Beiträge von Peter_69

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    In der Schweiz sind ein verschwinden kleiner Anteil von Dachflächen wirklich ausgenutzt durch Photovoltaik. Insbesondere bei grossen Flachdächern und Neubauten sollte es Pflicht werden. Plus Nachrüstung auf bestehenden Dächern.


    Wir könnten hier noch viel unabhängiger werden. Gespeichert werden kann die Energie in unseren zahlreichen Stauseen in der Schweiz oder in neuartigen Speichersysteme. So wären zum Beispiel die bereits in der Pilotphase laufenden Block-Speichertürme eine nennenswerte Alternative- Oder wir schaffen es die immer zahlreicher werdenden Speicher der E-Autos zu vernetzen und nutzen.

    Ein Preis von 22 CHF für 2 Gläser für eine Badzimmergarnitur ist ja durchaus vertretbar. Sie hätten vermutlich im Baumarkt für einen Bruchteil No Name Gläser finden können.


    Der erst ist halt die Demontage resp. Montage einer neuen Garnitur und dies kostet halt schon mal mehr plus die Zeit für den Handwerker und dessen Anfahrt. Wenn Sie es genau wissen wollen verlangen Sie vom Vermieter den Arbeitsrapport und die Rechnungskopie. Aber da werden sie wenig dagegen ausrichten können.. Und wie andere hier schon schreiben - lohnt es sich für diesen Betrag ?

    Ja da gibt es in der Schweiz wohl fast 8 Millionen verschiedene Ansichten. Ich teile nicht alle Aussagen von Markus Kälin, nichts gegen Randständige. Ich finde den Titel resp. die Namenswahl für seine Partei sogar sympathisch. Aber jetzt einfach mal zu wettern gegen angebliche Polizeigewalt, Drogenmissbrauch bei Polizei/Politik - naja.


    Meinerseits möchte ich meine Energie und Zeit nicht in einer Partei verschwenden und auch nicht an irgendwelchen Kundgebungen/Demos teilnehmen. Ich habe anderes zu tun, lebe mein Leben und schaue dass es in meinem Umfeld (Arbeit, Beruf, Privatleben, Freizeit) stimmt und passt. Sprich die Persönlichkeiten müssen passen, ich kann hier alles vereinbaren auch in Sachen nachhaltigkeit/Umweltschutz etc. In diesem Mini-Kosmos kann ich wirken und etwas verändern, in einer Partei regional/schweizweit geht das leider nicht.

    Hierzu weiss man zum aktuellen Zeitpunkt zuwenig. Wie bereits geschrieben gibt es verschiedene Tests um Antigene, Antikörper oder Virenbestandteile mittels PCR Test in Körperflüssigkeiten nachweisen zu können. Nicht alle sagen aber etwas über den Status der Krankheit aus. Ist der Virus noch aktiv oder nicht ? Auch nicht jeder Genesene hat Antikörper nachweisbar.

    Moderne KKW sind um Klassen sicherer als die heutigen alten Kraftwerke welche seit vielen Jahrzehnten in Betrieb sind. Und jedes KKW dass abgestellt wird produziert zwar keine Energie mehr, die genutzt werden kann, strahlt aber nach wie vor massiv über ganz viele Jahre und stellt auch nach er Stilllegung eine potentielle Gefahr für die Umwelt dar.


    Die Bauteile zu zerlegen ist eine besondere Gefahr, und einige Restbestände müssen als Strahlenmüll entsorg werden. Das Einlagern in alten Bergwerken oder in unbewohnten Gegenden (die es ind er Schweiz nicht gibt) kann hier durchaus eine Lösung sein.

    Überschüssig produzierter Strom kann gespeichert werden, entweder in herkömmlichen Akkus, in grossen Heissflüssigkeitstanks oder aber auch in Eisspeichern etc. So kann die produzierte Energie auch Nachts genutzt werden oder wenn die Sonne nicht mehr scheint. Natürlich immer mit Wandlungsverlusten.


