Beiträge von Peter_69

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Das sind Einzahlungen in den überobligatorischen Teil, diese bietet mein AG bereits seit etwa 6 Jahren an. Die Umwandlungssätze sind wahrlich nicht der Hammer, aber wer weiss wie es an den Börsen weitergeht ? Einen Teil des Geldes an der Börse in ETF's oder Fonds, ein Teil in etwas risikoreicheren Papieren (mit entsprechenden Gewinn/Verlustmöglichkeiten) und ein Teil sicher(er) in der PK ist wohl das Beste, der Mix nachts.

    Sie pochen auf Freiheiten und Normalität ? Freiheit heisst sich impfen zu lassen - Freiheit heisst, dass sich möglichst viele impfen lassen. Ein Obligatorium ist wünschenswert und macht Sinn - im Gesundheitsbereich, KassiererInnen, Busfahrer, Polizisten, Lehrer - alle die mit vielen Leuten Kontakt haben.


    Dazu Abstand und Maske tragen für ALLE - egal ob geimpft oder nicht.


    Rein von der Seite Evolution aus gesehen ist eine Pandemie oder eine Seuche eine Bereinigungsaktion um den bestand an Spezies zu minimieren. Und dies funktioniert ja, von dieser Seite her gesehen, im Moment immer noch sehr gut. Noch nie sind zahlenmässig soviel Menschen in kurzer Zeit an einer Krankheit gestorben. Wir haben wohl schon bald alle grossen Kriege zusammen übertroffen.

    Das Problem dem Westen alleine in die Schuhe zu schieben ist zu billig. Das ganz grosse Problem was wir haben ist die teils hoffnungslose Überbevölkerung. Gerade in vielen dieser Länder aus denen geflohen wird gibt es keine Perspektive für junge Leute. Keine Jobs, keine Zukunft und verbunden mit politischen Querelen und Unruhen entscheiden sich jene, die es sich leisten können irgendwann für die Flucht. Flüchten können prinzipiell jene, welche die Mittel haben und kaum jene, die es nötig hätten. Das sieht man ja auch, da es fast nur junge Männer sind und selten Familien oder Frauen mit Kindern.


    Viele dieser sehr bevölkerungsreichen Länder haben die vergangenen Jahrzehnte nur mit einem starken Diktator an der Macht funktioniert. Die Gesellschaft in diesen Ländern kann mit Demokratie nichts anfangen. Die Versuche in vielen Ländern wie dem Irak, Tunesien, Syrien, Afghanistan etc. hat es gezeigt, die altherkömmlichen Traditionen und die starke Hand eines Machthabers sind hier ganz tief verankert.


    Das Abriegeln von Grenzen und zurückdrängen von Flüchtlingen ist wohl der einzig gangbare Weg. In der Hoffnung, dass dies von den vielen anderen Fluchtwilligen in ihren Heimatländern gesehen wird. Ich vermute, die bekommen ich nicht mit wieviele Ihrer Landsleute unterwegs, sei es auf dem Meer oder in der Wüste sterben.

    Es geht hier um die Sache. Den Stimmzettel leer einlegen bringt leider gar nichts und ist der Sache sogar abkömmlich. Es soll ja sogar welche geben, die gegen das Gesetz stimmen und nicht wahrhaben wollen dass wir in einer der grössten Krisen des 21. Jahrhunderts stecken.


    Sicherlich ist der Zeitpunkt ungünstig dafür zu hoffen, dass die Initiative abgelehnt wird. Sowas hätte man im Frühling/Sommer machen müssen als die Zahlen im grüneren Bereich waren. Aktuell geht ja in all unseren Nachbarländern gehörig die Post ab und auch bei uns haben wir wieder unglaublich hohe Zahlen. Trotz alledem gibt es Kritiker und Verweigerer, die behaupten es sei gar nicht so schlimm.


    Leider wird auch nicht transparent kommuniziert. Tägliche Fallzahlen ohne Hintergrundinfos, die eben wichtig wären um das Vertrauen in das Krisenmanagement zu bestärken:


    - wieviele der die letzten 24h positiv getesteten waren nicht geimpft, 1x/2x geimpft ?


    - was für einen Impfstoff hatten diese erhalten ?


    - Alter, Geschlecht, Herkunft der/des Infizierte/n


    genauso mit den Hospitalisierten und gestorbenen


    -bekannte/genannte Vorerkrankungen ?


    Die meisten dieser Daten sind vorhanden und könnten ausgewertet werden. Sie würden der Sache dienen und helfen die Krise zu bewältigen.

    die Spaltung gibt es immer - es gibt/gab den Röschtigraben, die Klimaschützer, die Autofahrer, FCB-GC-YB etc. und jetzt halt Covid/non-Covid. Was Solls das wird wieder - früher oder eher eben später.

    forum.beobachter.ch/forum/thread/?postID=244912#post244912

    Der Wirt hätte ja zumindest prüfen können ob die Gäste ein Zertifikat vorweisen können und der Name mit der ID übereinstimmt. Danach auf jedem Tisch die Personalien der Gäste inkl. Aufenthaltszeit/-dauer erfassen und gut ist. Da hätte die Behörde dann wenig bis keinen Spielraum eine Strafe auszusprechen.


