Beiträge von Insich

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Mir gefällt beides nicht. Um als Richter oder Richterin gewählt zu werden muss er/sie einer Partei angehören. In manchen Ländern dürfen Richter keiner Partei angehören. Dass gewählte Richter ihrer Partei sogar einen Teil ihres Einkommens (sogenannte Mandatssteuer) abgeben müssen, welches in die Parteikasse fliesst und beide Seiten davon profitieren, ist ein weltweites Unikum. Meiner Meinung nach sollten nur parteilose Richter oder Richterinnen gewählt werden.


    Je nach Partei variiert diese Mandatssteuer. Generell sind die Abgaben bei den linken Parteien höher, die Bürgerlichen verlangen dagegen weniger:

    • Bei den Grünen werden rund 15'000 Franken im Jahr fällig.
    • Bei der SP sind es etwa 13'000.
    • Bei der CVP sind die Beiträge von 6000 Franken offiziell freiwillig.
    • Die FDP und die SVP geben keine Zahlen bekannt, dürften aber auch mehrere 1000 Franken verlangen.

    https://www.srf.ch/news/schwei…desrichter-geben-zu-reden


    Ob diese Mandatssteuer beim Losverfahren abgeschafft wird ist nicht bekannt.

    (Rotes Büchlein Seite 23)

    Völlig daneben ist die Unterstützung der grossen und gewinnträchtigen Medienhäuser (Art. 14).


    Haben Sie den Art.14 überhaupt gelesen alescha01?


    Da steht:


    d. das Bundesamt für Kommunikation kann auf Gesuch hin Zahlungen aus der Abgabe für Radio und Fernsehen an folgende private Radio- und Fernsehunternehmen tätigen:


    1. die kommerziellen Radiostationen mit einer gültigen FM-Konzession,


    2. komplementäre Radiostationen mit einer Konzession,


    3. konzessionierte regionale TV-Stationen.


    Unterstützt werden nicht die grossen Medienhäuser, sondern die kleineren. Korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege. Bezahlt wird dies aus der Abgabe für Radio und Fernsehen.

    Ich bin absolut kein Massnahmengegner und auch kein Impfgegner aber mir macht es zunehmend Sorgen wie sich der grossteil der geimpften verhält.


    Wie verhält sich denn der Grossteil der Geimpften? Ich mach mir eher Sorgen, wie sich die Ungeimpften verhalten. Es sind doch mehrheitlich Ungeimpfte, die für Aufsehen sorgen.

    Kaeptenblau, Ihre eigentliche Frage lautet:


    Kennt ihr gesunde Nahrungsmittel, die kein Salz Zucker oder zu viel Fett haben?


    Da Sie nebst Salz, Zucker und wenig Fett noch auf Phosphat, Oxalsäure und Phytin verzichten müssen, haben Sie ausser Obst, Gemüse und Reis praktisch keine anderen Nahrungsmittel zur Auswahl.


    Entweder haben einige Nahrungsmittel, die für Sie zur Auswahl stünden wenig Natrium, aber viel Phosphor oder umgekehrt.


    Sie erwähnen noch, dass sie nie etwas von gesundheitlichen Folgen bemerkt haben. Das ist für mich kaum vorstellbar.

    Und sollte sich fachärztlich beraten lassen.


    Das denk ich auch Transmitter. Er schreibt: ich finde nichts zu essen. Da ist dringend eine ärztliche Beratung nötig. Selbst bei Bluthochdruck, Herzinsuffizienz oder bei bestimmten Nierenerkrankungen und Leberzirrhose wird ein Bedarf von 1200 mg Natrium respektive 3 gr. Salz empfohlen. Die 300 bis 550 mg, die ich oben geschrieben habe, ist das absolute Minimum. Salz ist lebensnotwendig und mit 125 mg (50 mg Natrium > Kaeptainblau) eindeutig zu wenig.

    Kaeptainblau, Sie schreiben:


    Speziell im Bereich Salz (Natrium) ist es ganz extrem, da sind schon 1mg Salz (ca. 350mg Natrium bei weitem zu viel, etwa 50mg Natrium pro Tag ist möglich.)


    350mg Natrium sind 875 mg (o.875 gr.) Salz und nicht 1 mg. Bei 50 mg Natrium sind das 125 mg Salz. Aber, mit 50 mg oder weniger Natrium pro Tag werden Sie gesundheitliche Probleme bekommen. Der Tagesbedarf liegt bei mindestens 300 bis 550 mg.


    Natrium:

    • regelt gemeinsam mit Kalium den Wasserhaushalt
    • reguliert die Säuren-Basen-Balance
    • spielt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Nervenreizen
    • beeinflusst die Muskelkontraktion
    • stärkt Zellwände und Knochen

    Zudem, eine ausreichende Nahrungszufuhr mit weniger als 50 mg Natrium pro Tag ist nicht möglich.

    forum.beobachter.ch/forum/thread/?postID=244984#post244984

    Mupli, Sie schreiben:


    Ein Rechtsstaat ist nur dann ein Rechtsstaat, wenn auch auch andere Parteien/Personen egal ob SVP und FDP und vielleicht auch Verrückte und Andersdenkende ihre offene Meinung äussernd dürfen.


