Beiträge von Amidala

Übersicht der Foren

Zur Liste der Foren gelangen Sie hier: Foren

Möchten Sie einen neuen Beitrag erstellen, wählen Sie bitte ein Forum aus der Foren-Liste und klicken sie auf die Schaltfläche "Neues Thema" oben auf der rechten Seite.

    Thema, Rolf und Gallipolli:

    Schmunzel :)

    Wer sagt dass man sich diese Kontoauszüge auch ausdrucken muss? Ich speichere diese jeweils als PDFs ab und drucke seit Jahren schon nichts mehr aus.

    Rechnungen etc.lege ich auch nicht mehr abh sondern scanne sie ein und bewahre sie einfach unsortiert für ein oder zwei Jahre auf, dann werfe ich sie weg.

    Ich denke mal aus wirtschaftlicher Sicht macht es schon Sinn für die Postfinance dass sie Konten auf denen weniger als 7000 drauf ist Geld verlangt.

    Es soll ja auch für Leute attraktiv sein die mehr Geld haben, an denen verdient die Postfinance schliesslich auch mehr (Zinsen zb.).

    Trotzdem find ichs einfach nur frech.

    Die Raiffeisenbank ist übrigens auch nicht wirklich günstiger. Verlangt von Nicht-Mitgliedern auch ihre 40 oder 50 im Jahr.

    Habe ein paar Banken vergliechen und bin zum Schluss gekommen dass die ZKB am günstigsten ist.

    In der Regel wird bei Ferienwohnungen mit Übernachtungen gerechnet.

    Du checkst also Samstags mittags ein und hast dann bis und mit Samstag morgen insgesamt 7 Übernachtungen = 1 Woche.

    Denn am Samstag mittag wird schon die nächste Person wieder einchecken und bezahlt auch ab Samstag die Miete.

    Wegen der Automiete:

    Das kommt drauf an wann genau du das Fahrzeug zurückbringst.

    Bringst Du es Dienstag morgens zurück dann hat Sirio recht, dann wäre das Auto nur Mittwochs bis Montag gemietet worden also 6 Tage, aber in der Regel mietet man es ja von Mittwoch bis und mit Dienstag, das heisst die Rückgabe erfolgt entweder Dienstag Abend oder Mittwoch morgen. In beiden Fällen hat man das Fahrzeug 7 Tage lang genutzt und zahlt dementsprechend auch die Miete. Gibst Du das Fahrzeug aber am Mittwoch Abend ab (dass meinte ich auch mit von Mitwoch bis und mit Mittwoch) sind das 8 Tage.

    Deine Wohnungsmiete zahlst Du auch vom 01. bis zum letzten des Monats und nicht vom 01. zum 01.

    Gut, war vielleicht ein schlechter Vergleich mit der Garantie, denn bei der Miete wird in 24 Stunden Schritte gerechnet. wollte nur aufzeigen dass Du völlig falsch rechnest und das zb. von Mittwoch bis und mit Mittwoch nunmal 8 Tage sind und nicht 7.

    Ich wiederhole mich auch gerne.

    Du liegst da meiner Meinung nach falsch.

    Zudem gibts keine 1, 2 oder 3 Tagesgarantie.

    Nach Deiner Logik müsste der 01.01. noch zum alten Jahr gehören und das neue Jahrtausend hätte am 01.01.2000 angefangen...

    Beispiel:

    Herstellergarantie bei einem Neuwagen beginnt am Tag der 1. Inverkehrssetzung und läuft 3 Jahre.

    1. IV am 15.12.2012 = Garantie bis und mit 14.12.2015

    15.12.2015 = Garantie ist abgelaufen

    Wenn Du etwas für eine Woche lang mietest dann kannst Du es von Mittwochs bis Dienstags haben, aber sicherlich nicht bis und mit Mittwoch, weil dann wären es 8 Tage.

    Das ist überall so.

    es werden aber sicherlich keine stunden oder minuten gezählt.

    Also zählt der erste Tag mit zur garantie und deshalb endet die Garantie auch am 14. und nicht am 15.

    Wie gesagt, das Jahr hat 365 Tage, nicht 366.

    Ist doch auch logisch oder nicht?

    Wenn es einen Tag nach Garantie kaputt geht hat man Pech gehabt, da kann man aber noch auf Kulanz hoffen.

    Aber irgendwo müssen sie ja auch ein Ende setzen.

    Ich denke die meisten meinten mit 14.12. dass das der letzte Tag ist an dem noch die Garantie gilt. Und ich sehe das genau so. Der Tag an dem man die Ware kauft zählt natürlich mit. Wenn man es so anschaut wie Sirio und etwas kauft und es geht am gleichen Tag kaputt, hat man dann erst ab dem nächsten Tag Garantie? Wohl kaum. Die Garantie beginnt sofort und nicht erst einen Tag später.

