Beiträge von starup

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Vielen Dank mupli  Transmitter  Sirio und Niva - hätte hier garnicht mit so kompetenter/schneller Antwort gerechnet.


    Für mich wäre das "im Haus investiert bleiben und Miete bekommen" insofern ja ok, da meine Expartnerin als Mitbesitzerin dafür schauen würde, dass es dem Haus gut geht und es nicht an Wert verliert. Zudem nehmen die Immobiliengewinnsteuern mit der Besitzdauer stark ab. Hier bleibt natürlich die Frage, wie hoch die Miete für ein halbes Haus (Wert aktuell rund CHF 1 150 000) etwa wäre. Sie bietet mir 1 600 im Monat an - wobei ich darauf natürlich Einkommenssteuern bezahlen muss. Falls sie sich daneben benimmt oder die Miete bezahlt, hat sie ja noch immer das halbe Haus als Sicherheit...

    Sirio können wir hier einen normalen Mietvertrag machen, oder ist das kompliziert, da wir das Haus gemeinsam besitzen?

    Niva: Wir sind nicht verheiratet/gewesen, wir haben uns getrennt, sie hat mich gebeten auszuziehen, was ich nun auch mache, da ihr am Haus mehr liegt, als mir. Sie hat 3a Gelder verwendet, ich nicht.

    Soll ich mal eine Halbe Stunde beim Anwaltsverband vorbeigehen oder braucht es hierfür einen normalen Notar? Hab hiermit extrem wenig Erfahrung. Vielen Dank nochmals.

    Wir waren 6 Jahre zusammen, glücklich und haben ein Haus gekauft (je die Hälfte des Eigenkapitals bezahlt). Nun hat sich herausgestellt, dass meine Partnerin mich mehrfach betrogen hat und wir uns trennen werden. Ich muss nicht im Haus bleiben, sie will unbedingt weiterhin darin wohnen. Abkaufen / auszahlen kann sie sich nicht leisten. Verkaufen will sie auf keinen Fall - und es würden auch riesige Steuern auf uns zukommen. Nun wäre unsere Idee, dass ich ausziehe und sie mir für den Verzicht meiner Hälfte eine Miete bezahlt (evtl bezahlt das auch ein Mieter / Mitbewohner von ihr). Folgende Fragen hierzu:

    Kann ich als Miteigentümer meine Hälfte des Hauses an die andere Miteigentümerin vermieten oder vermietet man da als Paar (einfache Gesellschaft) an sich selber? Reicht hierfür ein normaler Mietvertrag? Oder wie können wir das rechtlich bindend festhalten? Und kann ich diesen Vertrag künden, falls sie ZB die Miete nicht bezahlt?

    Vielen lieben Dank für alle Hilfestellung hierzu.