel geforscht im Bereich Gentechnik, nur um mit Patenten neue Oligopole für den shareholder-value zu generieren.

    Gute Nacht.

    Diesen Link sollte jeder genauesten durchlesen, der eine Photvoltaikanlage in der Schweiz installieren will (Hinweis von Tilja) :

    Die Konsequenzen der Energiestrategie 2050 - Bulletin DE


    Zu meinem Arche-Projekt in einer Region mit "gemässigtem Meeresklima" gehört die Eigenversorgung mit Photovoltaik,

    aber ohne Netzanschluss. Da muss man einen Zähler installieren für den Eigenverbrauch und 7 €cent pro KWh an den Span Staat zahlen..

    Diese Erlöse sind zweckgebunden für die Unterstützung der Erneuerbaren Energien zu verwenden.

    Vorerst wird nur die notwendigste Kapazität ausgebaut, bis es die viel preiswertere Natrium-Ionen-Batterien aus GIGA-Fabriken gibt.

    Dort ist viel weniger Wärmeenergie nötig und die wird mit einer kleinen Biogasanlage aus Grünpflanzen produziert werden.


    rodizia

    Wie in Vergangenheit sollen die Kapitalgewaltigen Schweizer Grossverbraucher "priviligiert" versorgt werden können,
    sicher und mit hohen Mengenrabatten. Nutzt aber auch denen langfristig wenig, wenn der Strom in der MENA-Region nur 1 US-Cent pro KWh kostet.


    Wie so oft wird etwas hinterhältig instrumentalisiert (energie 2050), nur damit die Mächtigen noch übermächtiger werden können und immer mehr Machtmittel anhäufen können.

    Den 3. Weltkrieg (Krieg, von etwas kriegen wollen) gegen die Mitwelt hat die Menschheit schon verloren.

    Die unterpriviligierten Kapitalschwachen werden die üblen Folgen früher treffen.

    Es ist ein schwacher Trost, dass es die Priviligierten später auch treffen wird.

    rodizia


    Salz beugt der Schimmelbildung auf bestimmten pflanzlichen und tierischen FETTEN vor.

    Zum Beispiel soll es auf ungesalzenen Erdnüssen zur Schimmelbildung kommen.

    Ist eine Wissenschaft bei welchen Fetten es zur Schimmelbildung kommt.

    Bei offenen Milchprodukten ist es die Regel, aber bei Butter eher nicht und bei leicht gesalzener Butter noch weniger.


    Salz war in früheren Zeiten als Konservierungsmittel begehrt und teuer.

    Als geschmacksmittel und grosstechnischer Produktion wurde es viel zu billig und schadet anfälligen Menschen.

    Wie hier schon geschrieben ich schütze mich mit Salzlösung seit ca. 50 Jahren erfolgreich gegen Atemwegsinfektionen.

    Peter_69  tilia  rodizia  DamienS


    Den ganzen Verlauf von Anfang an habe ich nicht mitbekommen.


    Aus dem Beitrag von Tilia habe ich mitbekommen, dass bei Zustimmung für eine Abschalt-Vorrichtung ein anderer Tarif für den Strombezug berechnet wird. Wohl ein niedrigerer Tarif, weil es in Zeiten von zuviel Einspeisung ins Netz, für diesen Strom weniger Geld erlöst wird.

    Die Frage ist nun, war es peter69 bewusst, was er mit der Wahl des Stromtarifs beim Bezug noch allfällig kollateral genehmigt hat ?


    Die Frage ist nun wieviel Kapazität für die Speicherung von elektrischer Energie verbaut ist.

    Wenn die Natrium-Ionen-Akkus in der nächsten Zeit viel weniger kosten, weil diese in Gigafabriken in Massenproduktion hergestellt werden,

    ist ein Ausbau der eigenen Speicherkapazität angezeigt.


    Möglicherweise sind hier noch mehr Informationen nötig, um den Sachverhalt umfassend analysieren zu können. ?

    alescha01  rodizia


    Wachstum und die Folgen sind zu differenzieren. Pauschalierte Aussagen über DAS Wachstum vernebelt die Wahrnehmung.

    Die Erträge aus dem Wachstum der Schweizer Bevölkerung und aus der viel zu wenig regulierten Buchgeldvermehrung kommt den Kapitalschwachen Schweizern und Zuwanderern viel zu wenig zu Gute.

    Der soziale Abstand zwischen Einkommensschwachen mit langen Schweizer Wurzeln wird gegenüber denen ohne lange Schweizer Wurzel immer geringer.

    Wenn die Kapitalgewaltigen und Kapitalstarken die nationalen Gefühle und de Stolz auf die Nation immer stärker für ihre Macht instrumentalisiert werden, ist es doch leicht verständlich und leicht möglich, wenn die eher Einkommensschwachen und mit niedrigen Renten eher SVP oder AfD wählen.


    Allzu viel Nationalismus feiert "zunehmend" fröhliche Urstände, mehr oder weniger, in allen Nationen.