    Oder schauen wir uns die Millionen Gadgets an - Kameras, Handkes, Smartwatches, Kopfhörer, E-Autos etc. Vielleicht arbeiten wir in Zukunft mit einem Minigrid, welches all diese Minispeicher zu einem grossen Speicher vereint und den Energietransfer managt.


    Man muss gross Denken um Grosses erreichen zu können.

    Hallo Ursulina


    Ich habe auch Konten bei Postfinance und bisher für mich keine Info erhalten wegen Gebührenanpassungen.


    Es gibt viele Institute, welche (noch) keine Negativzinsen oder erhöhte Gebühren verlangen. Dabei kommt es aber immer drauf an wieviel Geld Du da parkierst und was für weitere Produkte Du nutzt. Leider ist es aber mittlerweile überall komplex und man muss sich erst genau im Klaren sein was man genau braucht und nutzt.


    Generell solltest Du Dir überlegen ob Du wirklich Geld auf einem Bankkonto liegen haben willst. ich empfehle Dir nicht es unter die Matratze zu legen, aber überleg Dir es zu investieren auf dem Finanzmarkt, z. Bsp. in einen oder mehrere ETF's zu investieren. Die Rendite hier ist wesentlich höher als auf einem normalen Konto oder im langfristigen Vergleich mit allen möglichen Ereignissen.

    Pro Jahr kommen über 100'000 Menschen zusätzlich ins Land, einmal eine mittelgrosse Stadt dazu. All diese Leute wollen wohnen, brauchen Infrastruktur - Strassen, Schulen, Kindergärten, Spitäler, Bahn, Bus, Tram etc.


    Und selbstverständlich eben auch Wohnfläche, Häuser. Somit wird der Bau- und Häuserboom weitergehen, die Flächen sind aber begrenzt und die Preise steigen und steigen.


    Die Zuwanderung und Überbevölkerung sind beides Ursachen für ganz viele Probleme die wir haben. Da hilft verdichtetes Bauen nur begrenzt und irgendwelche Klimaziele resp. -reduktionsziele können wir uns von vornherein abschminken.

    Die Beweise liegen wohl einzig und alleine bei Ricardo, denn Ricardo stellt die Plattform und Technik für die Verkäufe bereit (und verdient daran Geld!). Man könnte sich jetzt durch Dutzende Seiten AGB durchwählen und ich bin sicher Ricardo versucht sich da in allen belangen schadlos zu halten und das Risiko auf Käufer/Verkäufer abzuwälzen.


    Die Anzeige müsste also am ehesten gegen Ricardo gerichtet sein. Was ich nicht verstehe, warst Du der einzige Bieter ? Wieso bietet die Verkäuferin die Ware nicht dem unterlegenen zweithöchsten Bieter an ? Der ganze Ärger und Streiterei bringen doch nichts.

    Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet Ihnen die Stunden freizugeben, welche Sie benötigen um zu einem Arzttermin zu gehen.


    Richtig - allerdings kann er von Ihnen verlangen, dass Sie die Arztbesuche auf die Randzeiten resp. ausserhalb der Arbeitszeit legen, solange keine Dringlichkeit vorliegt. Das mit während der Arbeitszeit und bezahlt ist Theorie, auch bei Grossfirmen.

    Das PMT ist genau der richtige Schritt. Aktuell hat der Staat keine Mittel gegen Hetzer und Gefährder um diese von Straftaten abzuhalten.


    Man denke an die beiden welche man im Aargau zufälligerweise bei einer Routinekontrolle festnähme. Die beiden Ausländer hatten einen Laptop dabei mit den GPS Daten sowie Drohnenaufnahmen vom AKW Gösgen. Es waren ja wohl keine Touristen. Da sie sich aber nichts zu schulden kamen Lisen musste man sie laufen lassen. Wer weiss was da alles hinter dieser Aktion stand oder noch steht.