    Klar, aber muss eine andere Meinung akzeptiert werden? Aus Höflichkeit kann man, heisst aber nicht, dass die andere Meinung auch richtig ist. Das gilt beiderseitig.


    Nach einer verbreiteten philosophischen Begriffsverwendung ist das Meinen ein Fürwahrhalten, dem sowohl subjektiv als auch objektiv eine hinreichendeBegründung fehlt. Dadurch unterscheidet sich das Meinen vom Glauben und vom Wissen. Von Glauben spricht man, wenn jemand eine Aussage für wahr hält, ihre Wahrheit also subjektiv als gesichert erscheint, obwohl der Glaubende keine objektiv zureichende Begründung dafür angeben kann. Der Unterschied zum Wissen besteht darin, dass der Wissende nicht nur von der Wahrheit der Aussage überzeugt ist, sondern auch über eine objektiv zureichende Begründung dafür verfügt.

    @alescha01


    Wer die Dritte Welt zu sich holt, hilft nicht der Dritten Welt…


    Das schrieb Roger Köppel in der Weltwoche.


    Zweitletzter Abschnitt.


    https://www.weltwoche.ch/ausga…oche-ausgabe-39-2021.html


    Dass Roger Köppel (SVP Nationalrat) solchen Unsinn schreibt, ist kein Wunder.


    Sein letzter Satz im Artikel:


    Die Lösung wäre einfach. Man muss nur das geltende Recht durchsetzen. Dann wäre ein Grossteil dieser Kriminellen gar nicht hier. R. K.


    Das ist ein Dauerthema der SVP seit der Volksabstimmung vom 9.2 2014 «Gegen Masseneinwanderung», die knapp angenommen wurde. Die Personenfreizügigkeit hat nicht zu einer höheren Kriminalität geführt, sondern ist seit Jahren konstant. Es gibt wohl kein Land, das frei von Kriminellen ist. Es lassen sich auch keine Hinweise finden, dass es in den letzten Jahren zu einer Zunahme der Kriminalität aufgrund des freien Personenverkehrs gekommen ist.


    Sind Sie gleicher Meinung wie Köppel?

    @Mari62


    Sie Schreiben:


    …in welcher man zum Schluss kommt, dass kein Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz besteht.


    Zumindest bei uns besteht ein Zusammenhang. Marius Brülhart, Wirtschaftsprofessor an der Universität Lausanne hat die Impfquoten mit den aktuellen Fallzahlen in den Kantonen verglichen.


    [Blockierte Grafik: https://lh3.googleusercontent.com/pw/AM-JKLVZ_gCooMiyUdFTeVUQ_MKF7EkNwnpzdl4XK0POaUY7osBWR1agCTras52LwPQUCm0X__QdkZsYOEWJpIISAv_9M3E23nqmHgm3Q_s_nnl4dwBCemN3lq8mVyMpCQAFgsiMT1NIoq0hMzMTZ2wkMcsY=w896-h653-no]


    Covid-Fälle pro 100'000 Einwohner der letzten 28 Tage. (Stand: 21. September 2021)


    Korrektur: hab die Punkte ohne Rand mit den entsprechenden Kantonsnamen ergänzt.

    @marcellustone


    Sie schreiben:


    «Müssten die Angehörigen es eventuell selber zahlen und darum ihre Angehörigen nicht zur Obduktion frei gegeben haben?»


    Hier ein Artikel dazu:


    «In der Mehrheit der Todesfälle gab es keine Obduktionen»


    «Jede Meldung in Zusammenhang mit einem Todesfall wird durch Pharmacovigilance-Expertinnen und Experten abgeklärt, gestützt auf Krankengeschichten, Analysen, Laborwerten und wenn verfügbar auf Obduktionsberichten. Die Fachleute kommen in den bisher ausgewerteten Fällen zum Schluss, dass ein kausaler Zusammenhang mit den Covid-19 Impfungen bisher unwahrscheinlich ist.»


    https://www.medinside.ch/de/po…-gab-es-keine-obduktionen

    Das Profil (Einstellungen) kann man bearbeiten, indem man auf «Beobachter Forum» (oben links) klickt. Danach erscheint:


    >Shop, Suche, Profil.


    >Auf Profil klicken.

    @Transmitter

    Ich habs abgeändert.

    Wieso funktionier "Link einfügen" nicht?

    Die Tabellen von XcZ02HoPqwRefGd sind irreführend und nichts aussagend. Man muss schon die gesamten Jahreszahlen nehmen, um sich ein Bild zu machen und nicht nur die ersten 33 Wochen. Die 2. Welle forderte Ende 2020 die meisten Covid-Todesfälle.


    Hier sind die Zahlen:


    https://lh3.googleusercontent.…4j5umIxmFa30=w430-h934-no


    und


    https://lh3.googleusercontent.…aJKhwnGj3N8B=w437-h937-no


    Und die Diagramme, die ich erstellt habe, die eine besseren Überblick verschaffen.


    https://lh3.googleusercontent.…hOzjyyAuYPOn=w609-h672-no


    und