    Für mich ist das völlig logisch dass das Garantiedatum bis und mit 14.12. läuft und am 15.12. die Garantie abgelaufen ist. Weil ein Jahr hat nun mal 365 Tage und nicht 366 (ausser wenn Schaltjahr)

    Bei Fahrzeugen (Neuwagen) gilt im übrigens nicht das Kaufdatum sondern die 1. Inverkehrssetzung für die Garantie.

    Und auch hier gilt. 1. IV am 15.12.2012, 3 Jahre Garantie, Garantie läuft bis und mit 14.12.2015, am 15.12.2015 ist die Garantie abgelaufen.

    Ich hatte aber auch schon den Fall das exakt einen Tag nach Garantieablauf ein Gerät kaputt ging. Hatte dann ganz freundlich nachgefragt und sie waren sehr kulant.

    Manchmal kommt es auch drauf an wie man danach fragt. Wenn man laut reklamiert und ausruft hat man geringere Chancen als wenn man anständig und freundlich fragt.

    Und was das Kaufdatum resp. Zahldatum angeht. Wenn ich in einen Laden etwas bestelle und sie können es nicht sofort liefern, hat man die Garantie ab dem Tag an dem man die Ware abholt, ob man jetzt eine Vorauszahlung geleistet hat oder nicht tut nichts zur Sache. Es gilt der Zeitpunkt der Warenübergabe und sicherlich nicht das Datum der Zahlung. Ansonsten hätte man ja auch bei Online bestellungen per Vorauskasse mit einer Lieferfrist von 14 Tagen bereits schon einen Garantiezeitverlust von zwei Wochen. Man sollte aber bei einem solchen Fall wie beim Beitragseröffner den Garantiebeleg genau anschauen und allenfalls reklamieren. Auf dem Beleg muss ganz klar dsa Garantiestartdatum, bzw. Dauer der Garantie vermerkt sein.

    Ich finde es ehrlich gesagt auch eine sehr freche Erhöhung.

    andererseits muss man sagen dass man frühzeitig darüber informiert wird damit man dementsprechend reagieren kann.

    Ich selber war jetzt sehr lange bei der Postfinance, habe mir jetzt aber ein neues Konto bei der ZKB eröffnet und dort zahlt man nur 6.00/Jahr Kontoführungsgebühren für ein normales Privatkonto mit Zahlungsverkehr.

    Nicht alle Banken sind so teuer, ein Vergleich lohnt sich immer. Man sollte aber auch darauf achten dass man nicht bei Fremdbanken Geld am Bankomat abhebt, das kostet überall auch noch zusätzlich. Im übrigen ist auch dort die Postfinance von allen die teuerste.

    Kontoauszüge sollte man sich nicht senden lassen sondern via Online Banking downloaden, so ist das auch kostenlos.

    Mein Wechsel hat jetzt aber nichts mit den Gebühren zu tun sondern damit dass ich schon länger nicht mehr zufrieden bin. Den Wechsel hatte ich bereits schon beschlossen bevor die Mitteilung kam.

    Zahlungen werden zwar per Valuta abgebucht, der Empfänger erhält sie aber erst jeweils ein paar Tage später, nicht Valuta gerecht. Reklamiert man heisste es nur: Das kann gar nicht sein...

    Dasselbe mit Zahlungseingängen. Beim Absender bereits abgebucht aber nicht Valuta gerecht auf dem Konto.

    Was man nicht vergessen darf, die Postfinance ist keine anerkannte Bank.

    Die Zinsen sind zwar höher als bei den Banken, aber dafür erlauben sie sich halt auch dass sie sich nicht an das Valutadatum halten.

    Fazit: Wer viel Geld hat für den lohnen sich die hohen Zinsen bei der Postfinace, aber für ein normales Privatkonto mit wenig Guthaben drauf der sollte sich nach einer anderen Bank umsehen.

    Ganz ehrlich? Ich würde brav in der Schweiz bleiben und schauen dass ich schuldenfrei werde bevor ich auswandere.

    Was das Leasing angeht: Ohne das Fahrzeug aus dem Leasing herauszukaufen wirst Du es nicht in der Schweiz abmelden und in Deutschland neu einlösen können. du hast einen Eintrag im Fahrzeugausweis der genau so etwas verhindern soll.

    Wenn ich Dich wäre würde ich den Garagisten fragen ob er einer vorzeitigen Leasingrücknahme zustimmen würde, bzw. ob er das Fahrzeug aus dem Leasing herauskauft und es dann der Garage gehört.