    Das PMT richtet sich gegen Terrorismus, Hetzer und Extremisten. Es geht nicht um Menschenrechte, Terror ist kein Menschenrecht! Menschen zu töten und zu verletzen auch nicht!

    Ach die EU, ich sehe noch die Abstimmungsunterlagen vor mir als es um den Beitritt zum EWR ging im Jahre 1992. Die Befürworter prophezeiten der Schweiz den wirtschaftlichen Untergang, Massenarbeitslosigkeit, die komplette Abkapselung, Firmen, welche alle wegziehen werden, Armut etc.


    Nichts davon ist eingetreten, ganz im Gegenteil geht es der Schweiz wesentlich besser als all den umliegenden Ländern. Ein Konstrukt wie die EU ist nicht lange überlebensfähig, zu unflexibel, zu teuer ohne wirklichen, nachhaltigen Mehrwert. Im Fokus sind D und F, es geht um die EU und man sieht Merkel oder Macron, dabei gibt es noch ein paar Dutzend weitere Staaten und Präsidenten.


    Das Nein zum Rahmenabkommen ist kein Sieger der SVP, es ist ein Sieg für die Schweiz und für uns Alle. Es wurde Zeit den Spielchen aus Brüssel Grenzen zu setzen und ein klares Nein zu platzieren. Da wurde im Vorfeld gelogen und gedroht, so geht man nicht mit Partnern um. Und wenn Ihr denkt es wäre besser geworden mit em Rahmenabkommen, dann hier ein klares Nein, es wäre einfach anders geworden. So haben wir unser Schicksal selbst in der Hand, andernfalls wären wir ausgepresst worden wie eine Zitrone und dann verarmt fallen gelassen.


    Die EU ist ein wichtiger Handelspartner, die Schweiz aber auch. Und dann gibt es noch viele andere Länder zum handeln - Norwegen, GB, Russland, China, asiatische Länger, Nordamerika, Südamerika. Die Welt steht uns offen und man schätzt Schweizer Qualität und Innovation .... und ist bereit dafür den Mehrpreis auszugeben.

    Hat nur indirekt mit dem Thema zu tun: ich war vor 3 jähren bei einer Besichtigung im Wasserkraftwerk Birsfelden am Rhein bei Basel. ich weiss die exakten Zahlen nicht mehr, aber der Techniker sagte uns, dass das Kraftwerk nur noch einen Bruchteil der max. möglichen Leistung erzeugen (darf).


    Da frage ich mich natürlich - wieso limitiert man da die Produktion, wenn man doch viel mehr leisten könnte und die übrige Energie quasi verschenkt ?

    Hallo Wechsler


    Ich verstehe Deine Frage vielleicht nicht ganz.


    Aber klar darfst Du Deinen Vertrag kündigen wann Du willst, solange Du die Kündigungsfristen einhältst. Also zum Beispiel jetzt nächste Woche den Brief abschicken und künden per ende Juni um dann am 1. August eine neue Stele anzufangen.


    Dann hast Du einen Monat ohne Arbeit und natürlich ohne Lohn, aber das ist auf jeden Fall machbar und legitim.


    Das Einzige was Du aufpassen musst ist die Versicherungsdeckung, Du bist jetzt bei Deinem AG bei der SUVA oder einem anderer Versicherer gegen Unfall versichert. Diesen Schutz geniesst Du noch 31 Tage nach Beendigung Deines Arbeitsverhältnisses. Möchtest Du jetzt eine längere Arbeitspause machen, würde es sich sehr empfehlen hier die Lücke zu schliessen. Aber bei Dir mit einem Monat also OK.

    Ein Windkraftwerk stört halt schon mal, egal ob bei überbauten Gebieten oder in der freien Natur. Viel mehr Sinn macht es möglichst viel bereits bestehende Gebäude mit PV nachzurüsten. Jedes Flachdach, Industriebauten sowie alle anderen Dächer. Bei Neubauten sollte es Pflicht werden, das Dach zu bestücken.


