Beiträge von insich+

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Habe die entsprechenden Fachkräfte zusammengefasst:


    Dass die Personenfreizügigkeit den Fachkräftemangel behebt, ist ein Märchen. Vier von Fünf Zuwanderern sind keine Fachkräfte – es dominieren also nicht die Spezialisten, sondern Billigarbeiter und Familiennachzügler.

    Von den rund 141'000, die 2021 zugewandert sind, waren 40'000 Familiennachzug und 17'000 Hilfskräfte (Billigarbeiter) – 17 Prozent der zugewanderten Arbeitskräfte. Bleiben noch 84'000 Fachkräfte. Wie viel Prozent der Zugewanderten (inklusiv Familiennachzug) entspricht das, alescha? 59.6 Prozent, also mehr als die Hälfte und nicht einer von fünf!


    Sie können dies hier selber nachrechnen:



    Bei der Nettoeinwanderung wird der Prozentanteil in etwa gleich sein. Ich habe hier schon einmal geschrieben, informieren Sie sich, bevor Sie falsche Zahlen abschreiben.


    Vier von Fünf Zuwanderern sind keine Fachkräfte…


    Nach SVP-Rechnung wären lediglich 35'250 Fachkräfte zugewandert. 1/5 von 141'000. Allein Führungskräfte und intellektuell/wissenschaftliche Fachkräfte machten aber etwa 35'000 Personen von 141'000 aus. Die SVP vergisst, dass es unter den Fachkräften nicht nur Führungskräfte und Intellektuelle gibt.


    Gut möglich, dass es unter den Dienstleistern und Handwerker Billigarbeiter gibt, aber es sind Fachkräfte und keine Hilfsarbeiter.

    Was Medien so alles wissen :!:


    Auf dem Gipfel? Das Dach der Welt scheint geschrumpft zu sein oder die Tierchen machen ihr Geschäft über 3000 m weiter unten:


    Weiss jemand, was Fakt ist ... und was Fake ist :?:

    Zumindest ein Beweisfoto hätten sie liefern müssen.



    Welche veränderte Bedeutung hat der Begriff »menschlich« heute gegenüber damals?

    Geht man von dieser Bedeutung von menschlich aus,


    Der Begriff „menschliches Verhalten“ (mit Betonung des Attributs „menschlich“) hingegen hat einen normativen Gehalt, geht also von Vorstellungen darüber aus, wie der Mensch sein solle oder angeblich seiner wahren Natur oder idealen Bestimmung nach sei.


    dann hat sich die Bedeutung dieses Begriffs innerhalb von Jahrhunderten markant verändert. Wir haben heute andere Vorstellungen, wie ein Mensch sein soll als noch vor 500 oder 1500 Jahren.




    Das ist aber keine Antwort auf die Fragen von Cora.


    Welche veränderte Bedeutung hat der Begriff »menschlich« heute gegenüber damals?



    Wie hat sich die Bedeutung des Begriffes »teuflisch« mit der Zeit gewandelt?



    Glauben wir heute noch an die Existenz eines »Teufels«?


    Ich denke, dass in der heutigen Zeit die wenigsten an die Existenz des Teufels glauben. Höchsten in okkulten Bewegungen, wo noch schwarze Messen stattfinden.


    Und:


    So wird in Italien Teufelsaustreibung betrieben


    Den Teufel austreiben: In Neapel gehört das dazu wie das Amen in der Kirche. Auch wenn die Neapoletaner nicht so recht wissen, was sie davon halten sollen. "Ich versteh den Exorzismus nicht, und ich persönlich glaub' nicht dran", sagt ein Mann. Eine junge Frau meint: "Ich find das ganz schön heftig. Das ist irgendwie so gewalttätig." Link


    Solche Teufelsaustreibungen finden/fanden auch bei uns statt, die vor allem von der römisch-katholischen Kirche durchgeführt werden/wurden:


    Im Februar 2020 starb in Chur Christoph Casetti im Alter von 76 Jahren. Mit Hilfe eines Kruzifixes, Weihwasser und einem Gebetbuch hat er jahrelang vermeintlich besessene Personen von bösen Geistern, Dämonen oder gar dem Teufel befreit. Link


    Neuerdings nennt man diese «Austreibung» Befreiungsdienst.


