Beiträge von karhu

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Hallo

    Endlich habe ich einen wunderschönen und schnellen iMac. Einfach toll das Ding. Doch nach ein paar Jahren XP ziemlich gewöhnungsbedürftig.

    Die Funktion "Markierung drucken" ist überhaupt nicht vorhanden. Dabei ist das schon aus Umweltschutzgründen eine Mindestanforderung. Finde ich jedenfalls, Apple findet das offensichtlich nicht.

    Durch googeln kam ich auf "Print Selection Service.pkg" und habe mir das runtergeladen. Doch wie kann ich das anwenden?

    Danke für eure Tipps und ein verspätetes

    GUTES UND SPANNENDES NEUES JAHR

    :)

    rolf

    Hallo Peter

    Danke für deine Antwort.

    Ich hoffe zwar, dass mein Compi noch lange durchhält, doch wer weiss ......

    Werde bei Gelegenheit mal in ein Geschäft gehen und einen Apfel ausprobiren. Bin echt gespannt, wie das Schreibprogramm sich anfühlt.

    Grüsse von

    rolf

    Nochmals Danke erdling

    "Also - ruhig bleiben und viel Geduld bewahren ;-)"

    Tja, manchmal fällt es mir sehr schwer, die Logik meines Compis zu begreifen. Wie du so schön geschrieben hast "Man muss nur wissen wo was eingestellt werden muss." Und jetzt weiss ich wenigstens über diese A5-Querformat-Word-Geschichte Bescheid. Ist doch schon mal was.

    Gute Nacht und nochmals herzlichen Dank für deine Antworten.

    Jetzt gehe ich schlafen. Das funktioniert ohne Logik und wie das eingestellt werden kann ... hmm .... Schäfchen zählen hilft immer :)

    Liebe Grüsse

    rolf

    Herzlichen Dank erdling

    So funktionierts tatsächlich.

    Ich versteh nicht sehr viel vom Computer, doch dass diese einfache Funktion beim Word so kompliziert ist, finde ich lächerlich.

    Denn (um mich zu wiederholen) mein Notenprogramm erledigt das mit einem Klick und ohne Ränder zu verstellen.

    Nun, so ist es halt mit dem Word.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend

    rolf

    Hallo

    Es geht um Word und XP.

    Wie kann ich ein A5-Word-Dokument als Querformat drucken? Ich möchte ein A5-Dokument so ausdrucken, dass es auf der linken Seite des A4-Papiers gedruckt wird.

    Ich habe Datei – Drucken – Eigenschaften – Querformat angeklickt, doch der Text kommt im Hochformat in der Mitte des A4-Papiers raus.

    Da ich ein Notenprogramm habe, bei dem A5-„Querformat“ funktioniert (da wird A5 beim Anklicken von „Querformat“ prima links auf das A4-Papier gedruckt), wundert es mich, dass es bei Word nicht auch so geht.

    Ich habe alles Mögliche unter „Hilfe“ gelesen, doch leider nichts gefunden, was mir weiterhilft.

    Es ist sicher ganz einfach, doch ich weiss nicht wie.

    Danke für euren Ratschlag

    rolf

    Grüss dich mkr

    Naja, ich bin immer noch mit diesem dummen Problem beschäftigt.

    Ein Freund ratschlagte heute/resp. gestern einen System-Wiederholungspunkt. Vor dem 20.12., denn vorher war ja alles in Ordnung.

    Okay - ich habs also probiert. Doch anscheinend verstehe ich nicht mehr deutsch oder nicht microsoft-Sprache. Und mein Freund ist nach seinem Ratschlag in die Ferien gedüst. Kann ihn deshalb nicht mehr fragen.

    Also:

    Klick aufs Hilfe- und Supportcenter.

    Eingabe „Wiederherstellungspunkt“.

    Klicke dann auf:

    „Erstellen eines Wiederherstellungspunktes“ Denn das möchte ich ja tun.

    Und werde informiert:

    „1. Greifen Sie über das Hilfe- und Supportcenter auf den Systemwiederherstellungs-Assistenten zu.“

    (Es wird dann noch 2. und 3. erwähnt.)

    Echt toll. Diesen „Systemwiederherstellungs-Assistenten“ habe ich weder im Glossar noch sonst wo gefunden. Auf jeden Fall erscheint er nicht im geöffneten Fenster.