    Wenn Du Glück hast ist das Fahrzeug mehr wert als der errechnete Rücknahmewert und Du bekommst noch eine differenz ausbezahlt. Wenn Du Pech hast musst Du vielleicht eine Differenz nachzahlen. Jenachdem wie Du Dein Auto gepflegt hast und wieviele Kilometer Du damit gefahren bist.

    einen Privatkonkurs anzumelden nur um nach Deutschland auswandern zu können halte ich für verwerflich, und ich denke auch kaum dass das einfach so gehen würde.

    Schau doch lieber dass Du Deine Schulden bezahlen kannst. Und dann hast Du Ruhe und kannst ein neues Leben, auch in Deutschland beginnen.

    Das Fahrzeug wirst Du evtl. mit Hilfe de sGaragisten los dann hast Du nur noch den Kredit.

    Denke das wäre am vernünftigsten.

    In der Regel sind 3 Jahre Werksgarantie, es gibt aber auch Marken die eine längere Garantie haben.

    Um was für eine Marke handelt es sich denn?

    Ist es eine offizielle Markenvertretung oder ist es eher so ein Kleingaragist der mit Occasionen handelt?

    Importeur kann Ihr Verkäufer nicht sein, als Importeur werden die Markenfirma an sich bezeichnet die unter sich die Händler haben.

    das kommt da eben auch drauf an. Ein offizieller Markenvertreter ist da eher interessiert eine Lösung zu finden als jemand der einfach nur Occasionen vertschuttet.

    Haben Sie beim Kauf eine Occasionsgarantie (in der Regel 1 oder 2 Jahre) bekommen?

    Bei einer Rücknahmeverpflichtung geht es darum dass der Händler das Fahrzeug bei Ablauf zurücknehmen muss, oder allenfalls wenn der Leasingnehmer nicht mehr zahlungsfähig ist.

    Das ist eine Absicherung für die Leasingfirma die meistens

    bei älteren Fahrzeugen die schnell an Wert verlieren

    getroffen wird oder bei Leasingnehmern bei denen der Freibetrag

    knapp bemessen ist, also ein Risiko bestehen könnte das er eines Tages

    zahlungsunfähig werden könnte.

    Bei Leasingablauf ist der Besitzer die Leasingbank,

    meistens nimmt aber dann entweder der Händler das Fahrzeug zurück

    oder aber der Leasingnehmer kauft es zum Restwert der Leasingbank ab,

    ausser man macht ein Nullleasing, dann gehört einem das Fahrzeug bei Ablauf

    automatisch da der Restwert = 0 ist.

    Im Grunde genommen haben Sie das Fahrzeug zur Miete und

    der Besitzer ist die Leasingfirma.

    Eine vorzeitige Rücknahme ist jederzeit möglich wenn der Händler

    das Fahrzeug zum Restwert zurückkauft oder der Leasingnehmer.

    Dabei werden aber allfällige Mehrkilometer (siehe Vertrag Leasing) verrechnet.

    Ich würde weiterhin versuchen mit dem Händler zu reden, geben sie nicht einfach auf.

    Aber versuchen Sie sachlich zu bleiben (auch wenns schwer fällt), damit erreicht man mehr.

    Auch beim Rechschutz würde ich dranbleiben. Er wird nicht ewig in den Ferien verweilen.

    Da das Fahrzeug erst zwei Jahre alt ist müsste eigentlich noch Werksgarantie drauf sein.

    Das heisst die Reparaturen müssten sie nicht selber tragen

    (kommt natürlich auf die Marke und die garantiebestimmungen an). Und bei spezialfällen ist der Importeur meistens bereit auf Kulanz zumindest einen teil zu übernehmen.

    Von daher wäre es zumutbar es zuerst mit Reparatur zu versuchen bevor man vom Kaufvertrag zurücktritt.

    Allerdings kann ich den Unmut sehr gut verstehen, wer hat schon lust auf ein solches Fahrzeug. Es ist absolut nachvollziehbar dass Sie das Auto nicht mehr haben wollen.

    Bei Vertragsrücktritt müsste die Garage das Fahrzeug aus dem Leasing wieder zurückkaufen und zwar zum von der Leasingbank errechnetem Restwert, der nach dieser kurzen Zeit nur gering tiefer wäre als der Verkaufspreis.

    Ist was anderes als wenn es ein barkauf gewesen wäre.

    Gibt es eine Rücknahmepflicht in diesem Leasingvertrag?

    Am besten wäre es natürlich das persönliche Gespräch mit der Garage zu suchen, und zwar mit dem Geschäftsleiter, nicht mit dem Verkäufer oder mit den Werkstattannehmern.

    Eine Kaufpreisminderugn wäre natürlich auch ein Vorschlag allerings hätten sie dann immer noch das Auto und nur einen Teil von Ihrem Geld zurück.

    Ob das jetzt eine Ausländerin ist oder eine Schweizerin spielt doch keine Rolle.

    Es gibt genauso Schweizer die sich daneben benehmen wie Ausländer. Das ist eine Sache des Charakters und nicht der Nationalität.