    Bischöfe streben gemeinsame Lösung bei «Exorzismus» an


    Es gibt also doch noch solche, die an die Existenz des Teufels glauben. Nicht an den, mit den Hörnern, aber doch an einen Teufel. Im Grunde genommen wird ein Dämon ausgetrieben und kein Teufel, und trotzdem wird es Teufelsaustreibung genannt - in wenigen Fällen aber auch Dämonenaustreibung. Ist das nun ein Dämon oder der Teufel, der hier ausgetrieben wird?






    Hallo insich+


    Gesehen :!:  Sozialversicher ist wieder da. Er hat gerade handwerker den Tarif durchgegeben.


    Er kann Latein. Er kann einem Künstler – wie dir – und mir klar machen, ob der Spruch «ERRARE HUMANUM EST , PERSEVERARE AUTEM DIABOLICUM ·» von Seneca stammt oder nicht.

    Lustig, ich wusste nicht, dass Sozialversicherer Latein kann. Ich denke aber, dass er dir (uns) dazu keine Antwort geben wird.

    Mein Satz:


    Narzissmus ist eine psychische Erkrankung und tritt auch bei Kindern auf.


    Sie schreiben:


    Doch sind mir "Kinder" bekannt, die eigentlich beste Voraussetzungen hatten eine solche Störung zu entwickeln, sie aber dennoch nicht entwickelten und die diesbezüglich auch nie behandelt wurden...


    Die Ihnen bekannt sind, es gibt aber auch Kinder, die narzisstisch sind. In einer anderen Form als bei Erwachsenen.


    Aus einem Fachjournal:


    Im Kindes- und Jugendalter sind Anlagen von Charaktereigenschaften erkennbar, die sich in der Adoleszenz weiter ausbilden. Narzisstischen Persönlichkeitsmerkmalen kommt hier eine besondere Rolle zu, da sie die Beziehungsfähigkeit mitbestimmen. Es gibt Narzissmus im Kindes- und Jugendalter. Dieser ist jedoch umsichtig zu bewerten, da er in der Entwicklung einer vielschichtigen, gesunden Persönlichkeit haben kann.


    Ist fragend zu bewerten, aber sie kommt vor. Was ich daraus auch ableite ist, dass Narzissmus im Kindesalter stabilisierende Eigenschaften haben kann aber nicht muss. Wenn nun ein Kind narzisstisch ist, dann ist dies meiner Meinung nach doch eine Krankheit.


    bei kindern werden übrigens keine persönlichkeitsstörungen diagnostiziert, weil die persönlichkeit sich noch in der entwicklung befindet. (Damien)


    Im klinischen Alltag imponieren bei Heranwachsenden häufig sehr dynamische und emotionale Syndrome mit Stimmungsschwankungen, ausgeprägten Gefühlen von Scham, sozialen Ängsten und Befürchtungen, Kränkungen und auch selbstverletzendem Verhalten und Suizidalität. Die Bilder lassen sich nach ICD-10-Kriterien oft am ehesten als Hauptdiagnose einer depressiven Erkrankung oder emotional instabilen Persönlichkeitsstörung zuordnen, wobei psychiatrische Komorbiditäten eher die Regel als die Ausnahme sindLINK


    Unter Heranwachsenden verstehe ich auch Kinder. Hier wird von einer Persönlichkeitsstörung, die diagnostiziert wird, geschrieben.





    Eine andere Frage wäre: können Kinder, mit einer solchen Persönlichkeitsstörung so ärztlich behandelt werden, damit sie nicht zu erwachsenen Narzissten werden?


    Scheinbar nicht, denn die heutigen Narzissten waren im Prinzip auch einmal Kinder.

    Wie bereits gesagt: Homo sapiens ist von Natur aus machtgierig :


    Nicht die Machtgier, noch die Geldgier sind die Wurzel des Übels :!: Die Wurzel des wahren Übels ist in jeder Gesellschaft dieses Typus der Narzissmus.