    Mittlerweile gibt es auch dekorative Fassadenelemente, PV Panels müssen nicht schwarz sein. Mit dem ganzen erzeugten Strom können wir unsere Wasserspeicher in den Bergen nutzen um die Energie zu speichern. So könnten wir mittelfristig die Klimaziele tatkräftig unterstützen.

    Die Abstimmung über das Rahmenabkommen hätte bei er Abstimmung keine Chance. es würde mit über 55% abgelehnt werden.


    Die ganzen Berichte über den angeblichen Willen des Volkes sind reine Propaganda. Es macht einen grossen Unterschied wo/wann ich die Umfrage mache und mit wem. Frage ich 100 Männer vor dem Fussballstadion kriege ich genau die entgegengesetzte Meinung als Vormittags bei mehrheitlich Frauen beim Einkaufszentrum oder gar vor der Uni wo sich eher Studenten aufhalten.

    Die Flüchtlinge haben Handies dabei, es wäre ein leichtes da die Daten auszulesen und rauszufinden woher sie stammen und auf welchem Weg sie zu uns gelangt sind. Die Schlepper haben perfekt organisierte Netze, die Migranten kaufen sich da ganze Identitäten und Geschichten, die zeigen wie verfolgte sie im angegebenen Heimatland sind. Meist haben sie sich in die falsche Frau verguckt, die zufälligerweise die Tochter eines sehr hohen Ministers ist, der jetzt nach ihrem Leben trachtet. Sie wurden festgenommen, körperlich misshandelt und zu Aussagen gezwungen. Dazu gibt es einen passenden Zeitungsbericht als Beweismittel dazu aus einer Lokalzeitung.


    Sind sie erst einmal hier Schaffens ie es monatlich Geld nach Hause zu schicken via Finanznetzten we Western Union etc. Die Migranntinnen schaffen teilweise an und verdienen gutes Geld, lassen in ihrem Heimatland Häuser bauen für die ganze Grossfamillie, erzählen sie seien Geschäftsfrauen. Und sowas wirkt natürlich wie ein Magnet. Und schon wieder wollen einige Dutzend mehr ins Land wo das Geld auf der Strasse liegt.

    Doch das geht schon - dann aber gegen Barzahlung und Vorauskasse. Vermutlich ist man dann als "Tourist" erfasst.

    Hallo


    Also der Teppich ist sicher mal ein ganz wichtiger Ansatzpunkt. Hier drin sammeln sich Massen von Milben und andern Tierchen und eben auch jede Menge Staub. Ich kenne das aus dem Berufsleben. Mitarbeiter mit ähnlichen Symptomen wie sie im Büro mit Teppichboden. Dann Teppich raus und PVC oder was anderes pflegeleichtes rein und Schwups waren die Symptome weg.


    Aber vielleicht noch in eine ganz andere Richtung bezugnehmend auf die Symptome, die sie beschreiben. Haben sie öfters saures Aufstossen oder gar Magenbrennen. Nachts ? nach üppigem Essen oder so. Denn dies kann genau auch solche Symptome hervorrufen mit verschleimten Atemwegen, dem Räusperhusten und eben gerne dann am Morgen, nach dem Aufstehen und sobald man raus geht an die frische Luft ist es im Nu weg.

    Ich finde den definierten Mindestlohn im Prinzip auch gut. Probleme gibt es ja vor allem in Grenzkantonen oder Kantonen wo es viele ausländische Arbeitnehmer und Grenzgänger hat. Diese kassieren den hohen Schweizer Lohn und leben in ihrem Heimatland in Saus und Braus, als Arbeiter mit dem Gehalt eines Bankdirektors. Vielleicht würde es Sinn machen hier einen Teil der ausländischen hohen Steuer dann wieder als Ausgleich in die Schweiz zu führen um zum Beispiel die ALV zu speisen. Wen schicken wir als Unterhändler nach Brüssel zum verhandeln ?