    Bin ich blind?

    Offensichtlich ja.

    Würde zwar gerne diesen "Systemwiederherstellungs-Assistenten" anklicken, doch der entzieht sich meiner Wahrnehmung.

    Fällt dir dazu was ein?

    Herzliche Grüsse

    rolf

    Hallo liebe Ratgeber

    Es geht um XP

    Bisher wurden Programme, die ich öffnete, in der Taskleiste angezeigt. Minimierte ich sie, so konnte ich einfach in der Taskleiste draufklicken und sie erschienen wieder auf dem Desktop. Ist normal und bis gestern funktionierte das auch bei meinem Computer so.

    Doch jetzt:

    Die Symbole (wie Mozilla, Thunderbird, Clamwin etc.) sind alle in der Taskleiste noch da, doch wenn ich ein Programm öffne, erscheint nichts in der Taskleiste. Es ist ein bisschen mühsam, jedes Mal „Taskleiste rechtsklick – Desktop anzeigen – alles minimieren rückgängig machen“ anzuklicken. Oder „Taskmanager“ und auf das gewünschte Programm zu klicken.

    Wieso diese Funktion plötzlich verschwunden ist, weiss ich nicht. Ein Virus scheint mir unwahrscheinlich und die Virenscanner haben nichts gefunden. Rumgebastelt habe ich auch nicht. Die einzigen neuen Programme, die ich in letzter Zeit installiert habe, sind zattoo und picasa2 und einige Wörterbücher für OpenOffice. Erneuert wurden kürzlich Mozilla Firefox und der Media-Player.

    Oder vielleicht habe ich beim Schreiben irrtümlich auf irgendeine Tastenkombination gedrückt? Ist mir auch schon mal passiert und löste damals eine mittlere Katastrophe im Schreibprogramm aus.

    In der Taskleiste erscheint (ungefragt) seit heute ein giftgrünes Symbol, das die CPU-Auslastung anzeigt. Der angezeigte Wert schwankt zwischen (grad jetzt) 15% und (selten) 100%. Hat das mit meinem Problem zu tun? Ist auf meinem Compi zuviel installiert und er kommt nicht mehr damit klar?

    Wie kann ich das wieder einstellen, dass die geöffneten Programme in der Taskleiste wieder angezeigt werden?

    Danke für eure Tips

    rolf

    PS: Entschuldigung für meinen wütenden, frustrierten thread-Versuch nach Mitternacht. Es war einfach zu spät oder zu früh morgens für diese Art von Problem :)

    Danke für deine schnelle Antwort Peter

    Das ist mir schon klar, aber ich brauche die Gesetzesartikel. Irgendwo muss das ja aufgeschrieben sein.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend

    rolf

    Hallo

    Vor einiger Zeit gab es im Beobachter einen Artikel (oder vielleicht auch nur einen kleinen Beitrag), der ausführte, unter welchen Umständen der Arbeitgeber verbieten kann, dass man (bei einer 100%-Stelle) noch anderweitig arbeitet.

    Leider finde ich den Artikel im Beo-Archiv nicht, offensichtlich schreibe ich das falsche Stichwort.

    Weiss jemand, wo das im Arbeitsrecht geregelt ist? Oder ist es im OR geregelt? Oder woanders?

    Danke für die Info.

    rolf

    Hallo veritim

    Als ich noch jung und dünn war, da wars tatsächlich ein Traum, eine Technics-Anlage zu besitzen. Leider reichte es damals nur für Lenco (war aber auch ganz toll). Endlich habe ich nun einen Technics-Plattenspieler, doch den will ich ohne Computer-Gebrumme anwerfen und kauf mir doch lieber einen Vorverstärker. Aber Danke für den Tipp und die Gratulation :)

    Bin mal gespannt, ob meine alten Deep Purple-etc.-LPs die Jahre gut überstanden haben.