    Wer betrügen will betrügt, Flasche Zertifikate kann man kaufen und es gibt in der Tat Leute die dafür viele Hundert Franken bezahlen !

    Wer in der Schweiz etwas von Diktatur schreibt hat keine Ahnung was es heisst in einer Diktatur zu leben. Wer sich über Einschränkungen in Persönlichkeitsrechten- und Freiheitsrechten beklagt sollte mal zurückblicken und auch die Massnahmen in Nachbarländern betrachten und dann neu urteilen.


    Die vielgenannte Spaltung der Gesellschaft findet vorallem im Kopf derjenigen statt. Die Impfung schützt uns, andere und auch die Wirtschaft. Ohne genügende Durchimpfung wird der Winter hart und die fünfte Welle wird massiv einschlagen.


    Das Problem des Virus sind die relativ milden Symptome und dass eben mehrheitlich die Älteren und Vorerkrankten sterben. Wären es mehrheitlich Junge oder gar Kinder, oder würden befallene auf er Strasse Blut erbrechen und tot umfallen wäre die Wahrnehmung vermutlich anders.

    Auch noch eine Geschichte von mir. Ich fuhr vor etwa einem Jahr mal abends im Bus nach Hause und wurde ungewollt Hörzeuge bei einem Gespräch zweier Frauen, welche sich über ihre Beziehungen Austausch achten. Die eine sagte Ihr Partner sei jetzt wieder in der Türkei und hätte einen Laden eröffnet, sie hätte ihn mit mehreren 10'000 CHF unterstützt. Sie erwähnte Ihrer Gesprächspartnerin gegenüber auch, dass sie ihre in Auto finanziert hatte, dass er ja unbedingt brauche, auch um seine kranke Mutter zum Arzt zu fahren und sie erahnen es, demnächst kann die Mutter in Istanbul endlich operiert werden von einem spezialisierten Ärzteteam, natürlich auch sobald das Geld zusammen ist.


    Angesprochen darauf ob die zwei denn nicht hier ind er Schweiz zusammenleben wollen sagte die Frau, dass sie im Moment getrennt leben und er da einfach so viel zu erledigen habe. Eigentlich hätten sie auch nie richtig Zeit gehabt ihre Zeit zusammen richtig zu verbringen, da er immer so beschäftigt war/ist ...


    Nicht nur viele Männer fallen auf Betrüger/innen rein, sondern eben auch viele Frauen. Das ist ein Riesenbusiness und es geht um mächtig viel Kohle. Der Vorteil ist auch, dass sich viele Opfer schämen deswegen zur Polizei zu gehen und eine Anzeige zu erstellen.

    Wenn er also illegal in die Schweiz eingereist war, dann war er mindestens legal mit Visum in einem anderen Land wie Deutschland ? In diesem Fall hätte man ihn relativ schnell nach Deutschland abgeschoben oder ihn ausreisen lassen .... und vielleicht ist er das schon ?


    Wenn er in Ausschaffungshaft ist wird er in einem der Ausschaffungszentren sein, vielleicht in Basel. Ich würde da mal nachfragen.


    Aber dass er irgendwas über Kollegen ausrichten lässt und Dich nicht selbst kontaktiert ist eigenartig.


    Also - bisher hast Du keinen Fehler gemacht und die Welt steht Dir offen. Schau Dich um - es hat unglaublich viele Männer draussen in Deiner Situation, Single. Geht mit offenen Augen durchs Leben, es wird alles gut.

    Ein Familiennachzug bei/nach Heirat wird meist nur bewilligt, wenn sicher gestellt ist, dass finanziell keine Belastung auf die Allgemeinheit zukommen. Da Du auf dem Existenzminimum lebst wird das schwierig.


    Ich empfehle Dir auch gut zu überlegen was Du wirklich willst - ein Schnellschuss um ihm zu helfen ist vielleicht nicht das Richtige.

    Hallo


    Es ist genauso wie Du schreibst. Ich arbeite in einem Grossunternehmen und wir hatten viele Diskussionen diesbezüglich. Sämtliche Arztbesuche, Therapien etc. sind auf die Randzeiten zu legen und ja es muss aufgestempelt werden, wenn man die Firma verlässt.


    Etwas anderes sind natürlich Notfälle oder Arztbesuche aufgrund Krankheit. Dann würde man sich aber beim AG krank melden


    Wenn nur Spezialisten nur Dir resp. dem AG unpassende Termine frei haben ist es Dein Problem. Entweder Du nimmst frei/Ferien oder wartest halt einige Wochen bis so ein Randtermin frei wird.

    Die Covid Impfung kann unerwünschte Nebenwirkungen ergeben. So wie es bei andern Impfungen auch der Fall ist. An normalen Grippeimpfungen sterben wesentlich mehr Menschen, als an der Covid Impfung.