    Ich würde jedesmal wenn sie die Waschmaschine an Ihrem Waschtag benutzt die Wäsche einfach rausnehmen. Egal ob die Maschine fertig ist oder nicht. Einfach Wäsche raus und in den Waschkorb oder in den Trog.

    Es ist Ihr Waschtag und Punkt und daran hat sie sich zu halten.

    Auch wenn Sie nur waschen müssen und der Tumbler noch mit Nachbarins Wäsche läuft: Rausnehmen.

    Wenn sie genügend oft klitschnasse Wäsche vorfindet wird ihr das eine Lehre sein. Und reklamieren kann sie ja schlecht denn schliesslich dürfte sie an dem Tag ja gar nicht waschen.

    Hatte das Problem auch mal früher, reden oder Zettel brachten nichts und nur diese Methode hat gefruchtet. man muss es einfach nur knallhart durchziehen.

    Ich bin sehr froh dass am jetzigen Wohnort nur mit einer Nachbarin die Waschküche teilen muss.

    Wir waschen wann wir wollen/müssen und wenn die Maschine halt schon vom anderen besetzt

    ist, ist das halt Pech. Dafür nehmen wir im gegenseitigen Einverständnis die Wäsche des anderen jeweils

    raus, sofern fertig, damit wir waschen können .

    Funktioniert bis jetzt sehr gut. Aber eben, das geht halt auch nur wenn man wenige Parteien hat und wenn man sich einigen kann.

    Bei meinem letzten Post ging ich fälschlicherweise davon aus dass es sich bei Solbad um ein Solarium handle.

    Bei diesem Bad würde ich entweder nicht mehr dorthin gehen oder aber bereits schon umgezogen (Badeanzug unter der Kleidung) dorthin gehen.

    Aber ich denke nicht dass man sich das gefallen lassen muss das man gefilmt wird.

    es ist sicherlich löblich dass sie die Sicherheit der Gäste erhöhen wollen aber es müssten genügend Umkleidekabinen zur Verfügung gestellt werden in denen man nicht gefilmt wird.

    Es gab mal einen Fall in dem heimlich in einem Solarium gefilmt wurde und dass dann verkauft wurde.

    Alles natürlich illegal und das ganze flog auf. Wann und wo das genau war weiss ich nicht mehr.

    Ich würde das auf jedenfall melden. Kann sein dass der Besitzer dem Personal das so gesagt hat dass dies legal sei und das Personal es ihm einfach glaubt weil Chef.

    Auch wenn man darüber informiert werden würde ist es sicherlich nicht legal die Leute in der Kabine drinnen zu filmen.

    @sozi

    Wer hier wohl überheblich und von sich selber überzeugt ist?

    In einem Forum sagt man üblicherweise Du zueinander. Leb damit und wenn Du damit nicht leben kannst geh woanders hin.

    Es scheint hier tatsächlich eine Bühne für Dich zu sein, eine Bühne dient zur Selbstdarstellung, und das ist genau das was Du hier tust, nichts anderes.

    Nur mit dem Unterschied das ein guter Bühnenkünstler Applaus erhält. Du mein lieber Sozi, wirst hier höchstens ausgebuht.

    Damit verlasse ich diesen Beitrag da das ganze hier, sowie auch Du sozi, eindeutig unter meinem Niveau ist.

    Bei mir ist es lustigerweise genau umgekehrt.

    Das heisst ich habe alles mögliche rezeptfreie ausprobiert und nichts hat bei meinen Migräneanfällen geholfen.

    Dann ging ich zum Arzt und bekam Relpax verschrieben. Dieses hat dann endlich genützt und ich hatte auch keine Nebenwirkungen.

    Dazu muss ich aber sagen dass ich nur so ein bis zweimal im Monat Migräne habe, meist auch zusammenhängend mit dem Monatszyklus oder auch Wetterabhängig.

    Denke jeder muss für sich selber herausfinden was für ihn am besten wirkt, jeder Körper reagiert anders.

    Die Differenz bezieht sich genau auf das was Regentropfen zitiert hat.

    Mupli meinte von sich aus schon dass er die Differenz der Reinigung und der Zahlung der Versicherung aus eigener Tasche bezahlen möchte.

    Er muss nicht, aber es ist schlussendlich seine Entscheidung ob er das nun bezahlen möchte oder nicht.

    mupli

    ja das geht dann natürlich nicht.

    Bleibt Dir wohl nur noch Deine eigene Entscheidung ob Du nun die Differenz aus der eigenen Tasche bezahlen möchtest oder nicht.

    An Deiner Stelle würde ich die Versicherung aber nicht wechseln, sie zeigte in diesem Falle viel Kulanz, eine andere Versicherung hätte den Fall womöglich ganz abgelehnt.