    Nationalismus ist für den inneren Frieden einer Gesellschaft gut, auch wenn es mit mit Zwängereien verbunden ist.

    Nationalismus führt zwangsläufig zu Unfrieden zwischen Nationen.

    Das war und ist schon so, wie mit Religionen die geistige Bindung und Gleichschaltung von Menschen betrieben wurden.


    Wenn es einer relativ kleinen Gruppe von Menschen gelingt, dass die Masse eines Volkes den Ideen oder dem Willen der kleinen Gruppe
    "freiwillig" folgt, z.b. mit den Mitteln Nationalismus und/oder Religion
    sieht und fühlt sich das nach Demokratie an.

    Ok, war schon immer so, ist aber auch immer nötig daran zu erinnern.

    oy

    Die übliche Angstmache der GROSS-Bürger und deren Opportunisten (z.B. alescha01, 47) gegen die KLEIN-Bürger.
    Den Kleinbürgern vorschreiben, wie die ihre knappen Ressourcen verwenden sollen, ist bezeichnend für die Authoritären,

    mit ihren fragwürdi Libertären (neoliberalen) Wirtschaftstheorien.


    Kapital ist nicht nur ein "Mittel" im Wirtschaftsgeschehen, sondern auch ein MACHT-Mittel.

    Deshalb sollen die KLEIN-Bürger möglichst viel verkonsumieren, damit kein Geld für eigene Kapitalanlagen der Kleinbürger bleibt.

    "Investitionen" z.B. in Genossenschaftswohnungen und Firmen mit einem ausgeprägten "Stakeholder value", staat einem ausgeprägten
    "shareholder Value".

    rodizia

    Für einen "Preis steigernden Boom" bedarf es mehr als "Nachfrage".

    Es muss sehr viel Eigen- und Fremd-Kapital vorhanden sein, damit der Tauschwert so krass steigen kann.

    Einige wenige Einwanderer haben Massen davon, die Masse der Einwanderer aber hat wenig davon

    Kann gar nicht preistreibend sein, sondern nur ablenkend als Sündenböcke für die tatsächlichen Verursacher benützt werden.


    Dass Eigenkapital ist aber sehr ungleich verteilt und resultiert oft aus den Mieteinnahmen der Vergangenheit und durch unregulierte Erbschaften

    ohne Erbschaftssteuer.

    Das zuwenig regulierte Buchgeldschreiben bläht das Fremdkapital auf.
    Davon bekommen viel mehr die Kreditwürdigen mit viel Eigenkapital und Immobilienbesitz vieMietwohnungen.


    Gemäss der Libertären "Trickle down"-Theorie tut das allen gut.

    Nur gibt es berechtigte Zweifel, wenn über viele Jahre die Netto-Mieten und die Kosten für Wärme-Energie deutlich schneller steigen,
    als die Einkommen der allermeistem mit nur einem Arbeitseinkommen oder den Zahlungen aus der AHV und der 2. Säule.

    Wenn also immer mehr nach oben fliesst und nur unterproportional davon was nach unten fliesst,

    bricht ein System früher oder später zusammen.

    "Taler, Taler du musst wandern, von einer Hand zu andern ... ", heisst es in einem Kinderlied.

    Wenn aber der Geldkreislauf ins Stocken gerät, weil in wenigen Händen sich unreguliert immer mehr Taler anhäufen, hat das eine ähnliche zerstörische Wirkung, wie wenn das CO2 nicht nur im Kreislauf fliesst, sondern durch ständige Vermehrung in der Luft und im Meerwasser lebensfeindlich wird.

    rodizia


    Plötzlich kam mir die Frage, wer denn hauptsächlich von den 6 Mrd. Franken profitieren wird [?], die die SNB bisher ausgeschüttet hat und unbedingt nach Meinung vom alescha01 trotz der finanziellen Schieflage der SNB wieder ausschütten muss.


    Mir fiel dazu ein, ich weiss es nicht. aber weiss sicher ,
    dass die grosse Mehrheit aller Kapitalschwachen Bewohner der Schweiz davon kaum profitieren werden.

    Der DON und die anderen traurigen Gestalten, die gegen Windmühlen anreiten,
    werden wohl kaum ihre kalten Herzen für Kapitalschwache erwärmen können.


    Mir kam noch in den Sinn, wieso nicht hier etwas Helikoptergeld :?:

    Jeder Bewohner der Schweiz, vom Baby bis zum Greis erhält 666 Franken, unabhängig vom Einkommen und so weiter.

    Zur Abwechslung mal "Gleiches Recht für alle" und dieses Vergabe ist befreit von teuren bürokratischen Verfahren und politischen Interessen.

    Die Masse der Kapitalschwachen wird es freuen und die werden es Konjunktur stützend schnell ausgeeben.

    Die Kapitalgewaltigen wird es gewaltig ärgern, für einmal nicht deutlich mehr von "gesamtgesellschaftlichen Leistungen" ab zu bekommen.

    Ist es das nicht gerecht ? - Mit freundlichen Grüssen Ihre SNB . ;)