    Aber ja die Impfskeptiker haben recht, die meisten Menschen mit Impfschäden liegen in den Katakomben der Spitäler. Viele Tausende, die wohl nie mehr rauskommen werden. Überlegt doch Mals selbst wieviel Bekannte und Freunde ihr schon lange nicht mehr gesehen habt - fällt Euch etwas auf ?

    Ich habe es aufgegeben mit den Kritikern und Verweigerern zu diskutieren.


    Aber ein ganz wichtiger Punkt: Die Impfung schützt nicht vor einer Ansteckung, sie vermindert aber das Risiko dazu erheblich. Je nach Impfstoff sind sie bis gegen 95% gegen eine Ansteckung geschützt, die Chance, dass sie am Virus erkranken ist nochmals massiv reduziert.


    Darauf basiert die Theorie der Herdenimmunität, sobald ein gewisser Prozentsatz der Menschen geimpft ist findet das Virus nicht mehr seinen Weg ums ich zu verbreiten und wird ausgedünnt.


    Auch noch wichtig - der Schutz bei Grippeimpfungen beträgt im Schnitt nur zwischen 50 und 60%, auch andere Impfungen wie Hepatitis, Polio etc. wirken nicht 100%


    Immer eine Frage der Interpretation. Stelen Sie sich vor Ihnen steht eine grössere OP bevor. Die Ärzte klären sie über mögliche Risiken auf. Arzt A sagt bei 96% der Fälle gibt es keinerlei Komplikationen .... uff nochmals Glück gehabt, Sie gehören ja sicher nicht zu den paar Wenigen. Arzt B sagt dass halt 4 von 100 Patienten während der OP versterben und dies immer mal wieder vorkommt. Quizfrage: von welchem Arzt lassen Sie sich operieren ?


    Übrigens die Sterblichkeit bei der Grippeimpfung, die ja jedes Jahr stattfindet ist um ein grosses mehrfaches höher, als bei der "unsicheren, nicht ausgereiften" mRNA Impfung gegen Covid-19.

    Hallo


    In der Schweiz wie auch anderen Ländern ist ganz klar die Übersterblichkeit während der Pandemie erkennbar.


    Kinder spielen in der Pandemie eine ganz massgebliche Rolle. Sie können Virusträger sein, verbreiten das Virus schnell aufgrund ungenügendem Abstand und zuwenig Vorsicht, bringen es nach Hause und stecken da Eltern/Grosseltern und Nachbarn an. Dies obwohl sie selber daran kaum erkranken, was es umso heimtückischer macht. Kommt noch dazu, dass Kinder meist viel mehr soziale Kontakte haben und den Erreger austauschen über Vereine, Pfade, Musikschule eben auch über Familien/Klassenbereiche hinaus.


    Jede Impfung gibt einen gewissen Schutz vor der Erkrankung, bei Covid kann dies je nach Zahlen zwischen 85 und 95% sein, bei Grippeimpfungen sind es meist lediglich 0-60%, aber auch andere Impfungen gegen Hepatitis, Typhus, Kinderlähmung bieten einen guten Schutz, aber nicht 100%.


    Und ja es kann zu Nebenwirkungen kommen. Die Sterblichkeit nach Impfungen ist übrigens bei Grippeimpfungen rund 20-50-mal höher als bei Covid Impfungen !

    Dasselbe gilt ja für die Kantone - brauchen wir wirklich 26 verschiedene Kantone - würden Nordwestschweiz, Mittelland, Ostschweiz, Westschweiz und Südschweiz nicht genügen ? 5 Grosse Bezirke die vieles einfacher machen würden, denn so ein grosses Land sind wir ja wahrlich nicht.

    Das Problem ist wohl, das alles einfach viel zu lange geht. Zu lange wird geplant und geredet.


    Die Möglichkeiten Strom selbst zu produzieren haben wir heute schon. Wir haben sehr viele ungenutzte Dächer, bei Privathäusern und vorallem Industriebauten. Riesige Flachdächer die ganz viele MWH Strom produzieren könnten. Dies abgesehen von der Erstinvestition gratis und franko.


    Die Speicherung sei das Problem ? Nun wir haben den Vorteil von vielen Stauseen in der Schweiz, könnten aber auch weiter Technologien nutzen. Dabei gibt es auch sehr umweltfreundliche mittlerweile ohne Chemie, Emissionsfrei, ohne Lithium oder Säure.

    Der einzig richtige Entscheid. Die Gesellschaft wird nicht getrennt, sie trennt sich nur selber. Die Ungeimpften und Uneinsichtigen sondern sich ab, sie haben es nicht anders gewollt.


    Und an alle die Jammern - Zweiklassengesellschaft ? Ja in die Einsichtigen und Uneinsichtigen. Ich weiss nicht wie lange Ihr noch mit den Einschränkungen leben wollt. Es scheint aber die Ungeimpften nehmen es in Kauf noch Jahre so weiterzumachen. Jahre in denen viele Leute sterben, in denen Geschäfte Konkurs und die Wirtschaft in den Keller rasselt. Es ist einfach nur egoistisch sich nicht zu impfen.


    Vielleicht habt Ihr mittlerweile begriffen, Ihr impft Euch nicht nur für Euch selbst, sondern für die Gesellschaft, für Alle.