    Narzissmus ist eine psychische Erkrankung und tritt auch bei Kindern auf. Heilen lässt sich diese Persönlichkeitsstörung allerdings nicht, kann aber gemildert werden. Mit dieser Wurzel müssen wir wohl oder übel leben.

    • Beratungen oder eine Therapie wird von solchen Menschen nur in dem Fall angenommen, wenn es darum geht ihren eigenen Lebensstil zu ändern, also zu einem noch besseren Narzissten zu werden.

    Hier ist meiner Ansicht nach weniger die Frage ob die Konserven auch noch etwas Konservierungsmittel enthalten, sondern vor Allem auch Welche. Und wie man das in das Rezept integriert.

    Eine Option der Konservierung ist das Fermentieren/Fermentation. Was wir oft essen, ist fermentierter Weisschabis. Da reichen jeweils 30 Gramm pro Portion, um die Darmflora in Schuss zu halten. Diese Konservierung kennen Sie bestimmt. Was für Lebensmittel man da fermentieren und kombinieren möchte, ist vielfältig.

    In der Zwischenzeit noch ne Frage an euch: «Habt ihr mal ein Rezept vom Grosi nachgekocht, das euch gelungen ist?»

    Ich des Öfteren. Meine Frau geht einkaufen und ich koche.


    Zum scrollen:


    Haben Sie auch welche, wenn Sie schon fragen? Bin gespannt.


    Übrigens wird man mit den nachgekochten Rezepten, wie die Grossmutter oder die Mutter kochte nie die gleiche Geschmacksnote hinkriegen. Das ist ja das Gute daran, dass etwas Gekochtes eine persönliche Geschmacksnote aufzeigt.

    Konservenlebensmittel sind bei uns nicht erwünscht.

    Damals berichtete der Blick, dass die neue Genforschung, den Grund für unsere Alterung und den daraus unweigerlich erfolgenden, biologischen Tod gefunden habe. Die neuen Zelle wurden beim Ersetzen ihrer Vorgängerzellen an ihren Enden immer stärker ausfransen. Doch bald könnten, dank der neue Forschungsdisziplin «Genforschung», diese entstehenden Fehler beim natürlichen Vorgang der Vergangenheit angehören. Und unsere Lebenserwrtung würden so bis zu 200'000 Jahre anwachsen

    An einen Blick-Artikel aus Ende der 70er Jahren zu erinnern ist auch eine Leistung, die nicht jedem gegeben ist. Hut ab- CORA. Ich habe einen Artikel, den ich einmal 2005 gelesen habe:


    Schon einmalmal von Ray Kurzweil gehört? Der bereits als Legende gefeierte US-Erfinder ist überzeugt, dass irgendwann Nanoroboter den genau arbeitenden Verdauungstrakt ersetzten können. Die Minimaschinen würden dann exakt die richtigen Stoffe in der perfekten Menge zum korrekten Gewebe oder Organ transportieren. Bis sich solch ein verbesserter „Menschlicher Körper“ basteln liesse – nämlich in etwa 20 Jahren -, müsse man sich eben behelfen, indem man Sport treibe und sich entsprechend der neusten medizinischen Erkenntnisse hypergesund ernähren. Sein Motto: „Lebe lange genug, um für immer zu leben.“ Als erster Anwender seiner Philosophie wirft der 57-jährige Informatiker sich täglich 250 Tabletten ein, Stoffe wie Traubenkernextrakt, Mariendistel oder Ginkgo, er schüttet sich bis zu zehn Gläser alkalischen Wassers die Kehle hinunter und zehn Tassen grünen Tee. Einmal in der Woche fährt Kurzweil in die Klinik, um sich Akupunkturnadeln in die Haut piksen zu lassen und sechs Verjüngungswässerchen als Infusion in die Venen laufen zu lassen. Immerhin habe er mit dieser Strategie sein gefühltes Alter auf 40 halten können. Sein Ziel: „Sagen wir, ich plane, nicht zu sterben.“


    Quelle: Die Abschaffung des Sterbens


    Das war vor 17 Jahren, es ist nicht bekannt, ob er dies noch heute tut, es bleiben ihm aber noch 3 Jahre, sollte seine Vision in Erfüllung gehen.