    Herzliche Grüsse von

    rolf

    Hallo

    Habt ganz herzlichen Dank für eure Ratschläge. Leider gibt es bei meiner kleinen Stereo nur die AUX-Eingänge. Schade. Da werden meine alten LPs wohl noch ein bisschen warten müssen :)

    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntagabend.

    rolf

    Hallo

    Habe mir gestern im Broki einen Plattenspieler gekauft. Technics SL-L20. Der Plattenteller dreht sich, die Nadel geht runter. Toll. Es gibt hinten auch zwei Öffnungen für Stecker (rot und weiss). Wenn ich die mit meiner kleinen Stereoanlage verbinde, dort auf AUX stelle, so sollte das eigentlich funktionieren. Tut es aber nicht. Ich muss die Lautstärke extrem laut stellen bis ich die blecherne Musik höre. Und das dann noch auf "Nachtruhe-Niveau".

    Woran könnte das wohl liegen? Habe Kabel und die AUX-Funktion der Stereo überprüft, wenn ich alles am Compi anschliesse funktionierts einwandfrei.

    Fehlt da irgendein Zwischen-Verstärker?

    Bin echt dankbar um Ratschläge, schliesslich habe ich mich irrsinig darauf gefreut, heute endlich mal wieder ein paar von meinen alten Scherben hören zu können.

    rolf

    Hallo Leser/-innen

    Eine Freundin erzählte mir heute ein Problem. Sie ist Patin eines 9-jährigen Jungen, der immer noch Windeln braucht. Vor 3 Jahren wurde er von einem Psychiater untersucht, er riet zum Warten und zu Geduld. Die Familie (der Junge ist der Jüngste) ist mittlerweile am Ende, alle machen sich Selbstvorwürfe, sie haben alles ihnen mögliche versucht. Medikamente, Therapien, alle möglichen Arten der Erziehung von Strenge bis zu absoluter Zuwendung. Nichts funktioniert. Sagen sie, dass er jetzt aufs Klo gehen soll, weigert er sich, er müsse jetzt nicht und macht 5 Minuten später in die Hose. Er „terrorisiert“ die Familie, verlangt die absolute Aufmerksamkeit. Medizinisch wurde alles abgeklärt, nichts zu finden. Er ist eher überdurchschnittlich intelligent und hat ein gutes Verständnis für Zusammenhänge. In der Schule fällt er nicht auf, macht tüchtig mit und auch der Lehrer rät fürs Abwarten.

    Der Kinderarzt rät jetzt, ihn von der Familie zu trennen, da ein Mutter-Kind-Konflikt vorliege, der offensichtlich nicht zu lösen sei. Das heisst, Internat oder ähnliches. Die Mutter dachte anscheinend auch schon daran.

    Ich riet der Freundin, bei der Mutter darauf zu drängen, dass das Kind unbedingt psychiatrisch gründlich untersucht werden sollte, evtl. ein Aufenthalt in einer Kinderpsychiatrie. Denn mir scheinen diese Probleme gravierend.

    Mehr Informationen habe ich eigentlich nicht über die Situation.

    Ich versprach der Freundin, im Beo-Forum nach Ansichten und Meinungen zu fragen, deshalb schreibe ich hier.

    Wäre froh, um Meinungen, Eindrücke, Empfehlungen.

    rolf

    Hallo styx

    Mir ist so etwas noch nie aufgefallen. Da ich meistens an der Kasse stehe, den Bildschirm angucke und mit der Kassiererin oder dem Kassierer ein paar nette Worte wechsle, würde es mir wahrscheinlich auffallen. Aber 100%-ig sicher kann ich da natürlich nicht sein.

    Dass ein System dahinter steckt, fällt mir schwer zu glauben, aber wer weiss.

    Nach deiner Schilderung war die Kassiererin offensichtlich nicht gut ausgebildet, denn sie sollte wissen, dass die angeschriebenen Preise gültig sind. Die Leute in dem Coop, in dem ich meistens einkaufe, wirken auf mich wesentlich professioneller und kundenfreundlicher.

    Ob ein System dahinter steckt, könnten wir ja mal überprüfen. Wenn du wieder mal so etwas erlebst, schreibst du deinen Bericht hier im Forum. Du musst natürlich schreiben, um welche Produkte es sich handelt. Da ich den Computer nur abends einschalte, werde ich am nächsten Tag zum Coop gehen und dasselbe Produkt kaufen. Dann sehen wir ja was passiert.

    Allerdings müssten es schon Produkte sein, die ich auch brauchen kann. Kutteln, Leber, Gehirn, 20kg Waschpulver o.ä. finden bei mir keine Verwendung :-).

    rolf